18.11.08 10:27 Uhr
 187
 

CH: Vize-Polizeichefin fordert lebenslangen Führerscheinentzug für notorische Raser

Die Vizepräsidentin der kantonalen Polizeidirektoren, Karin Keller-Sutter, führte mit der "Neuen Luzerner Zeitung" ein Interview und sagte u.a., dass man unbelehrbaren Rasern den Führerschein auf Lebenszeit abnehmen sollte. Auch sollte man bei Leasingfirmen strengere Maßstäbe anlegen.

Die Vize-Chefin: "Man muss sich fragen, wie sinnvoll es ist, wenn sich Leute aus Risikogruppen teure und schnelle Fahrzeuge leasen können". Ihre Kritik gilt auch Politikern, die härtere Maßnahmen gegen straffällige Ausländer fordern, aber von stärkeren Verkehrskontrollen wenig angetan sind.

Das Heranziehen von Schulzeugnissen bei Erteilung der Fahrerlaubnis hält sie für nicht geeignet: "Wie will man mit Schulzeugnissen herausfiltern, wer ein Raser ist?" Auch der Forderung eines Politikers, wonach ein "Raser-Register" diese öffentlich an den "Pranger" stellt, steht sie skeptisch gegenüber.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Polizei, Führerschein, Führer, Vize, Raser
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 09:58 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So viel ich weiß, kann in Deutschland, besonders eine FahranfängerIn auch nicht ohne weiteres einen Porsche oder PS-starken Wagen mieten. Interessant die Leserkommentare in der Quelle.
Kommentar ansehen
18.11.2008 10:53 Uhr von Captain_Flint
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mieten nicht aber kaufen und fahren, darf sie ihren Porsche schon mit 18 Jahren.
Stufenführerschein für KFZ, Leistungsbegrenzung von geleasten Fahrzeugen und mehr Fahrverbote anstatt höheren Bußgeldern, würden in der BRD niemals von der Auto-Lobby gestattet werden.
Geld regiert die Welt! ;-)
Kommentar ansehen
18.11.2008 11:38 Uhr von Knochenmann2.0
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Holt sie nach Deutschland: Ich bin da voll und ganz für. Wer andere gefährdet weil er cool sein möchte oder einfach nur blöd ist, gehört bestraft. Ich hoffe schon immer wenn ich einen Raser sehe, dass er gegen den nächsten Baum fährt, damit keine Unschuldigen dabei sterben.
Kommentar ansehen
18.11.2008 14:04 Uhr von oeds
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lebenszeit: ist vielleicht ein bisschen hart... Aber so 10 Jahre Führerschein entzug, dann erneute Fahrschule und MPU, sowie probezeit für 5 Jahre... Ich glaub das wäre schon abschreckend genug.

Dafür!
Kommentar ansehen
19.11.2008 12:23 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenslang klingt grossartig. vor allem wenn man sich die unfallhistorie von den verursachern schwerer unfälle anguckt. in einem grossteil der fälle (such grad die detailzahlen) waren die raser vor ihrem ersten grossen crash bereits vorher durch rücksichtloses fahren aufgefallen...

also klares: DAS BRAUCHEN WIR IN DEUTSCHLAND AUCH!
(grad "auf dem land" sind die ganzen MotorsportClubs wie die Pest..und verursachen regelmässig tödliche unfälle. mit unbeteiligten. wenn sie selber dabei umkommen, alleine...deren problem...)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?