17.11.08 14:47 Uhr
 1.420
 

Valve und FBI wollten Deutschen Hacker mit Jobangebot ködern

Fünf Jahre ist es nun her, dass der Quellcode für das Valve-Spiel Half-Life 2 im Internet aufgetaucht ist, noch bevor das Spiel selbst auf dem Markt war. Der Code soll bei einem Einbruch in das Firmennetzwerk geklaut worden sein.

Bei dem Hacker soll es sich um Axel "Ago" Gembe aus Deutschland handeln. Valve bot Gembe einen Job bei der Spieleschmiede an, dabei handelte es sich jedoch nur um ein fingiertes Angebot. Anstatt eines Arbeitsvertrages bei Valve sollten in Seattle Beamte des FBIs ihn inhaftieren.

Gembe selbst behauptet, dass er sich in das Firmennetzwerk gehackt hat, jedoch nur um über den Entwicklungsstand des Spiels auf dem Laufenden zu sein. Durch ein Versehen seien die entsprechenden Daten dann jedoch an die tatsächlichen Diebe gelangt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vato69
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsch, Hacker, FBI, Valve
Quelle: blog.wired.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2008 15:06 Uhr von 4dv4nc3d
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die News sind ja schon alt...
hab ich vor einer woche im gulliboard schon gelesen!

Gut gemacht Hacker!
Ned reingefallen...aber sie werden ihn jagen...
Kommentar ansehen
17.11.2008 15:20 Uhr von y0koert
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nix neues: Das hab ich schon vor 4 Jahren in der PC Games gelesen...
Kommentar ansehen
17.11.2008 15:22 Uhr von y0koert
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
*edit*: ganz vergessen: Er ist da nicht hingekommen, weil ihn die deutschen Behörden vor dem Einsteigen ins Flugzeug festgenommen haben.
Kommentar ansehen
18.11.2008 08:15 Uhr von Gooch64
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
versehen? wenn das ein versehen war das er sich den quellcode geklaut hat bin ich moses...das ist ja echt mal sehr unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
18.11.2008 16:21 Uhr von Kuvasz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaubwürdig: Ein Typ der es schafft sich Zugang zu einem wahrscheinlich überdurchschnittlich gesicherten (da die digitalen Daten ja das Kapital der Firma sind) Firmennetzwerk zu verschaffen wird ja wohl nicht von "versehen" reden wenn der Quellcode des Spiels auf seine Festplatte heruntergeladen wird.

Ich kann mir auch nicht vorstellen dass dieser Code nur wenige Megabyte gross war...
Kommentar ansehen
18.11.2008 19:35 Uhr von lolkopf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Typ hat die Daten nicht heruntergeladen, sondern andere Leute wurden auf die Sicherheitslücke aufmerksam, als er etwas unvorsichtig im IRC-Channel des myg0t-Clans mit jemand anders darüber diskutierte.
Kommentar ansehen
22.11.2008 08:08 Uhr von Daniel-Jaeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Filesize: Naja, scheinbar handelt es sich um den Source-Code, der kann ruhig ein paar MB sein, wenn er die Grafiken, Libs und Sounds net geladen hat. ;-)

Immerhin sind ein KB schon ca. 1000 Zeichen.
Und ein MB über 1000^2 ;-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?