16.11.08 21:55 Uhr
 641
 

"Yes, we Cem": Türkische Presse hat ihren Obama entdeckt

Wie mehrfach auf SN berichtet, wurde der Grünen-Politiker Cem Özdemir zum Chef seiner Partei gewählt. Die türkische Presse hat nun mit wahren Begeisterungsstürmen reagiert. Nahezu alle Zeitungen oder Fernsehanstalten haben eine aus dem US-Wahlkampf bekannte Parole umgeschrieben: "Yes, we Cem".

So fragt die Tageszeitung "Radikal": "Özdemir - Ist er der deutsche Obama"? Die "Sabah" meint: "Ein Türke schreibt Geschichte". Das scheint doch zumindest in einigen Fällen verwunderlich, hatte doch Özdemir früher ein eher gespanntes Verhältnis zu den türkischen Medien.

Der europäischen Ausgabe der "Hürriyet" hatte er unterstellt, gegen ihn eine "Hetzkampagne" zu führen, weiter unterstellte er der Zeitung, sie verfälsche Tatsachen. Die Kampagnen gegen Özdemir gingen so weit, dass er zwischenzeitlich wegen Drohungen durch Extremisten Polizeischutz benötigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Barack Obama, Entdeckung, Presse, Türkisch, Yes
Quelle: portal.tt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2008 21:58 Uhr von Ingefisch
 
+18 | -20
 
ANZEIGEN
Cem + Claudia: Beide machen Türkeipolitik. Wann fordern sie die Scharia?
Kommentar ansehen
16.11.2008 22:00 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
Hoho: Die hohe Erwartung, die die Überschrift im Newscreator wurde noch übertroffen. Eine feine Nachricht

5 **** von mir, möge sie von möglichst vielen gelesen werden.

Zur Sache selbst:
So einfach ist es also, die türkische Presse positiv zu stimulieren. Das hörte sich im Februar - kurz vor dem Erdogan-Besuch - noch ganz anders an. Da waren es vor allem Revolver-Blätter wie die "Dogan-Bild-Hürriyet"-Zeitung, die scharfe Vorwürfe in Richtung Deutschland abfeuerten. Nun so etwas. Was lernen wir daraus: Die Kritik an Özdemir weicht der Erkenntnis, dass Politiker wie er gut für unser Land sind.

Alleine schon, weil sie glaubwürdig für Integration eintreten und dabei auch wissen, was sie meinen, wenn sie von Integration reden. Für alle, die das jetzt nicht verstehen: Integration ist eben keine Assimilierung. Mancher Konservative hat da Definitionsschwierigkeiten, wenn er den Mund aufmacht und das Wort Integration in den selbigen nimmt.
Kommentar ansehen
16.11.2008 22:00 Uhr von JCR
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@ Ingefisch: Hat doch die FDP bereits getan ;-)
Kommentar ansehen
16.11.2008 22:03 Uhr von midnight_express
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Geile News: Ich hau mich weg!
5*

Ist doch schön, wie leicht es ist, den Türken eine Freude zu machen.
Kommentar ansehen
16.11.2008 22:07 Uhr von ophris
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Sehr schöne News zu einem: wichtigen Thema.
5*

LG,

ophris :-)
Kommentar ansehen
16.11.2008 22:09 Uhr von Ingefisch
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Claudia voll: http://de.youtube.com/...

wer wählt SOWAS?
Kommentar ansehen
16.11.2008 22:13 Uhr von Arschgeweih0815
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Obama: hatte der auch schon seine Bonusmeilen verflogen? ^^
Kommentar ansehen
16.11.2008 22:14 Uhr von Ingefisch
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
wie sich die EU verändert: Die Islamisierung Europas führt dazu, dass sich die kulturellen Standards Europas schleichend verändern. 57 Prozent der Neugeborenen in der europäischen Hauptstadt Brüssel sind heute Moslems - und von den Französisch-sprachigen Belgiern sind inzwischen 12% Moslems (Quelle: HLN.be 11. März 2008). Viele von ihnen sind mit Familienangehörigen verheiratet. Doch genauere offizielle Angaben sucht man häufig vergeblich - sie fallen der politischen Korrektheit zum Opfer. In Rotterdam hat man es nun gewagt, die offiziellen Zahlen zu veröffentlichen. Danach sind 24% der Türken und 22% der Marokkaner in Rotterdam mit Familienangehörigen verheiratet (Quelle: de Volkskrant 11. März 2008). Über die Folgen hatten wir mehrfach schon berichtet: viele Fälle von Schizophrenie und psychischen Störungen, auf die die niederländischen Behörden mit der Einrichtung von psychiatrischen Kliniken nur für Migranten reagiert haben (wir berichteten). Die Versuche, Verwandtenheiraten der moslemischen Mitbürger zu unterbinden, schlugen bislang allesamt fehl (Quelle: Trouw).http://www.trouw.nl/...
Kommentar ansehen
16.11.2008 22:31 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Ingefisch: Über den Inhalt Deiner Äußerungen will ich mich jetzt gar nicht äußern. Du scheinst Ursachen und Wirkungen nicht klar voneinander trennen zu können. Schlecht für eine sachliche Diskussion.

Der Grund meiner Antwort ist ein anderer:

Du hast geschrieben:
"Viele von ihnen sind mit Familienangehörigen verheiratet."

Als ich diesen Satz an dieser Stelle Deiner Textung las, muss ich lachen. Ja, nach der standesamtlichen Trauung ist es sogar offiziell. In Deutschland sind 100 Prozent der Deutschen mit Familienangehörigen verheiratet, und zwar mit ihrer Ehefrau.

Die Auflösung dieser humorvollen, wenn auch unbeabsichtigten "Missverständlichung" steht am Ende Deiner Textung: Das Zauberwort heißt "Inzest", taucht zwar nicht auf, ist aber gemeint. Irgendwie witzig oder.

Ändert sich mit dieser neuen Erkenntnis jetzt für Dich auch der kulturelle Standard auch in Deutschland, wenn hier 100 Prozent aller Ehepaare mit einem Familienangehörigen - nämlich ihrem Ehepartner - verheiratet sind?

Lass Dir mit der Antwort ruhig etwas Zeit!
*ichhaumichweg***
Kommentar ansehen
16.11.2008 23:02 Uhr von midnight_express
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin doch echt blöd: Warum gehe ich 40 Std./Woche arbeiten, wenn es in der Politik so schön ist.
Bonus-Meilen abzocken und dann noch windige Kredite von einem noch windigeren PR-Berater annehmen, wo der Zinssatz mit Sicherheit unter 5% lag.
Danach mal ein paar Jahre (im Europaparlament) Auszeit nehmen und schwuppdiwupp Partei-Vorsitzender werden.

Danke, Herr Özdemir, Sie haben dazu beigetragen, mein Vertrauen in die Politik zu überdenken.
Kommentar ansehen
16.11.2008 23:10 Uhr von retiari
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Frage mich ob Özdemir auch an die Spitze der Grünen gewählt worden wäre wenn Obama verloren hätte.Sag nur Copycat.
Kommentar ansehen
16.11.2008 23:48 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ xmary wegen cem özdemir hat Ingefisch recht bevor ein ausländer ein "baskan" (chef der partei) wird, sollten die grünen und anderen parteien endlich akzeptieren, das die nicht "eingedeutschten" ausländischen mitbürger/inen im vergleich zu den eingedeutschten in der mehrzahl sind.

ich habe ihn nicht gewählt und darf auch nicht wählen. aber wir zahlen auch euro-steuern wie viele andere türkische mitbürger/innen hierzulande, die auch nicht wählen dürfen.

überhaupt, von den eigenen landsleuten in brd hagelt es richtung herr özdemir kiritik ohne ende, und das seit jahren.

auch wenn hier türkenpolitik erwartet wird, herr özdemir und frau roth vertreten in erster linie nach wie vor deutsche interessen.
Kommentar ansehen
16.11.2008 23:55 Uhr von cheetah181
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
"Wir sind Papst" auf türkisch.
Nicht weniger lächerlich.

Auch Ingefisch macht die News zu ganz großem Kino. :D
Kommentar ansehen
17.11.2008 02:31 Uhr von Urbanguerilla
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Yes we Can´t: Da dachte ich wir hätten diesen ganzen "Yes we can" und "Change" ,deutsch ausgesprochen "tscheinsch", Mis hinter uns.

Ach was rege ich mich auf. Ich mein Cem "Billigflieger" Özdemir ist und bleibt ne kleine Wurst ohne Prinzipien. Der Typ ist zu nichts loyal.
Nicht zu den Deutschen, nicht zu den Türken, und nicht zur eigenen Partei. Er ist einer unter vielen die nur inter Macht und Geld her sind. Und wenn ich dann neben ihm die allzeit vernebelte Claudia Roth sehe. Oh mann das sind gestalten.
Kommentar ansehen
17.11.2008 08:03 Uhr von Valmont1982
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das die Grünen nicht ganz dicht sind, ist ja wohl jedem klar. Danke nochmal für die Ökosteuer !!! Ansonsten würde der Sprit sicher noch 80 Cent kosten.....

Wer wählt eigentlich so einen dämlichen Haufen ?!
Kommentar ansehen
17.11.2008 11:03 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
c. ö. kann kein obama sein! obama ist schwarz c. ö. ist weißer hautfarbe.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?