18.11.08 10:15 Uhr
 694
 

Forschung: Steinzeitmenschen lebten in Familien

Ein deutsch-britisches Forscherteam hatte im Jahre 2005 in Eulau/Sachsen-Anhalt die ältesten Spuren einer Kleinfamilie entdeckt. Sie werden auf ein Alter von ca. 4.600 Jahren datiert und bezeugen, dass bereits in der Steinzeit die Menschen in Familien lebten.

Aufgrund der Erbgutanalysen folgerten die Wissenschaftler: "Wir wissen nunmehr auch, dass die Frauen, deren Überreste wir in Eulau gefunden haben, offenbar ursprünglich nicht aus der Gegend stammten, sondern dort wahrscheinlich eingeheiratet haben."

In den Gräbern machten sie aber auch die Entdeckung, dass die Familienmitglieder derart bestattet wurden, dass sie selbst nach dem Tode ihre Verbundenheit demonstrierten. Vater, Mutter und Kinder hielten sich im Grab die Hände und schauten sich gegenseitig an.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Familie, Forschung, Stein, Steinzeit
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 09:39 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bisher war man davon ausgegangen, dass sie in Gemeinschaften lebten. Über das soziale Leben ist ohnehin sehr wenig bekannt.
Kommentar ansehen
18.11.2008 12:05 Uhr von chartus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
theorien ist ja auch so das Familien in der Regel immer alle Mitglieder gleichzeitig sterben damit man sch auch im Tod noch die Hände halten kann...

Das sagt eher was über Rituale aus als über Soziale Gemeinschaften...
Kommentar ansehen
18.11.2008 12:21 Uhr von stekemest
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollten sie auch keinen Familiensinn gehabt haben?
Ich denke, die breite Öffentlichkeit hat immer noch ein falsches Bild von den Menschen früher. Wenn auch nicht konkret, so stellen sich die meisten Leute die damaligen Menschen doch in gewisser Weise wie "Karikaturen" vor. Stattdessen fühlten diese Menschen genau das selbe wie wir und handelten genau gleich wie wir - bloß abhängig vom technischen und sozialen Stand der Entwicklung zu dieser Zeit. Aber im Grunde waren diese Menschen nicht anders als wir, egal ob im Neolithikum, bei den Römern, im Mittelalter oder im letzten Jahrhundert....
Kommentar ansehen
19.11.2008 01:15 Uhr von Peter_Pils
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch: Der Mensch hat sich seit 100k Jahren nicht verändert. Wenn wir heute gerne eine Familie gründen, dann auch die Menschen vor 100k Jahren.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern im Discounter
Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?