18.11.08 15:37 Uhr
 236
 

Hessen: Mordprozess gegen Neonazi beginnt im Dezember

Am 17. Dezember beginnt der Prozess gegen den Rechtsextremisten Kevin S., der vergangenen Sommer unter anderem mit einem Klappspaten auf ein 13-jähriges, schlafendes Mädchen und ihren Bruder eingeschlagen hatte (SN berichtete).

Trotz der lebensgefährlichen Verletzungen, die das Mädchen erlitt, wollte die Staatsanwaltschaft den mutmaßlichen Gewalttäter nur wegen versuchten Totschlags anklagen. Das Amtsgericht jedoch sah einen hinreichenden Verdacht für einen Mordversuch und verwies den Fall ans Landgericht Kassel.

Der rechtsextreme Aktivist wird von einem mittelhessischen NPD-Funktionär vor Gericht vertreten werden.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hessen, Neonazi
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 15:29 Uhr von Nightfire79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man den Berichten im Internet glauben darf hat die Polizei bei diesem Kevin S. schon häufiger beide Augen zugedrückt.
Kommentar ansehen
18.11.2008 15:51 Uhr von der_reisende
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ich kann nur eines sagen Arbeitslager für solche scheinbar nicht ausgelasteten Hohlköpfe - Bergwerk, tiefste Stelle, trocken Brot und Kerze. Solche Leute müssen schwer beschäftigt werden, damit den der Schmalz im Kopf nicht überkocht...!
Kommentar ansehen
18.11.2008 16:00 Uhr von onkelbruno
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Arbeitslager? Nein nein, man sollte selbst denen eine gewisse Würde lassen.
Kommentar ansehen
18.11.2008 16:06 Uhr von TaO92
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Toll Arbeitslager da freuen die braunen dinger sich doch da sind se ein schritter näher am 3./4. reich .
Naja
Ich hoffe das wenigstens hier die Justiz mal was richtig hinbekommt und ihn nicht wie so zahlreiche andere wieder auf freien fuß setzt
Kommentar ansehen
18.11.2008 16:12 Uhr von der_reisende
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mit diesem Auftreten? Wer mit solcher Gewalt losgeht, muß ja freie Kapazitäten haben - oder man konfrontiert ihn mit Opfern von solchen Gewalttaten, die sowas überlebt haben als Therapie, falls so etwas überhaupt möglich ist.
Oder ´nen Job in einer Umzugsfirma, da kann er 10 Std. am Tag Möbel schleppen - vielleicht ist da auch mal ein Klavier oder Billiardtisch dabei. Da kommen die mal auf andere Gedanken.
Kommentar ansehen
18.11.2008 17:45 Uhr von Gotteshammer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@mia: musst dir das gefallen lassen:

du fascho?

oder schöner deckmantel der allesgleichheit?
Kommentar ansehen
19.11.2008 13:17 Uhr von Partheeus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube was mia meint ist: Warum wird bei dem Türken als Totschlag verhandelt und bei dem Deutschen als Mord?
Das stellt berechtigt in keiner Weise eine Äüßerung wie FASCHO oder dergleichen!!! -> @Gotteshammer

Ich sehe da auch keinen Unterschied, ob nun Deutscher oder Ausländer..... Für beide gilt in DEUTSCHLAND das gleiche RECHT bzw. GESETZ!!! Sollte es zumindest..... was allerdings bei dem Urteil über den Türken irgendwie vernachlässigt wurde, so scheint es.... -> meine Meinung.....
Kommentar ansehen
19.11.2008 23:16 Uhr von Nightfire79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Partheeus: Weil Mia kaum die genauen Umstände der Taten kennt. Keine Tat ist 100% wie eine andere. Wenn man jetzt also pauschal behauptet ohne 100% um Fall drin zu sein, der Deutsche würde angeblich schlechter gestellt als der Türke (der wahrscheinlich gar kein Türke ist sondern auch einen deutschen Pass hat), dann hat das einfach rassistische Züge. So ist das und den Vorwurf muss man sich gefallen lassen wenn man nicht nachweisen kann, dass es sich um genau die gleich Straftat handelt. Und sorry, ein schlafendes dreizehnjähriges Mädchen mit einem Klappspaten zu "bearbeiten" ist einfach das verächtlichste was ich bisher so von deutschen Neonazis gehört habe.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?