18.11.08 12:59 Uhr
 104
 

Russland: Gründung einer liberalen Oppositionspartei

Die neugegründete Partei "Gerechte Sache" bietet für viele Liberale eine Alternative zu den bisherigen, zumal sie finanziell besser gestellt ist. Sie wird vom Kreml mittels Geld unterstützt, womit eine Kontrollfunktion gewährleistet scheint.

Bei den in wenigen Monaten stattfindenden Regionalwahlen will die "Gerechte Sache" teilnehmen. Das Wählerpotential wird im liberalen Spektrum auf bis zu 15 Prozent geschätzt.

Der Parteichef spricht sich für ein Wirtschaftssystem aus, welches möglichst unabhängig von schwankenden Rohstofferlösen ist. Sein Vize fordert mehr Investitionen und Anstöße für Innovationen. Experten zweifeln den langfristigen Erfolg dieser Partei jedoch an, bewerten sie aber nicht negativ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Opposition, Gründung
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 12:42 Uhr von onkelbruno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Russland kann in der Tat eine liberale Opposition gebrauchen, dass die "Gerechte Sache" aber vom Kreml unterstüztzt wird, sollte Anlass zur Vorsicht geben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?