16.11.08 18:20 Uhr
 263
 

Junge deutsche Ärzte wandern ab - Engpässe in Patientenversorgung erwartet

Wie jetzt bekannt wurde, werden in Zukunft circa 70 Prozent aller Medizinstudenten ins Ausland abwandern. Dies berichtet die Zeitung "Focus" unter Bezug auf eine Studie der Ruhr-Universität Bochum - Abteilung für Allgemeinmedizin. Diese befragte 4.000 Studenten nach ihren zukünftigen Berufsplänen.

Das Resultat soll äußerst "erschreckend" gewesen sein. Die meisten deutschen Studenten nannten schlechte Arbeitszeiten sowie Bezahlung und Kritik am Abrechnungssystem als Beweggründe für ihren Entschluss. Nur 22 % wollten sich als Arzt niederlassen und bleiben. Ein gleicher Anteil war genau dagegen.

Nur 17 % wollten Hausarzt werden. Gesundheitsministerin Ulla Schmidt will hier entgegenwirken und Studenten aus dem Ausland mit Stipendien "anlocken". Die Länder dürften das dann bezahlen. Die Stipendiaten sollen möglichst gleich Landärzte werden, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" sie zitiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Junge, Arzt, Patient
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lufthansa interessiert sich auch für insolvente Alitalia
Piccadilly Circus: Gigantische Werbetafel soll Passanten ausspionieren
Salmonellen: Salamistangen von Aldi zurückgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2008 18:32 Uhr von Great.Humungus
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Was erwartet man, der Arbeiter ist wie immer der Dumme und darf für alles zahlen während man mit etwas Geschick und Harz 4 ein ruiges Leben führen kann.
Kommentar ansehen
16.11.2008 19:35 Uhr von Putt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das politische Elend in Deutschland: Statt die Bedingungen für angehende Deutsche Ärzte zu verbessern, holen wir uns ausländische Ärzte ins Land, die in ihrer Heimat noch schlechtere Bedingungen vorfinden.
Danke Frau Schmidt, sie sind echt klasse.

Aber dieser Irrsinn lässt sich ja scheinbar nicht abstellen. Wie sagt es Volker Pispers so schön:
"...Sie kriegen nur noch große Koalition, sie kriegen auch immer Ulla Schmidt als Gesundheitsministerin, da können sie auch wählen wie sie wollen, dass haben sie doch schon gemerkt oder? Die sagen das ist Demokratie, ich sage das ist wie Scheiße am Schuh, sie kriegen das nicht mehr ab..."
http://de.youtube.com/... (ab 7:00)
Kommentar ansehen
16.11.2008 21:07 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Yet another Brain Drain: Das hat doch Methode. Und wenn alles den Bach runtergegangen ist lassen sich Merkel & Co. nach Südamerika ausfliegen und uns mit dem Scherbenhaufen, den sie verbrochen haben, zurück.
Sowas hatten wir doch schon einige Male.

Warum um alles in der Welt sollten ausländische Studenten nach Abschluß ihrer Ausbildung in Deutschland verbleiben wollen, wenn sie wieder diesselben schlechten Arbeitsbedingungen vorfinden, vor denen bereits ihre Vorgänger geflohen waren?

Es würde mich nicht wundern, wenn sie auch noch Harz-4-Empfänger zu einem 2-wöchigen Crashkurs in Herzchirurgie verdonnern um sie hinterher für vollwertige Chirurgen zu erklären und sie für 7,50 Euro/Stunde irgendwo zu beschäftigen.
Dieser Regierung traue ich alles zu ...
Kommentar ansehen
16.11.2008 23:57 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
normal. deutsche regierung verschläft vieles daher normal :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?