17.11.08 09:40 Uhr
 144
 

Erstes Musical über den Klimawandel

Komiker Rainald Grebes erstes Musical "Alle reden vom Wetter - Die Klimarevue" feierte Premiere widmet sich dem Klimawandel. Grebe fungierte in dem Musical als Texter, Regisseur und Musiker. Präsentiert wird überwiegend Schlager, Pop und Rock.

Aufgelockert von einigen Bühnendiskussionen über das Klima dichtet Grebe auszugsweise "Kennst du das Land, in dem die Dattel wachsen? Das ist Sachsen", während Backgroundsängerinnen ein "Recht auf einen konstant bleibenden Meeresspiegel" postulieren.

Zudem wird dem Publikum die Möglichkeit eröffnet, den Abend durch den Kauf eines Zertifikats für 18 Cent klimaneutral zu gestalten. Für dieses Geld sollen Bäume in Panama gepflanzt werden. Da jedoch nicht alle Zuschauer ein solches Zertifikat erworben, wurde für einige Minuten das Licht abgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ToH
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Klima, Klimawandel, Musical
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2008 10:05 Uhr von tRipleT316
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
alle reden vom Wetter obwohl es da nix zu reden gibt das is ein normaler vorgang... Wieviel Idioten es doch gibt die alles abkaufen kein wunder das man mit jeder masche an den geldbeutel kommt.
Kommentar ansehen
23.11.2008 10:36 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: baeume in panama. hier in europa sollten sie die baeume lieber pflanzen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?