17.11.08 18:22 Uhr
 87
 

Erneute Stellenkürzung bei der Citigroup - 53.000 Stellen betroffen

Die von der Finanzkrise schwer gebeutelte Citigroup - die zweitgrößte Bank der USA - gab bekannt, dass sie sich zur erneuten Streichung von 53.000 Stellen gezwungen sieht. Im vergangenen Jahr wurden bereits 22.000 Stellen abgebaut.

Zu diesem Schritt entschloss sich die Großbank, nachdem sie auch im dritten Quartal 2008 große Verluste einfuhr. In den letzten vier Quartalen haben sich die Verluste der Bank auf insgesamt über 20 Milliarden US-Dollar summiert.

Ob diese Maßnahme Auswirkungen auf die in Deutschland angesiedelten Geschäftszweige des Firmenkundengeschäfts und des Investment Bankings sowie auf das europäische Rechenzentrum der Citigroup in Frankfurt hat, ist noch ungeklärt.


WebReporter: ToH
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Stelle
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2008 22:18 Uhr von bollermichel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gott sei dank: Bin ich kein Bänker geworden!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Saudi Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft
Darmstadt: Polizei erschießt einen mit Messern bewaffneten 41-Jährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?