18.11.08 14:17 Uhr
 135
 

Opel: 40.000 Jobs bei Zulieferern in Gefahr?

Durch die Krise bei Opel steigt die Gefahr, dass in der Zulieferbranche vermehrt Stellen abgebaut werden. Der Automobilexperte Berret spricht von einer theoretischen Gefährdung von bis zu 40.000 Jobs, falls General Motors insolvent wird und dadurch die Produktion bei Opel eingestellt wird.

Jeder zweite weggefallene Job davon könne, so der Experte, von anderen Mitbewerbern aufgefangen werden.

Bedingt durch die sinkende Nachfrage nach Autos verringert sich auch die Auftragslage für die Zulieferbranche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gefahr, Opel, Job, Zulieferer
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 14:13 Uhr von onkelbruno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann angesichts der aktuellen Situation ja nicht sonderlich überraschen. Mal sehen, wann die Zulieferer zur "Chefsache" erklärt werden.
Kommentar ansehen
18.11.2008 15:40 Uhr von Labtec
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm -.-: wenn das zutrifft, dann ist wohl das wieder geschichte

http://www.shortnews.de/... ...

oder täusche ich mich? ich glaube nicht

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?