16.11.08 19:44 Uhr
 641
 

16-jähriger Junge wurde von Straßenbahn erfasst und mitgeschleift - Tot

Im schweizerischen Aesch verstarb am gestrigen Samstag ein 16 Jahre alter Junge durch einen Unfall mit einer Straßenbahn.

Die Straßenbahn erfasste den Jugendlichen nahe einer Bahn-Haltestelle und schleifte ihn über eine längere Strecke mit. Laut einer Mitteilung der Baselbieter Polizei war der Jugendliche sofort tot.

Der Straßenbahnführer hatte von dem Unfall nichts gemerkt. Noch ist nicht bekannt, wie es zum Unfall kam. Ebenfalls gibt es keine Information darüber, ob Alkohol eine Rolle spielte. Circa 30 Augenzeugen betreute das Careteam des Basel-Landschafter Krisenstabes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Straße, Straßenbahn
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2008 19:49 Uhr von Haecceitas
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Aguirre, ich hätte niemals gedacht, dass diese News von dir stammt!

Zur News:
Schicksal? Vielleicht. Auf jeden Fall wohl unglaubliches Pech - ich wünsche niemandem einen solchen Tod - oder dabei Augenzeuge sein zu müssen.
Kommentar ansehen
16.11.2008 20:05 Uhr von Loewebln
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
traurige Meldung ABER: es kommen jeden Tag Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben! Ältere Menschen genauso wie jüngere... Jeder einzelne Fall ist tragisch. Und die Ursachen sind immer ähnlich: mangelnde Aufmerksamkeit, Alkohol... oder einfach nur der Knopf im Ohr mit der Lieblingsmusik vom mp3- Player....
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:07 Uhr von dustz33
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich: habe bei uns einen solchen Unfall mit eigenen Augen gesehen. Der Vollpfosten vom Straßenbahnfahrer hat damals ohne es zu merken ein junges Mädchen auf dem Fahrrad togefahren(ich habe es aus 30m Entfernung sofort gemerkt während er munter weitergefahren ist!). Sehr traurig und vor allem definitiv vermeidbar(Bewegungssensoren am unteren vorderen Ende der Bahn wie beim Auto?)
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:19 Uhr von supermeier
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Dann sind: die Gleise ja jetzt schön blank, wenn die Bahn sie mit dem Opfer geschliffen hat. Geschleift, mitgeschleift, schleifte ihn mit.

@News
Jedes Unfallopfer ist eins zu viel.
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:30 Uhr von Hirnfurz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Boah: is ja grad hier um die Ecke...

:-(
Mein Beileid der Familie und seinen Freunden!
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:33 Uhr von Loewebln
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich frage mich gerade was an meinem ersten Kommentar so unmöglich sein könnte, dass er so negativ bewertet wird???
He, Leute? Einfach Augen auf im Strassenverkehr! Ob als Fussgänger oder Strassenbahnfahrer... Jeder Unfall ist einer zu viel! Es wird unsäglich viel Leid hervorgerufen... und oft wäre es so leicht vermeidbar gewesen.
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:38 Uhr von Hirnfurz
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Denke mal: die Negativbewerter gehören zu angesprochener Unfallverursacher-Gruppe oder sie haben nur den ersten Satz von dir überflogen, das reicht meist schon :-)

PS.: Ich wars nicht :-D
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:46 Uhr von Loewebln
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@hirnfurz: aber danke dass Du mir einen von den Minuspunkten wieder abgezogen hast.... ;-))

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?