17.11.08 09:03 Uhr
 161
 

Glos gegen Rettungspaket für Automobilindustrie

In der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sprach sich Bundeswirtschaftsminister Glos gegen den geplanten Rettungsakt für die Autobauer aus. Er wies auf die Gefahr hin, dass sich nun eine Branche nach der anderen um staatliche Hilfe bemühe könne. Eine Einkommenssteuersenkung sei effektiver.

Sein Kollege, Finanzminister Steinbrück, schloss sich den Bedenken an. Es sei nicht die Aufgabe des Staates, als "Reparaturbetrieb" zu fungieren. Zwar sei auch er der Meinung, dass in den nächsten ein bis zwei Jahren staatliche Hilfe von Nöten sei. Diese könne jedoch nicht branchenweise erfolgen.

Der Vizevorsitzende der FDP, Rainer Brüderle, ergänzte, dass eine genaue Prüfung vor der Vergabe von staatlicher Hilfe zwingend sei. Der Staat könne nicht jedem Unternehmen beispringen.


WebReporter: Katzee
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Rettung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2008 12:20 Uhr von Mr.E Nigma
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dem kann ich nur zustimmen... entweder alle oder keiner ! Wiso sollten nur die großen Autobauer unterstützt werden? Das Argument Arbeitsplatzsicherung zieht nicht denn der Großteil der Arbeitsplätze wird in Deutschland nicht von den Konzernen gestellt (die in den letzten Jahren immer mehr Stellen wegrationalisiert haben) sondern vom Mittelstand (der unter der Kriese genauso zu leiden hat).

Ich bezweifle nämlich stark dass die Paul Mustermann GmbH mit 20 Mitarbeitern genauso Staatsbürgschaften erhalten würde wie der Prestigeträchtige Autobauer Opel. (Der auch noch von General Motors ausgeblutet wird, d.h. wir würden im Falle Opel unsere Steuergelder über einen Umweg direkt an den "Ami" zahlen)
Kommentar ansehen
17.11.2008 20:26 Uhr von drops11
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich will auch ein Rettungspaket haben 500 Milionen würden diesen Monat bei mir erst mal reichen! Versprochen! Dafür gebe ich jetzt und hier mein Ehrenwort, ich wiederhole, mein Ehrenwort!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?