18.11.08 17:19 Uhr
 1.228
 

Forschung: Nanofasern aus Blut hergestellt

Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität in Jena haben Fasern auf Naturstoffbasis entwickelt, die den zehntausendstel Teil eines Haares als Durchmesser haben.

Diese Nanofasern werden aus dem im Blut vorhandenen Eiweißmolekül Fibrinogen hergestellt. Wenn man sie mit speziellen Nanokristallen, die Bestandteile des Knochens sind, verbindet, könnte man diese Fasern künftig in der Medizin praktisch verwenden.

Diese Errungenschaft eröffnet nun weitreichende Möglichkeiten zur Weiterentwicklung von innovativen Materialien für die Medizintechnik, Nanoelektronik oder Optik.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Blut
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 17:13 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum fixieren von Knochen oder Organen sicherlich eine durchaus bessere alternative als die konventionelle Methoden wie Metall oder Kunststoff.
Kommentar ansehen
18.11.2008 17:24 Uhr von Knochenmann2.0
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Dann könnte man aus mir: einen Haufen solcher Fäden herstellen :-)
Kommentar ansehen
18.11.2008 19:30 Uhr von killerfaultier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bekommt Blutspenden einen ganz anderen Sinn xD

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?