18.11.08 16:26 Uhr
 390
 

Ford verkauft Mazda-Anteile

Der Ford-Konzern hat am heutigen Dienstag bekannt gegeben, 20 Prozent seiner Anteile am Autobauer Mazda zu verkaufen. Damit behält Ford in Zukunft lediglich 13 Prozent und verliert seine Kontrollmehrheit.

Spekulationen diesbezüglich gibt es seit Oktober 2008, als die Anteile noch 660 Millionen Euro wert waren. Allerdings hat Mazda an der Börse an Wert verloren und Ford wird nur noch ungefähr 430 Millionen Euro erhalten.

Die beiden Konzerne nutzen gemeinsame Modellplattformen und Werke und wollen weiterhin wirtschaftlich kooperieren.


WebReporter: blackjack2102
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Ford, Anteil, Mazda
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 16:15 Uhr von blackjack2102
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja jetzt wird wohl so alles und jeder verkauft was nicht mehr genug Gewinn bringt.
Mal sehen, wie viele Konzerne nach der Krise überhaupt noch weiter bestehen können.
Kommentar ansehen
18.11.2008 18:21 Uhr von lopad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja alles was keinen Gewinn einfährt muss über Bord geworfen werden.

Ford geht es, wie General Motors, relativ schlecht weshalb man nun an allen Ecken und Enden sparen muss.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen
Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach
"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?