17.11.08 21:06 Uhr
 1.080
 

Bertelsmann AG beschenkt acht Schulen in NRW mit "Bibliothek verbrannter Bücher"

Wie jetzt der Medienkonzern Bertelsmann AG in Gütersloh mitteilte, werden insgesamt acht Schulen im westfälischen Kreis Gütersloh mit Büchern aus der NS-Zeit ausgestattet.

Damit sollen Schüler von Gymnasien und Gesamtschulen mit den Inhalten dieser Bücher aus der Nazi-Zeit vertraut gemacht werden und sich damit auseinandersetzen können. Eine "Bibliothek" umfasst ausgesuchte Buchtitel von mehr als 300 Autoren, die in der NS-Zeit verfolgt wurden.

Das Projekt der "Bibliothek verbrannter Bücher" wird vom Medienunternehmen bereits im Moses-Mendelsohn-Zentrum in Potsdam gefördert. Die ausgewählten Bildungsstätten erhalten jeweils 110 Titel, die vom Konzern kostenlos zur Verfügung gestellt werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Schule, Feuer, Buch, Bertelsmann, Bibliothek
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jugendwort des Jahres ist "I bims"
AfD-Anhänger hetzen gegen "Lichtermarkt", der schon seit zehn Jahren so heißt
Angebliche Terrorgefahr: Ankara verbietet Filmfestival "Pinkes Leben Queer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2008 20:52 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bertelsmann-Verlag hat schon während des Krieges viele Bücher über Frontberichte veröffentlicht. Eine Wiedergutmachung? (Symbolbild)
Kommentar ansehen
17.11.2008 21:30 Uhr von Payita
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
gute sache! literatur aus dieser zeit, die verboten wurde, kann durchaus wichtige philosophische inhalte enthalten, sowie interessante weltanschauungen.
zusätzlich erfahren die schüler, dass die Nazi´s versuch haben, jede form oder jede andere ansicht von freiheit auszulöschen.
Kommentar ansehen
17.11.2008 21:33 Uhr von Amalek
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
seitdem es bücher gibt werden die unbequemen von den herrschenden verboten und die autoren verfolgt...

die BRD is da keine ausnahme...!!!!!!!!!!

eine austellung ALLER "verbrannten" bücher sollte mal gezeigt werden...
Kommentar ansehen
17.11.2008 21:42 Uhr von Afkpu
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
schöne aktion: vor allem da viele der damals verbotenen bücher einfach wunderbare stücke der litertaur sind... naja manches ist auch nicht nach meinem geschmack aber wem gefällt schon alles.

kann mir außerdem jmd verraten welche flachpfeife payita minusbewertungen gibt und mit welchem grund?
Kommentar ansehen
17.11.2008 23:21 Uhr von jaggernaut
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Amalek: "die BRD is da keine ausnahme...!!!!!!!!!!"

Na, denn verrate uns mal welche Bücher hier in der Bundesrepublik Deutschland auf dem Scheiterhaufen verbrannt und welche Autoren verfolgt wurden?

Der Text der News bedarf einer Korrektur:
"....mit den Inhalten dieser Bücher aus der Nazi-Zeit vertraut gemacht werden..." stimmt so nicht.
Es wurde auch viele Bücher verbrannt die lange vor dem faschistischen Terror geschrieben wurden, so z.B. die von Heinrich Heine.
Kommentar ansehen
18.11.2008 07:04 Uhr von Amalek
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@jaggernaut: mit dem benennen dieser Bücher würde ich mich strafbar machen...!!!!

es is mir aber nicht möglich in deutschland legal an eines der ersten bücher von "Jan van Helsing" zu kommen... und ein Buch von Arthur Koestler oder Theodor Fritsch hätte ich auch gern mal gelesen...
Kommentar ansehen
18.11.2008 08:00 Uhr von bolitho
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Amlalek: Übrigens die Bücher von Koestler findest Du hier im Verzeichnis der Deutschen Nationalbibliothek oder auch bei amazon.de

Theodor Fritsch(e) war radikaler Antisemit der schon lange vor dem 2.WK gegen Juden und die angebliche Minderwertigkeit des mosaischen Glaubens hetzte. U.a. gab er die "Protokolle der Weisen von Zion" heraus, die schon zur damaligen Zeit als Fälschung und Propaganda u.a. gegen die Freimaurerei entlarvt worden waren.
Gleiches gilt sinngemäß auch für van Helsing - besser gesagt Jan Udo Holey, der als Geschichtsrevisionist, Verschwörungstheoretiker und rechtsradikaler Antisemit gilt. Seine beiden Bücher über angebliche Geheimgesellschaften wurden wegen Volksverhetzung verboten, sind aber in einer entschärften Version erhältlich. In seinen Publikationen (die übrigens durchaus erhältlich sind), in denen er einer Weltverschwörung der "Illuminanten" (wer auch immer das sein mag) nachjagt sind nachweislich mit Inhalten nationalsozialistischer Ideologie gespickt. Interessanterweise stehen als Autoren dieser Bücher oft Jan Udo Holey und(!) Jan van Helsing - obwohl es sich um ein und dieselbe Person handelt - oder sollte Holey etwa - wie Jekyll und Hyde - leicht schizophren sein?

Ich finde es richtig daß Bücher wie von Fritsche oder nationalsozialistische Bücher wie "Volk und Raum" oder "Mein Kampf" auf den Index kommen und nicht in der Originalfassung verbreitet werden dürfen.
Dies jedoch mit der Bücherverbrennung der Nazis gleichzusetzen zeugt - gelinge gesagt - von geschichtlicher und inhaltlicher Ahnungslosigkeit. Da ist es natürlich möglich für Leute wie Holey sich als Verfolgte und Opfer darzustellen obwohl sie Täter sind und dieselbe Ideologie verbreiten denen die "verbrannten Bücher" zum Opfer gefallen sind.
Übrigens: Die Verbreitung und öffentliche Zurschaustellung ist verboten - nicht jedoch der Besitz - wiederum ein Unterschied zum Faschismus..
Kommentar ansehen
18.11.2008 09:44 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nette Idee: so bekommt man ein Bild was die Nazis verbieten wollten und warum. Aber das einzige, was hier zählt ist doch der Kostenfaktor, denn die Bücher dürften ja wohl heute wieder frei zugänglich sein.

Heute werden die Bücher nicht mehr verbrannt, sondern indiziert oder beschlagnahmt. Beim zweiten kommt man da normalerweise also gar nicht mehr dran. Manche Listen des Index, bzw. der Indices, sind ja wohl mehrere dürfen, glaube ich, nicht veröffentlicht werden, um nicht als Einkaufsliste zu dienen.

Aber in einer Demokratie mit Meinungsfreiheit müsste eigentlich auch der größte Nazi-Müll veröffentlicht weden dürfen, weil jeder, auch Idioten, Nazis, Kommunisten und sonstige Extremisten, ein Recht auf ihre Meinung haben. Niemand wird gezwungen das zu lesen. Natürlich ist es verboten, um niemanden zu solchen Gedanken anzustifften. Aber eigenltich müsste selbst so ein Schund erlaubt sein.

Genauso ist es zum Beispiel ein Unding, dass Filme verboten werden, weil zuviel Gewalt enthalten ist. Also bitte, als Volljähriger dürfte ich doch wohl selbst entscheiden können, was ich mir ansehe. Mich muss niemand mehr schützen.

Das soetwas nicht in die Hände von Jugendlichen oder gar Kindern gehört ist klar. Aber gegen ab 18, oder meinetwegen bei irgendwelchen extremen Horror/Thriller etc Streifen ab 21, wäre doch ausreichend.
Kommentar ansehen
18.11.2008 10:06 Uhr von savra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bolitho: Warum sollte es verboten sein, solche Bücher zu verbreiten? Zum einen werde ich so vom Staat bevormunded, als ein unmündiger Bürger betrachtet, zum anderen ist es ein großes Problem, daß ich mich nicht selbst von einem Werk oder einem Autor eine Meinung bilden kann. Nein, tatsächlich muß ich die Meinung und das Wissen von Dritten übernehmen, muß glauben und vermuten.

Das ist höchstgradig problematisch. Gekürzte und entschärfte Fassungen verfälschen das Bild und lassen sich nicht einmal als Kompromiß sehen. Warum? Es wird dennoch bevormunded, eine eigene Meinungsbildung unmöglich gemacht; auf der anderen Seite verhindert es nicht, daß in einer Szene Originale herumgehen oder man sich Mein Kampf als PDF herunterladen kann.

Anbei: Mein Kampf ist nicht verboten, das Nutzungsrecht ging lediglich mit dem Tod Hitlers auf das Land Bayern über, das die unkommentierte und vollständige Verbreitung verbietet. Das allein ist zwar bereits ein Armutszeugnis, aber ich prophezeie eine Steigerung, wenn im April 2015 die Nutzungsrechte enden.
Kommentar ansehen
18.11.2008 10:08 Uhr von savra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: Ich schrieb, es lasse sich nicht verhindern, daß in einer Szene Originale herumgehen, meinte aber Kopien der Originale.
Kommentar ansehen
18.11.2008 10:58 Uhr von bolitho
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich sehe das weder als Zensur noch als Bevormundung.
Die im Grundgesetz verankerte meinungsfreiheit gilt für das gesprochene wie auch für das geschriebene Wort - und hat ihre natürlichen Grenzen.

Wenn Du mich (oder sonst wen) als A..bezeichnest sehen wir uns ggf. vor Gericht und Du wirst dafür verdonnert.
Genauso ist es wenn gegen einzelne Menschen oder gruppen wie Juden, Homosexuelle oder andere gehetzt wird - es ist sogar noch übler da die Angesprochenen sich dagegen nicht direkt wehren können.
Aber - alles um was es hier geht findest Du so oder so - die Traktate "Helsings" im Internet genauso wie brutalste Gewaltdarstellungen in rotten.com oder ähnlichen Drecksseiten. So gesehen ist der index eher ein symbolischer Akt - der aber dazu führt daß
- die Grenzen der Meinungsfreiheit auch durchgesetzt werden und
- mit diesem Mist nicht auch noch Profit gemacht und dafür öffentlich geworben werden kann.

Der logische Umkehrschluß wäre daß jeder alles verbreiten darf - und damit wäre jeder - auch Du! - schutzlos den übelsten Angriffen ausgesetzt - ich möchte in solch einer Welt jedenfalls nicht leben.
Kommentar ansehen
18.11.2008 12:18 Uhr von Amalek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bolitho danke für den Tip... ich wollte mir vor einigen jahren mal das Buch "Der dreizehnte Stamm" von Theodor Fritsch kaufen.. damals war es mir leider nicht möglich... jetzt scheints ja zu gehen...

Jan van Helsing alias Udo Holey als Antisemit zu bezeichnen.. oder ihn sogar in die nähe des dritten reiches zu rücken is schlichtweg dumm.. er is schliesslich mit einer Jüdin verheiratet!!
und nur weil er die offizielle geschichtsschreibung in manchen punkten anzweifelt is er gleich ein nazi? er versucht halt selbstständig zu denken..!!!

die bücherverbrennung war ein akt der propaganda... die BRD macht es nur heimlich still und leise.. aber ein verbot is ein verbot!!! in der BRD is die verbreitung verboten.. wie soll also der mündige gesetzestreue bürger an solche unbeliebten bücher kommen um sich ein bild machen zu können?

ich verabscheue zensur in jeglicher form und allen weltanschauungen !!!

oder wie der chaos computer club so schön sagt: "Alle Information muss frei sein"
Kommentar ansehen
18.11.2008 12:22 Uhr von Amalek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sah ein Fürst ein Büchlein stehn: 1. Sah ein Fürst ein Büchlein stehn
in des Ladens Ecken,
nahm es rasch, es durchzusehn,
las es auch vorm Schlafengehn,
doch mit tausend Schrecken.
Büchlein, Büchlein, Büchlein keck,
aus des Ladens Ecken.

2. König sprach, ich unterdrück´s,
Büchlein aus dem Laden,
Büchlein lachte: O des Glücks!
Dann liest man mich hinterrücks,
und das bringt nie Schaden.
Büchlein, Büchlein, Büchlein keck,
Büchlein aus dem Laden.

3. Und der gute Fürst verbot´s,
Büchlein aus dem Lande,
Büchlein aber litt nicht Not,
ging recht ab wie warmes Brot,
ging von Hand zu Hande.
Büchlein, Büchlein, Büchlein keck,
Büchlein bleibt im Lande.

Lebrecht Dreves; Weise: "Sah ein Knab ein Röslein stehn"

hier noch ein Link zur Gedankenwelt Jan van Helsings
http://www.secret.tv/
Kommentar ansehen
18.11.2008 13:31 Uhr von bolitho
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, die Gedankenwelt "van Helsings": und anderer Weltverschwörungshajo`s wie G.Geise, G. Wisnewski (um nur die zwei bekanntesten zu erwähnen) ist wohl bekannt.
Alle haben gewisse Gemeinsamkeiten:
- sie stellen Behauptungen über angebliche Mysterien auf - die sie jedoch nicht oder nur durch vage indizien untermauern.
- sie trommeln auf angeblichen Geheimgesellschaften herum, die, wie z.b. die Freimaurer gar keine sind oder die es nicht oder nicht mehr gibt (wie die Illuminanten) - was natürlich leicht ist da eine Nicht- existenz nicht bewiesen werden kann.
- sie nutzen die Politikverdrossenheit vielen Menschen (die aber oftmals auf eigene Denkfaulheit und eine egoistische Verweigerung gegenüber gesellschaftlichem Engagement beruht) und das darauf beruhende Mißtrauen gegenüber der eigenen Regierung (die US-Amerikaner sind da Spitze) für die abstrusesten Verschwörungsbehauptungen
- seriöse Quellen werden meist gemieden, viel lieber zitiert man sich untereinander
- für Fakten zB. bezüglich der Mondlandung und des 9/11werden stattdessen ebenfalls Mutmaßungen und Behauptungen aufgestellt, jedoch nicht bewiesen da sie oft genug den einfachsten physikalischen Gesetzen widersprechen - und selbst dann noch weitervermarktet wenn diese längst und vielfach widerlegt worden sind
- man findet nie - und wenn dann Zusammenhanglos für diese Behauptungen Quellen anerkannter und erfahrener Experten und Wissenschaftler
- diejenigen, die diese Behauptungen widerlegen werden schlicht als "gekauft" bezeichnet
- alles was gegen diese Behauptungen unternommen wird wird von diesen "Wahrheitsfindern" als Kampagne und Verfolgung dargestellt; die Täter im Sinne von Verleumdung und Beschimpfung versuchen sich geschickt in einerOpferrolle zu verstecken.
-keiner von denen hat auch nur im mindesten eine Ausbildung, geschweige denn wirkliche Erfahrung in den Dingen über die sie berichten, die recherchen - wenn man sie so nennen darf - sind einseitig und unvollständig im Sinne von Voreingenommenheit.
- alle verdienen mit diesen Verschwörungsbehauptungen ihren Lebensunterhalt.....
- und entgegen ihres Lieblingsthemas, daß alle, die versuchen diese "bösen Machenschaften" aufzudecken würden ermordet sind alle weiterhin am Leben und schreiben fröhlich weiter für die, die so blöd sind dafür Geld auszugeben... und lachen sich über diese Leute das Höschen naß.

"Van helsing" beruft sich in seiner Weltherrschaftsthese ausdrücklich auf die "Protokolle der Weisen von Zion" und zitiert ohne weitere erklärung die behauptungen von antisemitischer Seite daß das Judentum (Erklärung Jahwe) auf einer Anbetung des Teufels beruht - und macht sich daher diese Sicht der Dinge zu eigen - auch wenn er das nach aussen hin bestreitet.

Und noch etwas: De bücher dieser "Experten" werden durchgehend bei Verlagen wie z.B. KOPP publiziert die vor allem im rechtslastigen Bereich tätig sind.
Kommentar ansehen
18.11.2008 15:24 Uhr von Amalek
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@bolitho: OK
also glauben wir jetzt alles was uns die medien und die politiker erzählen?

wir hinterfragen nix mehr und nehmen die ungereimtheiten im weltgeschehen kritiklos hin?

um ehrlich zu sein... ich hab versucht nach deinen einfachen lebensregeln zu leben aber es klappt einfach nicht.. ich kann den mist und die lügen der systemmedien einfach nicht ertragen !!!!!!!

da lob ich mir ein buch mit dessen inhalt ich mich kritisch auseinander setzen kann ohne das mir einer sagt was richtig und was falsch ist. man sollte nicht nur nachplappern sondern öfters mal selber denken.
Kommentar ansehen
18.11.2008 16:08 Uhr von bolitho
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja aber klar doch ich mache doch nichts anderes als Du:
ich höre oder lese mir die "Argumente" dieser Verschwörungsprofiteure durch, nehme mir deren Quellen vor, schaue mir das Umfeld an und setze mich mit deren "Fakten" auseinander.
Das soll "kritiklos sein?

Na, klar ist das eine einfache Lebensregel:
Lesen, denken, urteilen.
Und mein ausführliches Urteil über diese Leute findest du im letzten Beitrag.
Und wie Du mein Resumee wiederum beurteilst ist deine Sache - warum sollte ich den Apostel raushängen lassen? Das überlasse ich Leuten wie Geise und Co - die haben ein eindeutiges Interesse!

Um urteilen zu können brauchst Du allerdings mehrere Sichtweisen oder besser noch eigene Kenntnisse und Erfahrungen - oder eindeutige und nachvollziebare Belege - und die liefert keiner von diesen Spinnern - deswegen habe ich überhaupt keine Veranlassung mich weiter damit zu beschäftigen..

Deine Beurteilung der "offiziellen" Quellen ist jedenfalls nicht durch Unvoreingenommenheit getrübt... deine Wortwahl ist da sehr eindeutig - allerdings - wo ist denn deine kritische, umfangreiche Analyse dieser "Systemmedien" wie Du sie nennst? reine anschuldigungen ohne Substanz - wie die, die anscheinend Deine Vorbeter sind.

Und warum sehen sich Leute wie Du zerfetze, verstümmelte oder kranke Menschen(!) bei rotten an? Reine Sensationsgier! Ich nenne das unmenschlich und schamlos - mit Menschenwürde hat eine solche Darstellung nichts mehr zu tun - ich finde das ebenso ekelerregend wie diejenigen die an einer Unfallstelle erstmal die Kamera rausholen.
Nenne es Zensur - aber wenn die mir bei der Hilfeleistung in die Quere kommen gibts rein zufällig was aufs Brett damit diese Sch... -Kamera auf dem Asphalt zerschellt.
Kommentar ansehen
23.11.2008 12:09 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll hoffe das macht beispiel und es werden noch mehr solche aktionen folgen......

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?