16.11.08 16:01 Uhr
 2.293
 

Neueste Pisa-Studie: Ossis schlauer als Wessis?

Im neuesten Pisa-Test lag der Schwerpunkt der Untersuchung im Gebiet der Naturwissenschaften. Getestet wurden knapp 57.000 fünfzehnjährige Schüler aus ca. 1.500 Schulen. Der kausale Zusammenhang zwischen Schulleistung und sozialem Stand wurde dabei berücksichtigt, wobei es keine Veränderungen gab.

Im neuen Pisa-Test übertrafen die neuen Bundesländer ihre Nachbarn aus dem Westen deutlich. Spitzenreiter waren insbesondere Sachsen und Thüringen im Osten, Bayern und Baden-Württemberg im Westen.

Im Vergleich zu der Studie aus dem Jahre 2004 habe sich allerdings nicht wesentlich viel geändert. Der bisherige Bildungsunterschied zwischen dem Norden und dem Süden der Bundesrepublik ist geblieben.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, Wessi
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2008 14:21 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Westen schlägt wahrscheinlich die Migrationsproblematik auf die Studie nieder. Die Zahl der ausländischen Mitbürger ist höher und entsprechend in der Statistik gewichtig.
Kommentar ansehen
16.11.2008 16:20 Uhr von Leeson
 
+40 | -10
 
ANZEIGEN
Titel falsch!!! Wann geht das Ossi und Wessi aus den Kopfen der Menschen?
Das ist Volksverhetzung finde ich.

Nichts gegen dich Corazon aber langsam solten die Meschen das besser machen.
Kommentar ansehen
16.11.2008 16:25 Uhr von ohnehund
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Und wieder langeweile...........???. nA da hetzen wir doch mal wieder Ost gegen West oder West gegen Ost!!!!!

Volksverhetzung PUR ist das!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
16.11.2008 16:44 Uhr von DerBibliothekar
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.11.2008 17:08 Uhr von Hallo 2400
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Nun hauen sich wieder: Verbal Ost und West die Köpfe ein Die Medien schaffen es immer wieder die Situation anzuheizen wegen solcher bölder
Studien wer braucht die schon.
Kommentar ansehen
16.11.2008 17:11 Uhr von korem72
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich muß dem Autor leider: recht geben- der Westen und dort besonders der nördliche Teil ( ab Nordrhein-Westfalen und Hessen aufwärts) hat wesentlich mehr Migranten aufgenommen als alle anderen Deutschen Bundesländer
Kommentar ansehen
16.11.2008 17:18 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt: ja auch noch das Nordis/Südis Syndrom. Saupreißen/Bazis

Der Weißwurschtäquator ist in der Gegend von Frankfurt a. M.
Kommentar ansehen
16.11.2008 17:40 Uhr von lolonois
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.11.2008 17:52 Uhr von Sanja91
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
yeah: aber immer doch^^
Kommentar ansehen
16.11.2008 17:53 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@korem72: Ich würde dir zustimmen,wenn du das auf die Immigranten beziehst,die selbst noch im Ausland geboren sind. Aber die heutigen "Pisa-Schüler" mit Migrationshintergrund sind fast alle in D geboren, da gibts also keinen Grund,ihre schlechteren Ergebnisse mit der unterschiedlichen Gesellschaft des Heimatlandes ihrer Eltern zu erklären. Oder anders gesagt: Wenn sich die eigentlichen Migranten mehr Mühe geben würden, sich zu integrieren, wären auch die Pisa-Ergebnisse ihrer Kinder höchstwahrscheinlich besser.

Zum Ossi-Wessi-Streit: Ich finde, man sollte entlich mit dem ewigen Ossi-Wessi-Gehabe aufhören. Ich bin in Thüringen an der Landesgrenze zu Niedersachsen aufgewachsen und habe auch schon an der Landesgrenze zu Hessen und zu Bayern gewohnt. Leider muss ich sagen,daß die Ossi-Wessi-Feindschaft schlimmer wurde,je südlicher man kam...und fast immer eher von den "Wessis" ausging. Besonders schlimm ist´s bei den Franken.
Kommentar ansehen
16.11.2008 18:34 Uhr von NetCrack
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Sachsen bundesweit führend ist habe ich ja schon immer gesagt. Tja vielleicht sollte man weniger streiken wenn man andere Länder näher an das sächsische System heranführen will ... Stichwort "Turbo"-Abitur.
Kommentar ansehen
16.11.2008 19:07 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ DerBibliothekar: Zitat: "Die einen zahlen Länderausgleich und die anderen kriegen und investieren ihn...."

Das ist jetzt wohl ein Witz von dir oder?
Wenn nicht, bist du nicht gut informiert und liegst einem Irrglauben auf.
Da gibt es sehr viele von!!!
Kommentar ansehen
16.11.2008 20:00 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: In der hier vorliegenden Version wird der Eindruck vermittelt, die PISA-Studie (übrigens aus dem Jahr 2006, wurde erst jetzt veröffentlicht) hätte nur den Naturwissenschaftlern gegolten. Dem muss man nach Durchsicht einer zweiten Meinung entschieden widersprechen. Nicht Sachsen und Thüringen liegen an der Spitze, sie liegen nur bei Naturwissenschaften ganz oben. Im gesamten PISA-Test bleiben Bayern und Baden-Württemberg führend, glaubt man n-tv.

siehe hierzu:
http://www.n-tv.de/...

Vier Sterne von mir, weil der Spiegel - obwohl selbst Urheber der Originalnews - offenkundig sein Wissen "ein wenig schlampig" in Worte gefasst hat. Gegenüber n-tv redet der Spiegel um den heißen Brei, dabei ist doch klar, dass PISA in unterschiedlichen Kategorien prüft. Ich werde das am Montag mal nachlesen, die Online-Redaktion scheint jedenfalls nicht an die Qualität des Print-Magazins heranzureichen. Schade.
Kommentar ansehen
17.11.2008 07:17 Uhr von ernibert
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
war klar: der ossi ist schlau und stellt sich dumm........beim wessi ist es anders rum ^^
Kommentar ansehen
17.11.2008 08:43 Uhr von korem72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Marco: natürlich sind es die Kinder der Immigranten, aber weißt du wie die aufwachsen? In den Familien wird Heimatsprache gesprochen, sie wachsen bis zur Einschulung nur mit der Sprache ihrer Mutter auf und halten jeden anders sprechenden( hier Deutsch in Deutschland) für dumm und werden nicht mal annähernd gefördert um später den Anschluss zu erhalten. Die Lehrer, auf die das leider abgeschoben wird, sind hoffnungslos überfordert mit der Situation und werden vom Staat sträflich im Stich gelassen.
Da lobe ich mir solche Aktionen: >> Italien: Trennung von Schulklassen für Migrantenkinder (News-ID: 731733 )<<; dann haben auch die Studien wahrscheinlich einen anderen Ausgang...
Kommentar ansehen
17.11.2008 09:05 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@korem72: Genau das mein ich ja,wenn ich schreibe,daß es eher die eigentlichen Immigranten (d.h. die Eltern) diejenigen sind,die sich mehr mühe bei der Integration geben sollten. Das würde dann automatisch auf die Kinder abfärben, was auf lange Sicht zu besseren Ergebnissen führt. Niemand verlangt,daß ein Immigrant seine Sprache oder seine Kultur aufgibt, allerdings kann man sehrwohl verlangen,daß er sich der "Gastgebergesellschaft" zumindest teilweise anpasst und zumindest versucht,sich da zu integrieren. Und genau da haperts bei vielen Immigranten.
Kommentar ansehen
17.11.2008 12:31 Uhr von Soulfly555
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was sind Ossis und Wessis? Ich kenn nur Deutsche.
Kommentar ansehen
17.11.2008 12:43 Uhr von baghira08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aussagekraft der Studie: Bevor man sich wegen der Aussage Ossi seien schlauer als Wessis streitet, sollte man lieber die Aussagekraft derStudie generell in Frage stellen. Die ist nämlich nicht so, wie sie allseits beliebt in den Medien dargestellt wird. Und das wissen die PISA-Leute auch. Das Testverfahren wird nämlich nicht offengelegt und das hat auch seine Gründe...
Also, PISA-Ergebnisse nicht überbewerten! Missstände im Bildungswesen lassen sich auch ohne diese Studie feststellen.
Kommentar ansehen
17.11.2008 15:47 Uhr von ramotzkie
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
einmal tv anschalten und diese studie wird wiederlegt...
Kommentar ansehen
17.11.2008 18:45 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
na klar: sich von einem anderen Staat aufkaufen lassen und dann ohne Teilnahme am Einzahlen dessen Altersversorgung mit zu übernehmen und im anderen Staat die Schaffung einer mörderischen Zusatzsteuer aus "Solidarität" zu erreichen eec etc etc ... das zeugt schon von einer gewissen intellektuellen Potenz.
Kommentar ansehen
18.11.2008 09:53 Uhr von Newbayerin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich versteh die Aufregung nicht.Diesen Test gab es doch schon 2mal und da waren die Bayern vorn.
Jetzt sind es halt die Sachsen.
Kommentar ansehen
18.11.2008 10:14 Uhr von savra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Leeson: Stimmt, wir sollten die Unterscheidung von Osten und Westen unterlassen. Und dann die Aufteilung in Bundesländer! Bayern gegenüber Hessen herauszustellen, eine Volkshetze!

Nein, wir sollten nie wieder über Unterschiede sprechen und mit dem Differenzieren aufhören, damit die Welt besser wird!
Kommentar ansehen
18.11.2008 10:30 Uhr von korem72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade kam eine Radioreportage: über den Unterschied für die Lehrkräfte im Süden und im Norden. Es hat den Anschein als wenn die ausführenden Regierenden der nördlichen Länder mit aller Macht das Geld- das für die Schüler- für Unsinn und Bürokratie ausgibt. So muß ein Lehrer hier im Norden für jede Kleinigkeit einen Antrag / Formular ausfüllen- wohin gegen im Süden alles etwas lockerer geführt wird. In Zahlen: Im Süden unseres Landes 1 Formular pro Woche- im Norden ca. 5 Formulare pro TAG! Das Gleiche gilt auch für Schulbücher: Im Süden gibt es neuere Schulbücher ( Druckjahr 2002), bei uns im Norden sind es teilweise noch Schulbücher aus 1994...
Plus das Zusatzproblem der übermäßig vielen Migrantenkinder... ich würde als Lehrer auch verzweifeln!
Kommentar ansehen
18.11.2008 14:57 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Migranten: Im Osten wohnen sogar die schlaueren Migranten:
http://wissen.spiegel.de/...

Also nicht einfach auf die Migranten schieben.
Kommentar ansehen
23.11.2008 10:15 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also eine einheit hat sich schon gebildet, aber es gibt immer noch welche die keine einheit haben wollen

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?