18.11.08 09:10 Uhr
 1.514
 

Brasilien setzt im Kampf gegen die Finanzkrise auf gelbe Unterwäsche

Ein brasilianischer Aberglaube besagt, dass die Farbe der Unterwäsche, die man zum Jahreswechsel trägt, Einfluss auf das Schicksal des neuen Jahres nimmt. Rote Unterwäsche steht für Leidenschaft, Pink für Liebe, Weiß für Frieden und Grün für Glück.

Rote, pinke und weiße Wäsche sind üblicherweise die Favoriten. Weil wegen der Wirtschaftskrise viele Menschen angst um ihren Job haben, ist dieses Jahr gelbe Unterwäsche in Brasilien bereits ausverkauft - gelbe Unterwäsche soll nämlich Geld bringen.

Damit die Unterwäsche von Silvester auch wirklich hilft, besagt die Tradition, dass sie zu Neujahr von einer Frau gewaschen und dann am ersten Freitag des neuen Jahres mit der Innenseite nach außen getragen werden muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kampf, Brasilien, Finanz, Finanzkrise, Unterwäsche
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 07:34 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Länder, andere Sitten ;-)

Verrückter als der Glaube, dass Schornsteinfeger, Kleeblätter oder Marzipanschweinchen Glück bringen, ist dieser Aberglaube auch nicht.
Kommentar ansehen
18.11.2008 09:17 Uhr von Flyingarts
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, zum Glück muss die Unterwäsche dann nur einen Tag getragen werden und nciht womöglich nen ganzen Monat ;)

Ist schon seltsam was es für Aberglaube gibt.
Kommentar ansehen
18.11.2008 09:42 Uhr von karsten77
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja, wenn ich mir einen Kerl in pinkfarbener Unterwäsche vorstelle... Na ja :)
Kommentar ansehen
18.11.2008 12:22 Uhr von Dennis112
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
hehe: Und da sagt nochmal einer wir haben komische Traditionen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?