17.11.08 13:37 Uhr
 1.308
 

Tierquälerei auf "Gnadenhof": Vier Pferde fast verhungert

Die Rippen zeichneten sich schon unter dem Fell ab: Vier Pferde waren auf einem so genannten Gnadenhof in Oberfranken, nahe Rehau, in einem so schlechten Zustand, dass sie der Amtstierarzt abholen ließ.

Wie der Veterinär sagte, bekamen die beiden Stuten und die zwei Wallache "entweder zu wenig oder das Falsche zu fressen".

Als sogenannte Gnadenbrotpferde haben die Besitzer ihre Tiere dem Ponyhof überlassen, in der Hoffnung, dass die Vierbeiner dort einen ruhigen Lebensabend verbringen. Doch nun vermutet man, dass die Pferde sogar für Reitunterricht herhalten mussten.


WebReporter: lockenkopf5
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Pferd, Tierquäler
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2008 13:32 Uhr von lockenkopf5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welch Tierquälerei! Die Bilder, die es bei der Quelle zu sehen gibt, treiben einem echt die Tränen in die Augen. Schlimm, wie die Pferde aussehen.
Kommentar ansehen
17.11.2008 13:48 Uhr von Morgwenna
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"Kaninchen-Tierschützer" aufgepasst!!! So sieht die Wahrheit über den "Tierschutz" in Deutschland aus: Wohlmeinende Dummköpfe, die sich nicht damit auskennen, was für die Tiere, die sie versorgen, notwendig ist. Tierheimbesitzer, die mit den ihnen anvertrauten Tieren züchten, um das sogenannte "Pfotengeld" zu kassieren (weil sich Tierheime ansonsten nicht rechnen). Tierschutzvereine, die Problemtiere unter Vorspiegelung falscher Tatsachen abgeben, weil sie selber nicht mit ihnen fertig werden. Vereine, die gutgläubige (meist etwas naive) Mitglieder ausnehmen und in die Fußgängerzonen schicken, um noch mehr zahlungswillige Mitglieder zu rekrutieren.

Denkt lieber einmal nach, bevor ihr dem nächsten Menschen mit bunten Bildern von notleidenden putzigen "Tierchen" Geld oder Unterschriften nachwerft, damit tut ihr den Tieren keinen Gefallen!
Kommentar ansehen
17.11.2008 13:54 Uhr von Okonomiyaki
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
immer wieder solche schrecklichen bilder... doch gehandelt wird trotzdem nicht. selbst wenn es bei dieser einrichtung nun hilfe für die tiere gibt, bleibt doch soviel bei anderen einrichtungen verborgen und dieses elend geht weiter...
Kommentar ansehen
17.11.2008 13:56 Uhr von Urbanguerilla
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.11.2008 14:32 Uhr von borgworld2
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Urbanguerilla: Ich würde auch nie auf die Idee kommen, alte/kranke Tiere aufzunehmen und zu pflegen, dafür wäre mit meine Zeit/Geld zu schade.
Aber wenn man sowas macht, dann sollte man sich auch darum kümmern!
Kommentar ansehen
17.11.2008 14:40 Uhr von karmadzong
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@morgwenna: Du hast die Militanten Tierschützer vergessen die in Pelzfabriken eindringen und hunderte von Nerzen und ähnlichen Tieren in eine Freiheit entlassen die sie (als Zuchttiere) werder kennen noch in der Ihre Art heimisch ist und die damit massiv in gewachsene Ökosysteme eingreifen.. die sollte man hier und da mal für die verursachten Schäden haftbar machen...............
Kommentar ansehen
17.11.2008 15:11 Uhr von theG8
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Urbanguerilla: Ich bin sowieso dafür, daß man jedes einzelne drecks-Tier abschlachtet. Weg mit denen... die wildern in unseren Lebensgrundlagen und verpesten unser Klima mit ihren Methan-Ausdünstungen.
Ja, wir als "Krönung der Schöpfung" sollten endlich unser alleiniges Recht zu bestimmen, wer/was leben darf und wer/was nicht, durchsetzen. Nur so können wir, gesetzt dem Fall, daß wir alle so gut zusammen halten (sozusagen als große Gemeinschaft) wie in der bisherigen Menschheitsgeschichte, überleben. Einer für alle....

Oh man, jetzt wird mir mein eigener Sarkasmus zu beschränkt... Ich denke, du mußt mir zustimmen!
Kommentar ansehen
17.11.2008 15:16 Uhr von Urbanguerilla
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@borgworld: Diese versuche das Leiden der Tiere zu vermindern sind doch alle zum scheitern verurteilt, weil Tiere nunmal vom Menschen als NUTZTIERE gehalten werden. Ich weiss nicht wie es mit dir ist, aber ich esse gerne mal ein Stück Fleisch.

Ich persönlich würde ein Tier nie so quälen, aber fakt ist das ich fast jeden Tag Fleisch aufm Teller hab und ich somit nicht das Recht habe mich über schlechte haltebedingungen bei Tieren zu beschweren.

Dazu kommt das ich militante Tierschützer hasse. Die wollen nur ihr eigenes Seelenheil und dabei sind ihnen Menschen komplett egal. Kann mich noch an dieses Plakat von der Peta oder so erinner wo sie Käfighaltung mit Auschwitz verglichen haben...also wirklich...
Kommentar ansehen
17.11.2008 15:22 Uhr von Urbanguerilla
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@theG8: Komisch das du denkst das ich ebenfalls Tiere quälen würde. Ich wollte einfach nur herausstellen das mir Menschen wichtiger als irgendwelche Pferde sind und das ich militante Tierschützer hasse.

Es ist schon irgendwie komisch das die Leute meinen wenn das Fleisch schön steril auf ihrem Teller landet, mann kein Gesicht mehr dran ist, dass dann das Tier nicht gelitten hat. Und alte Rennpferde werden ja auf den Gnadehof geschickt wo sie glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben. Es ist einfach Augenwischerei.
Kommentar ansehen
17.11.2008 16:04 Uhr von theG8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja! Wie konnte ich nur auf: "Mir sind die Probleme der Tiere sowas von egal." so "leicht" sarkastisch und überspitzt reagieren? Tut mir leid... ist eine meiner Eigenschaften in Momenten, in denen ich ausrasten könnte vor Wut (Ohnmacht), mich lieber so zu äussern.
Und by the way: Ich gehe völlig konform mit deiner Meinung bezüglich des "sterilen Fleisches" auf den Tellern! (Nur falls du mich mit "die Leute" meintest.. weil den "Komisch das du denkst.."-Satz könnte ich ansonsten ebenfalls einbringen ;)
Kommentar ansehen
17.11.2008 20:55 Uhr von Ezo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Urbanguerilla: dito

besser könnte ich es auch nicht schreiben 100% agree. deine behauptungen von unverantwortlichen egomanen genannt "tierschützer" werden mit deinen minus bewertungen bestens untermauert. fragt man diese tierschützer wie viele von ihnen "vegan" leben, dann erntet man nur dumme blicke.
aber klar die fischstäbchen und putenfilet die man aus dem netto holt, wachsen ja auf bäumen und man muss dafür keine nutztiere halten. ich verurteile jede sinnlose gewalt und misshandlung gegen tiere aber ich hasse dieses heuchlerische geweine von degenerierten menschen die vor hundert jahren, nicht mal 20 geworden währen weil sie so lebensunfähig sind.
survival of the fitest war mal, in der heutigen sattgefressenen geselschafft können auch individuen existieren die früher von der evolution aussortiert worden währen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?