16.11.08 20:01 Uhr
 3.682
 

Österreich: Ein Pole wohnt seit drei Tagen in seinem LKW auf Polizeihof

Am Donnerstagmittag wollte ein Pole mit seinem LKW bei Ried auf die Autobahn fahren. Dabei verwechselte er die Auffahrt mit der Einfahrt in den Polizeihof. Als ihn die Beamten fragten, was er da wolle, antwortete er mit schwerer Zunge.

Nach diesem Vorfall entschlossen sich die Polizisten eine Alkoholprobe vorzunehmen, bei der ein Wert von über zwei Promille herauskam. Sie nahmen dem Polen die Fahrerlaubnis ab und er muss eine Geldbuße von 1.650 Euro bezahlen. Dazu muss er warten bis ein Ersatzmann eintrifft.

Außerdem muss er vor Ort bleiben, da er seine Strafe nur ratenweise abzahlen kann. Dies ist der Fall, weil er nur 400 Euro täglich abheben kann mit seiner Kreditkarte. Der Einfachheit halber wohnt er solange in seinem LKW.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: majkl
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Österreich, LKW, Pole
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2008 18:54 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab schon vieles gehört und gelesen aber sowas schlägt dem Fass den Boden aus. Auch bei uns in der Nähe gab es vor gar nicht langer Zeit einen Vorfall mit einem polnischen LKW-Fahrer. Der wollte wenden an einer viel zu schmalen stelle. Am Ende musste ein Kranwagen her weil das Führerhaus und der Auflieger jeweils über eine Böschung herausragten.
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:32 Uhr von marshalbravestar
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
unter alkohol so einen riesen LKW durch die landschaft zu steuern halte ich für höchst fahrlässig und lebensgefährlich und meiner meinung nach reicht so ne geldstrafe nicht die par tage auf dem hof tun dem glaub ich ganz gut ;-))

andererseits WIE BLÖD statt in ne bank zu gehen und alles abzuheben um da weg zu kommen..
Kommentar ansehen
17.11.2008 01:01 Uhr von matthiaskreutz
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
im LKW: Sicher gemütlicher als bei ihm zu hause.
Kommentar ansehen
17.11.2008 12:13 Uhr von Birkensaft
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alk und Autofahren: kam noch nie gut, aber jeder sollte ja wissen was er macht, abgesehen davon sind die LKW-Kojen gar nicht so ungemütlich.
Kommentar ansehen
17.11.2008 14:58 Uhr von Yaichiro Satake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
formulierung: Sie nahmen dem Polen die Fahrerlaubnis ab und er MUSS eine Geldbuße von 1.650 Euro bezahlen. Dazu MUSS er warten bis ein Ersatzmann eintrifft.
Außerdem MUSS er vor Ort bleiben,

etwas abwechslungsreicher hätte man schon schreiben dürfen!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vprbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?