17.11.08 18:05 Uhr
 190
 

Zweiter Anschlag auf Bundeswehrsoldaten in Afghanistan in 30 Stunden

Nach dem gestrigen Anschlag auf einen Bundeswehrkonvoi, bei dem zwei Bundeswehrsoldaten verletzt wurden, ereignete sich heute ein erneuter Anschlag. Bei dem Anschlag nahe der Stadt Feisabad sind vier Soldaten leicht verletzt worden.

Der Anschlag ereignete sich gegen 15:30 Uhr. Die verletzten Soldaten gerieten auf einer Patrouille in eine Sprengfalle. Auch unter der Zivilbevölkerung gab es durch die Explosion Verletzte, wie viele, konnte bislang jedoch nicht geklärt werden.

Der am Sonntag schwer verletzte Bundeswehrsoldat wird heute gegen 23:00 Uhr in Deutschland eingeflogen; der leicht verletzte Soldat setzt seinen Einsatz fort.


WebReporter: ToH
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Anschlag, Bundeswehr, Stunde
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2008 18:12 Uhr von usambara
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Feisabad liegt im äußersten Norden. Mittlerweile gibt es im ganzen Land Widerstand gegen die Besatzung.
Kommentar ansehen
17.11.2008 18:21 Uhr von maki
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Oh, jetzt kommt Dynamik in die Sache. Hätten die Bundesbürger nach ihrer Gründung 1949 auch machen sollen. Natürlich sowohl mit den Besatzern als auch mit den TaliähAlt-Nazis.
Kommentar ansehen
17.11.2008 18:24 Uhr von Tzimisce
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Besatzung Stimmt, das Leben unter den Taliban war ja auch ein Traum.

Sollte man schnell wieder herbomben, auch wenn es dabei neben dem Ziel noch ein paar Zivilisten trifft.
Zeigt eindeutig, dass es die besseren Menschen sind im Gegensatz zu denen aus dem Westen. -.-
Kommentar ansehen
17.11.2008 18:59 Uhr von Urbanguerilla
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Tzimisce: Also meiner Meinung nach haben die Menschen in Afghanistan das Recht auf Wiederstand. Ich verabscheue jeden Akt von Gewalt aber wir hier im Deutschland sollten uns als Besatzermacht im Auftrag der USA nicht wundern wenn ein paar Soldaten im Sarg wiederkommen.

Und ich denke die Situtaion vor dem Einmarsch der "Alliierten" wäre der jetzigen vorzuziehen. Sind ein paar mäßig durchführbare Rechte für Frauen und das beschützen von Opiumfeldern wirklich wert einen Krieg anzufangen??
Den Menschen dort kann man einfach nicht unsere Werte aufzwingen. Und deswegen sollten wir unsere Finger daraushalten und uns um unseren eigenen Dreck kümmern und nicht immer den Diener vor den USA machen.
Kommentar ansehen
17.11.2008 19:15 Uhr von ohnehund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Zwanzigster Anschlag auf Bundeswehrsoldaten in Afghanistan in 30 Tagen und wieder 20 Tote und 12 verletzte Soldaten"

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?