17.11.08 21:47 Uhr
 828
 

Russland: Skandalöse Aufklärungsarbeit nach U-Boot-Unglück

Die Zweifel am Willen der russischen Ermittler, die Ursachen für das U-Boot-Unglück vom vergangenen Wochenende herausfinden zu wollen, wachsen an. Die offiziell präsentierte Version, ein Matrose namens Grobow hätte durch fahrlässiges Verhalten das Unglück ausgelöst.

Nun haben Kameraden und die Herstellerfirma des U-Boots "Nerpa" die Version, wonach Grobow die Feuerlöschanlage und damit das Unglück auslöste, in Zweifel gezogen. Offizielle Stellen hingegen behaupten, Grobow sei geständig. Er sei unter Druck gesetzt worden, konterten die Zweifler.

Auch in der russischen Presse gibt es keinen eindeutigen Trend. Während die Zeitung "Kommersant" die Schuld des Matrosen Grobow bestätigt sieht, zweifelt die Boulevard-Zeitung "Life" genau diese Version an. Man habe wohl einen Sündenbock gesucht, so ein beteiligter Ingenieur.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Skandal, Unglück, Boot, Aufklärung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2008 00:11 Uhr von maexchen21
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
war ja mal wieder klar! ich versteh nicht warum man sowas nicht einfach mal zu geben kann! Sowas kann ja mal vorkommen und wegen dem respekt den toten soldaten sollte man sowas meiner meinung nach richtig aufklären und nicht so n hel darum machen!
Kommentar ansehen
18.11.2008 00:20 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@maexchen21: Ich sehe den Grund eher in der sturen Haltung der Russen...sie wollen keine Schwächen in ihrem System bzw ihrer Technik eingestehen. Weil nicht sein kann,was nicht sein darf, muss halt ein einfacher Matrose als Sündenbock herhalten,damit ja kein Zweifel an der Zuverlässigkeit der russischen Technik aufkommt.
Kommentar ansehen
18.11.2008 00:34 Uhr von maexchen21
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich sollte dennen doch: mittlerweile klar sein dass jeder über rusland denkt dass sie so ne scheiße abziehen!
die beste taktik hier wäre einfach die warheit!
Kommentar ansehen
18.11.2008 07:55 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch: deren Verhalten denn die wollen doch alles deckeln und den normalen Bürger für dumm verkaufen wie sie es Jahrzehnte vorher gemacht haben.
Kommentar ansehen
18.11.2008 08:41 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
russische Technik: Solide russische Technik versagt eben einfach nicht!
Und wenn doch, dann muß zur Not ein kleiner Matrose als Schuldiger herhalten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?