16.11.08 20:43 Uhr
 385
 

USA: Mädchen von Puma angefallen

In Miami (USA) wurde ein 16-jähriges Mädchen von einem Puma angegriffen und konnte gerade noch von einem Nachbarn gerettet werden.

Laut polizeilichen Angaben brachte ein Freund das Mädchen in das Haus eines Wildtierhalters, der dort mit behördlicher Genehmigung zwei Pumas und andere Tiere hielt. Das Puma schlang seine Pranken um ihren Kopf und fügte ihr schwere Kopfverletzungen zu.

Da der Tierbesitzer nicht zu Hause war, konnte ihr vorläufig keiner helfen. Erst als ein Nachbar das Schreien des Mädchens hörte, befreite er sie und vertrieb das Wildtier.


WebReporter: Fanatic0s
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mädchen, Puma
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2008 20:28 Uhr von Fanatic0s
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch einmal gut gegangen, ich frage mich aber , wie man so ungehindert zu den Tieren stoßen kann....man sollte gegen den Besitzer vorgehen!
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:12 Uhr von Putt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück ist diese Begegnung gut ausgegangen: Würde diese News über einen Angriff von freilebenden Wildtieren gehen, würde ich mir nicht mal die Mühe machen dies zu Kommentieren. Aber die News lässt mal wieder vermuten das der Mensch fehlbar ist und die Haltung von Gefährlichen Tieren nur unter besonderen Auflagen zugelassen werden sollte. Der 6 Jährige Volkan Kaya hatte in Hamburg weniger Glück. Sein Leben war nach 6 Jahren zu Ende weil sich der Halter eines potenziell gefährlichen Tieres als unfähig erwiesen hat. Egal ob Pitbull, Puma oder Giftschlange, die Auflagen für Halter solcher Tiere müssen strenger überwacht werden. So ein Schwachsinn wie die Wesensprüfung in Deutschland für potenziell gefährliche Hunde ist völlig unzureichend.
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:23 Uhr von domenicbitreactor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum: Können sich manche leute nicht mit normalen Haustieren Zufriedengeben?

Ein Puma schützt zwar gut vor einbrecher aber zum streicheln kann man ihm vergessen
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:25 Uhr von domenicbitreactor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Autor: Deine News sind immer die besten.
Ich möchte dich gerne mal treffen
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:48 Uhr von Slaydom
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wieso: soll der besitzer bestraft werden? Er hat das Mädchen nicht in das Haus geführt, es war doch "Ihr" freund, er sollte bestraft werden, da er sie ja anscheinend auch nicht geholfen hat.
Zum Glück war der Nachbar da
Kommentar ansehen
16.11.2008 22:02 Uhr von darkdaddy09
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hoffentlich: beißt der Puma den Besitzer mal tot.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?