17.11.08 18:12 Uhr
 435
 

Leipzig: Neonazis als Angreifer auf einen Linienbus ermittelt

Vor rund einem halben Jahr hatte es in Leipzig einen Anschlag auf einen Linienbus gegeben, in dessen Verlauf ein 19-jähriger Mann infolge von Tritten sowie Schlägen schwere Verletzungen davon trug. Nun konnten die Behörden die mutmaßlichen Täter ermitteln. Alle 15 Beschuldigten seien der rechten Szene zuzuordnen.

Zum Zeitpunkt des Angriffs durch die Neonazis hatten sich hauptsächlich jüngere Leute in dem Nachtbus befunden. Sie hatten zuvor ein Konzert gegen Rechtsextremismus sowie Rassismus besucht. Bei dem Angriff wurden sowohl die Frontscheibe als auch Verglasungen des Busses zerstört.

Das Alter der Beschuldigten wird zwischen 17 und 26 Jahren angegeben. Weiter wird ihnen vorgeworfen, aus ausländerfeindlichen Motiven heraus einen Dönerimbiss zerstört zu haben. Bis auf einen Beschuldigten, der in U-Haft sitzt, sind jedoch alle auf freiem Fuß, elf von ihnen unter strengen Auflagen.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leipzig, Neonazi, Linienbus, Angreifer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2008 19:44 Uhr von usambara
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: politisch motivierte Gewalt wird vom Staat zu recht härter bestraft als ein paar pubertäre U-Bahn-Schläger.
Nicht umsonst saßen RAF-Mitglieder für Mord im Schnitt doppelt solange in Haft als "normale" Mörder.
Kommentar ansehen
18.11.2008 00:05 Uhr von M3A1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
:D
Kommentar ansehen
18.11.2008 11:20 Uhr von oneWhiteStripe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Hofbreuesther: Mitglied seit: 16.11.2008 :)

wer ist denn hier so feig und legt sich nen fake-account zu? ts ts ts ab mit dir in die alt-troll-tonne :)

und tschüss...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?