16.11.08 14:33 Uhr
 7.412
 

100-Dollar-Laptop kommt nach Europa

Mit Amazon als Vertriebspartner kommt der "100-Dollar-Laptop" der OLPC (One Laptop Per Child)-Organisation jetzt auch nach Europa. Der XO-Laptop im auffälligen grün-weißen Design wird 313 Euro kosten, dafür geht für jeden gekauften XO ein Zweiter gratis an eine Schule in einem Entwicklungsland.

Das Ziel der OLPC war es eigentlich, Millionen von billigen Laptops zu einem Preis von 100 Dollar zu verkaufen, bis jetzt konnten aber lediglich 600.000 Laptops verkauft werden, und die Kosten betragen 188 Dollar.

Mit ein Grund, für den unter den Erwartungen liegenden Absatz, ist die Konkurrenz durch den Classmate-PC von Intel, der auf die gleiche Benutzergruppe abzielt.


WebReporter: veggie
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Dollar, Europa, 100, Laptop
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2008 13:10 Uhr von veggie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses OLPC-Projekt finde ich absolut toll. Für die Entwicklungsländer kann nichts nachhaltiger hilfreich sein als Bildung, Bildung und nochmal Bildung. Anstatt ein Konkurrenzprodukt zu produzieren, hätte Intel sich lieber an der Organisation beteiligen sollen.

Ich überlege schon mal, ob ich mir so einen XO anschaffen werde.
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:12 Uhr von veggie
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
100-Dollar-Laptop: Weil es geplant war, den Laptop um 100 Dollar zu verkaufen, lief das Projekt unter diesem Namen, auch wenn es dann tatsächlich etwas teurer wurde. Der Name blieb aber erhalten.

Die 313 Euro sind tatsächlich mehr, aber dafür gibts auch zwei Stück - einen für den Käufer, einen für ein Entwicklungsland.
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:21 Uhr von Captain_America
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Keine Kurbel, kein Kauf! Was bringt einem Kind in der Sahelzone, wo es keine Steckdose gibt, dieser Billiglaptop?

Das mit den 100$ (78,22 Euro) ist reinster Etikettenschwindel. Er kostet genau doppelt so viel (Einzelpreis)!

Außerdem gibt es kommerzielle Laptops, die nur unwesentlich teurer sind, z.B. den hier:

ASUS Eee PC 900A
234,45 Euro (Einzelpreis)
1.60GHz
1 GB DDR2 RAM
8GB SSD
8.9" WVGA 1024 x 600 Pixel

verglichen mit 1LPC:
156 Euro (Einzelpreis)
0.433 GHz
0,25 GB dynamic RAM
1 GB SLC NAND flash
7.5” Dual-mode TFT display 800 × 600 Pixel
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:27 Uhr von fabiu_90
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ veggie: Aber auch 313 € sind noch mehr als 200 Dollar ;)

Zur News:
Naja guter Zweck ist ja okay, aber da kaufe ich mir lieber einen richtigen Laptop und spende 100 € an eine Hilfsorganisation, weil ich glaube kaum, dass ein hungerndes Kind mit einem Laptop viel Freude hat.
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:28 Uhr von veggie
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
bitte informieren! Bin wohl fälschlicherweise davon ausgegangen, daß das Projekt allgemein bekannt ist, weil ich es selber schon seit Jahren kenne.

Hier: http://de.wikipedia.org/...

@ Captain America:
Man kann den Laptop mit Solarzellen oder handbetriebenen Dynamo aufladen, er ist besonders robust und "outdoor-tauglich", besonders sparsam im Energieverbrauch usw usw

Die 100 Dollar sind kein "Schwindel", sondern einfach als Bezeichnung hängengeblieben, weil das eben das Konzept war.

Der ASUS würde es in der Wüste nicht lange machen, der Akku hält nicht lange genug, und er ist auch nicht automatisch ein Server wie der XO.
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:31 Uhr von cluster5020
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ich finde auch, dass es sinnvoller wäre, wenn man den Kindern lieber den Laptop auszahlen würde, weil meiner Meinung bringt denen der Laptop nicht so viel wie es eine Lehrkraft tun würde.
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:33 Uhr von veggie
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@fabiu_90: BILDUNG ist Hilfe zur Selbsthilfe!
Natürlich soll man bei akutem Bedarf auch mit Lebensmitteln etc. helfen, aber wie die Geschichte zeigt, ändert sich dadurch auf lange Sicht nichts.
Nur wenn man den Menschen zu Bildung verhilft, können sie irgendwann auf eigenen Beinen stehen!
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:47 Uhr von Captain_America
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was sagt ihr dazu: http://cgi.ebay.de/...|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318

http://cgi.ebay.de/...|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318

Für mich sieht das so aus, als wäre jemand mit dem gekauften OLPC (bessere Bezeichnung) nicht zufrieden und wolle ihn zum gleichen Preis wieder loswerden. In den Anzeigen habe ich keinen Hinweis gefunden, dass man mit dem Kaufpreis einen zweiten Laptop in der Dritten Welt mitfinanziert. Es könnte sich meiner Meinung nach sogar um einen Rückverkauf eines eben solchen gespendeten Laptops halten.
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:58 Uhr von veggie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Captain_America: Einfach den Text dazu lesen, das hilft ;-)

Der eine hat ihn aus Neugier gekauft, braucht ihn aber nicht.
Und der andere macht ein bißchen sensationelle Werbung.

Natürlich gibts für den gebrauchten XO, den man auf ebay kauft, KEINEN Entwicklungshilfe-Laptop dazu, das sind ja Privatverkäufe von gebrauchten Laptops, für die schon einmal ein Laptop gespendet wurde!
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:59 Uhr von Captain_America
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@veggie: Falls die Kurbel wirklich jedes Mal mitgeliefert wird, ist dieser Einwand von mir nichtig. Ich habe vor Monaten aber mal gelesen, dass eben diese Kurben nicht angeboten werden würde.

Meine größte Sorge ist, dass mafiöse Organisationen den OLPC von den Kindern in Afrika für einen Sack Reis klaufen und ihn dann als "neuwertig" in Euroamerika für 300 Euro wieder verkaufen könnten. Das muss kategorisch ausgeschlossen werden können, sonst nützt das Projekt nur der organisierten Kriminalität.
Kommentar ansehen
16.11.2008 16:07 Uhr von Captain_America
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@veggie Spende: Was ist denn dann aus der Spende des ebay-Verkäufers geworden?

Erwartet er etwa, dass der nächste Käufer ihm das Geld zurückgibt?

Wenn er den OLPC als neuwertig für 160 Euro verkauft hätte, wäre das OK gewesen. So wie es für mich persönlich aussieht, zockt er aber die restlichen 160 Euro ab.

Oder, ganz böse vermutet, er könnte sogar einen gespendeten PC verkaufen, den er vielleicht vorher einem Kind in Afrika geklaut hat. FÜR DAS DOPPELTE DES WERTES!
Kommentar ansehen
16.11.2008 16:15 Uhr von Captain_America
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
resale: http://www.olpcnews.com/...

Spendet lieber z.B. dem Roten Kreuz oder dem Roten Halbmond 160 Euro statt sie in ein zweifelhaftes Projekt zu stecken und möglicherweise euer Geld Betrügern in den Allerwertesten zu schieben.
Kommentar ansehen
16.11.2008 16:16 Uhr von veggie
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Captain_America: Na so ein Böser!

Welchen Teil hast Du nicht verstanden? Den in der Mitte?

Er hat einen Laptop gekauft. Wenn er das offiziell gemacht hat, wurde ein Laptop dafür gespendet. Wenn er ihn jetzt privat weiterverkauft, dann passiert - nichts.

Wieviel ein Käufer ihm dafür jetzt zahlt, hat doch mit der Aktion überhaupt nichts zu tun! Das ist doch ein reines Privatgeschäft!

Ich gehe davon aus, daß er nicht nach Afrika geflogen ist, um einem kleinen Kind den Laptop zu klauen, der Schurke. Da wäre wohl das Flugticket ein bißchen teurer als der XO.
Kommentar ansehen
16.11.2008 16:18 Uhr von stuff4all
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die Aktion mit Laptop in Entwicklungsländern ist zwar gut gemacht, aber ich glaube die Kinder/Familien in diesen Ländern haben andere Sachen noch viel nötiger als so einen "Technik-Schnickschnack"
Kommentar ansehen
16.11.2008 16:47 Uhr von strh3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wenn sie diesen "Technik-Schnickschnack" in diesen armen ländern nicht nötig haben, dann wir genauso wenig. tatsache ist doch, dass etwas zu essen überhaupt nichts bringt, wenn man sein leben lang dafür betteln muss. das ist ein unwürdiger zustand. bildung könnte den leuten helfen, ihr leben irgendwann mit ihrem köpfchen vielleicht selbst in die hand zu nehmen.

deshalb sollte man diese laptopgeschenke als humanitäre hilfe akzeptieren und respektieren.
Kommentar ansehen
16.11.2008 17:00 Uhr von strh3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja: wenn sie diesen "Technik-Schnickschnack" in diesen armen ländern nicht nötig haben, dann wir genauso wenig. tatsache ist doch, dass etwas zu essen überhaupt nichts bringt, wenn man sein leben lang dafür betteln muss. das ist ein unwürdiger zustand. bildung könnte den leuten helfen, ihr leben irgendwann mit ihrem köpfchen vielleicht selbst in die hand zu nehmen.

deshalb sollte man diese laptopgeschenke als humanitäre hilfe akzeptieren und respektieren.
Kommentar ansehen
16.11.2008 17:20 Uhr von korem72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So klein wie der LapTop: ist sollten alle die Kinder haben zuschlagen! Es wird bestimmt nicht mehr sehr lange dauern und alle Schulkinder ab der 1. Klasse brauchen einen Computer für die Schule !

Das wäre für die Lehrer auch gleich eine Stress- Sparmaßnahme.... sie brauchen den Kindern nicht mehr das leserlich Schreiben per Hand beibringen und nach einem Test kann kein Kind mehr behaupten : das steht da aber so, man kann es wohl nur nicht gut lesen (lo)
Kommentar ansehen
16.11.2008 19:48 Uhr von nickdesignz
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
wie beim Iphone Das Iphone ist auch Deutlich Billiger in den Staaten als hier in DE ..

Is doch immer so, in den Staaten ist es günstiger und hier in Europa ist es Superteuer im vergleich zum AMI Produkt .. wenn man sagt 100$ Laptop, finde ich ist das eine Irreführung und man sollte dagegen rechtlich vorgehen...

nur meine Meinung!
Kommentar ansehen
16.11.2008 23:49 Uhr von veggie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@nickdesignz: Das ist kein kommerzielles Produkt und es geht nicht um Irreführung!
"100-Dollar-Laptop" hat sich einfach als Name für diese Laptops eingebürgert, ohne daß irgendeine böse Absicht dahintersteckt.

Genausogut könntest Du sagen, man sollte rechtlich gegen Comics vorgehen, weil man auch "Groschenhefte" dazu sagt und sie mehr als einen Groschen kosten!
Kommentar ansehen
17.11.2008 02:10 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich steh auf dieses Sprichwort "Gib einem Menschen einen Fisch - er hat einen Tag zu essen. Gib einem Menschen viele Fische - er hat viele Tage zu essen. Lehre ihn fischen - und er wird nie hungern."

Ich finde die Idee sehr gut, und die Laufzeit ist ungeschlagen(guck euch die des EEEPcs mal an, da hat mein 13,3" noch mehr Laufzeit). Für nen bischen rumbasteln oder Outdoorzeug sieht der doch ganz nett aus.

Gerade für ärmere Länder die trotzdem nicht den Anschluss verlieren wollen sicher eine lohnende Alternative zu teurer Geräten. Ich meine selbst Deutschland schafft es nicht Schüler anständig mit Hardware auszustatten. Wie soll es dann eins der vielen armen Afrikanischen ?
Kommentar ansehen
17.11.2008 07:52 Uhr von bommeler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was: wollen die in der wüste mit einem laptop???, sind schulbücher, stifte , hefte und lehrer nicht sinnvoller ?
Kommentar ansehen
17.11.2008 12:06 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht jedes Land kann es sich wie Australien leisten jeden Tag die Lehrer mit Flugzeugen rumzufliegen.

Naja viele die schreien, es reichen Schulbücher,Stifte, Hefte und Lehrer. Was ist wenn sie das bereits haben. Reichen die dann für eure Kinder auch? Oder sollen eure Kinder doch schon lernen mit Computern umzugehen?

Ich denke viele hier würden auf einmal sofort energisch fordern das ihr Kind doch unbedingt an EDV ausgebildet wird.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verblödung im Fußball? Sami Khedira kontert Nils Petersens Aussagen
"Menschen können illegal sein": AfD-Chef Gauland wird in Bundestag ausgebuht
Britischer Chirurg verurteilt, der bei OP seine Initialen in Organe eingravierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?