16.11.08 10:16 Uhr
 4.138
 

Südkorea: Film-Download schlägt DVD-Verkauf

95 Prozent der Haushalte in Südkorea haben einen Breitbandanschluss mit durchschnittlich 43 Megabit pro Sekunde, und von diesen laden 85 Prozent illegal Filme aus dem Internet herunter. Deshalb und weil DVD-Player in Korea überdurchschnittlich teuer sind, sind die DVD-Verkäufe in den letzten Jahren gesunken.

Warner Brothers beschreitet jetzt neue Wege und bietet neue Filme schon zwei Wochen vor Erscheinen der DVD im Internet an. Hauptsächlich werden die Filme über Internet-TV-Systeme vertrieben, bei denen der Fernseher via Settop-Box ans Internet angeschlossen ist. Ein Film kostet in Korea circa 1,60 Euro.

Warner Brothers hofft, dass viele Koreaner in den zwei Wochen bis zum Erscheinen der DVDs und damit der ersten Raubkopien die Filme legal beziehen, und der Vertrieb per Internet bringt auch schon mehr Gewinn als die DVD-Verkäufe. In Zukunft sollen Kinofilme auch fürs Mobiltelefon angeboten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Film, Verkauf, Download, DVD, Südkorea
Quelle: bits.blogs.nytimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung aller Österreicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2008 00:21 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Südkorea ist zwar mit seiner hohen Dichte von Breitbandverbindungen und extrem hohen Preisen für Elektronikprodukte (eben auch DVD-Player) ein Sonderfall, aber der Verkauf von Filmen via Internet ist sicher die Zukunft. Und wenn die Studios schlau sind, beeilen sie sich damit, bevor sie wie die Musikindustrie auf völlig verlorenem Posten stehen.
Kommentar ansehen
16.11.2008 10:44 Uhr von olympicgoldmedalist
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
its true: an dieser hohen dichte von DSL-anschlüssen sollte sich die telekom mal ein beispiel nehmen

verstehe nur nicht, warum gerade in einem land, wo die player auch mit hergestellt werden diese so überteuert sind. bei uns kriegt man sie ja quasi hinterhergeschmissen.

aber der ansatz von warner ist schon richtig, wie der autor auch schon bemerkte, es sollten dann aber auch alle mitmachen, damit kein monopol entsteht und das ganze wieder von vorne los geht.
Kommentar ansehen
16.11.2008 11:29 Uhr von Cyberfighter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland mal wieder hinten dran! Soviel zu unseren tollen Leitungen, Deutschland will überall erster sein in Sachen Fortschritt, und dann guckt sich einer sowas an, lächerlich sag ich da nur, armes Deutschland.
Will auch ne 43 Mbit Leitung.
Kommentar ansehen
16.11.2008 11:30 Uhr von veggie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Judas II: Also daß Deutschland in Südkorea Entwicklungshilfe leistet, kann ich mir nicht vorstellen. Aber vielleicht hilft Südkorea bald mal in Europa aus!

Südkorea ist hochtechnisiert und innovativ - nicht von ungefähr sind Firmen wie Samsung und LG weltweit erfolgreich. Und offensichtlich sorgen der Staat und die Chaebols auch für ensprechende Infrastruktur, weil sie das Land vorwärtsbringen wollen.

Ein PC ist kein reiner Luxusgegenstand, zumindest einer pro Haushalt ist sicher notwendig (schon allein für die Schularbeiten).

Warum Elektronik dort so teuer ist, kann ich auch nicht sagen - aber ich weiß, daß es schon seit langem so ist. Ich habe erlebt, daß Koreaner in Österreich Kühlschränke und Fernseher (und zwar koreanische Marken!) gekauft und für teures Geld nach Korea fliegen haben lassen, weil es dann immer noch billiger war als in Korea. Aber so unüblich ist es ja nicht, im Inland nicht zu Weltmarktpreisen zu verkaufen.
Kommentar ansehen
16.11.2008 12:09 Uhr von syn0nym
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Überrascht mich! Dachte bei dem großen Schwarzmarkt dauert das noch länger, pro DVD/Film zahlen die dort bestimmt nicht mehr als 50 Cent.

"wo die player auch mit hergestellt werden diese so überteuert sind. bei uns kriegt man sie ja quasi hinterhergeschmissen."
Ist das Zynismus oder Naivität?
Kommentar ansehen
16.11.2008 13:41 Uhr von veggie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Judas II: Also ich bezweifle, daß Deutschland z.B. in Japan, Südkorea, USA, Taiwan, Kanada, Australien oder Neuseeland Entwicklungshilfe leistet.
Kommentar ansehen
16.11.2008 13:47 Uhr von computerdoktor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Direktvertrieb = Ende: Unsere Wirtschaft ist nicht für den Direktvertrieb gedacht. Wir alle leben doch davon, dass Produkte erzeugt werden, die dann über Großhandel und Einzelhandel an den Verbraucher gebracht werden. Mit dem Online-Vertrieb verdienen doch nur mehr die Hersteller, die noch dazu weite Teile ihrer Produktion einstellen, weil kein physisches Produkt mehr vertrieben wird. Wenn nun keine DVD mehr produziert wird, werden erstmal die Mitarbeiter der DVD-Produktion arbeitslos. Dann die Mitarbeiter im Vertrieb. Dann haben die Großhändler freie Kapazitäten, die abgebaut werden. Und als nächstes trifft es dann Videotheken, Einzelhändler und die Elektronikmärkte, die entweder zusperren oder zumindestens Teile der Mitarbeiter "entsorgen". Wenn ich mir so ansehe, wieviele Läden, bei denen ich früher gerne eingekauft habe, inzwischen zugesperrt haben, dann wundert mich nichts mehr...
Kommentar ansehen
16.11.2008 13:55 Uhr von r.robsen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Im Vergleich mit Südkorea und Japan ist Deutschland noch in der informationstechnischen Steinzeit. 100MBit/s-Anschlüsse (netto) sind in Tokio die Regel und nicht die Ausnahme. Hier sind die 50 MBit/s der Telebim ja brutto gerechnet. Beide Länder wurde auch vor 4 Jahren bereits das GSM-Netz vollständig abgeschalten und nur noch per UMTS gefunkt. Dementsprechend ist auch DVB-H sehr verbreitet und scheitert nicht an Diskussionen wie man die Pfründe der GEZ und der öffentlich-rechtlichen sichert.
Kommentar ansehen
16.11.2008 13:58 Uhr von r.robsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@veggie: Warum Koreaner koreanische Marken in Österreich einkaufen? Ganz einfach, weil es trotz Importzoll dann immer noch billiger ist als das Gerät in Korea zu kaufen. Woran liegt das? Nun, Korea ist allgemein sehr teuer, entsprechend hoch liegt das Lohn-Niveau. Ich habe es selbst bei einer Geschäftsreise erlebt. Ein Snickers kostete mal umgerechnet knapp 4€. Und die Geiz ist geil-Mentalität gibt es nicht nur bei uns.
Kommentar ansehen
16.11.2008 14:48 Uhr von jonnyswiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, die MwSt liegt da offenbar bei 10%, daran kann es also nicht liegen...
Schon seltsam das....
Kommentar ansehen
16.11.2008 14:58 Uhr von kuddlepie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Profit: Die machen Gewinn mit 1.6 Euro pro Film? Wieso ist der dann so teuer im Laden? Last euch mal schoen alle abzocken.
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:35 Uhr von ari99
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Anschluß verpasst Deutschland hat infolge politischer Machtgerangel nicht nur in der Technik den Anschluß verpasst.

Sicher publiziert die BLÖD das Hetz4 Empfänger asoziale, rauschgift oder alkoholabhängige, dumme, faule usw Menschen sind. Doch wie passen in dieses Bild die vielen Akademiker, Facharbeiter, Handwerker etc.? Bei der Schaffung der ich-AGs waren die Argenturen völlig überrascht weil sich so viele selbständig gemacht haben...

Aber statt in die Zukunft des Volkes zu investieren ( Bildung, Mittelstand ) setzt die Regierung lieber auf Macht , Monopole und Globalisierung...
Der Zug ist abgefahren, ohne uns.
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:37 Uhr von fabiu_90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arme 15 Prozent! "...und von diesen laden 85 Prozent illegal Filme aus dem Internet herunter."

Die restlichen 15 % haben mein tiefstes Beileid ;)
Kommentar ansehen
16.11.2008 15:55 Uhr von uniscornus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich Die Zahlen beeindrucken mich. Ich wusste nicht das
Südkorea so der Hammer ist.

Aber ich denke auch, das dort viel vorangetrieben wird von
der Regierung.

Scheinbar denkt man dort drüber nach, wie man das Land
aktuell vorrantreibt, während bei uns drüber nachgedacht
wird, wie man die Bürger am besten überwachen kann.

Klar zur Terrorbekämpfung... Ich weis... Aber wie lange
wird es dauern, bis auch alles andere überwacht wird.
Wir brauchen gar keine schnelleren Leitungen, weil sich
sowieso keiner mehr traut, das Internet für was anderes
zu benutzen als Vater Staat uns erlaubt...

Behütet uns, nehmt uns jede Liberalität und erstickt
die Selbstverantwortung für die eigenen Taten.
Na vielen dank...
Kommentar ansehen
16.11.2008 17:24 Uhr von killerfaultier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol Deutschland leistet sogar China Entwicklungshilfen...
Ist wohl eher Bestechung, dass China zu Deutschland immer nett bleibt xD
Kommentar ansehen
16.11.2008 23:32 Uhr von mightyEx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DSL-Entwicklungsland: Oje, wenn ich das so lese, dann befindet sich Deutschland wohl noch auf der Stufe eines DSL-Entwicklungslandes. 43 MBit (und das auch noch durchschnittlich !!) - davon ist man hier doch größtenteils fern ab der Realität. Die einzige Ausnahme bildet da wohl VDSL vom rosa Riesen (aka T-Home), so es denn verfügbar ist, was wohl derzeit nur in wenigen Ballungszentren der Fall ist.

Allerdings zeigt die Entwicklung bereits die Zukunft der Film-Vermarktung. DVD´s u. Blurays werden bald Schnee von gestern sein (in Korea ist es ja schon fast soweit). Diese Entwicklung macht dann auch vor den großen Studios nicht halt, die sich den Gegebenheiten wohl oder übel anpassen müssen. Der Vorstoß von WB ist mutig aber wohl nötig. Und bei einem Preis von 1,60 € lohnt sich m.E. kaum noch eine Raubkopie. Andererseits würde es wohl im europäischen Raum nicht bei 1,60 € pro Film bleiben.
Kommentar ansehen
16.11.2008 23:43 Uhr von In extremo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir könnten auch schon weiter sein. Aber der einzige Konzern der von sich aus ein Deutschland weites VDSL Netzwerk aufbauen würde ist die Telekom. Die haben dafür allerdings eine Bedinung, sie wollen die ersten Jahre das Netz nur für sich haben.
Das wiederum ruft aus guten Grunde die EU auf den Plan die damit nartürlich eine Wettbewerbs Verzerrung sieht und solange der Streit nicht beigelegt wird, ist VDSL immoment nur in Gebieten möglich die lukrativ genug sind, wie z.B. im innerstädtischen Bereich.
Kommentar ansehen
19.11.2008 00:30 Uhr von r.robsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mightEX: Deutschland ist da wirklich noch sowas wie ein Schwellenland. Wenn man aber die Kaufkraft des koreanischen Won in Korea betrachtet und auf deutsche Verhältnisse umrechnet, dann müßte der Download eines Film etwa 50 Cent kosten

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?