15.11.08 18:52 Uhr
 1.522
 

Aktien aus einem Erbe bescheren Diakonie in Bayreuth satten Börsengewinn

Der Diakonie in Bayreuth wurden von einem Erblasser Aktien des VW-Konzerns hinterlassen. Sie standen im letzten Jahr mit geringen 6.500 Euro in den Geschäftsbüchern. Als der Kurs der VW-Aktie förmlich durch die Decke ging, erinnerte sich der Verwaltungschef an das kleinere Erbe der Aktien.

Sie wurden dann verkauft und man erlöste 205.000 Euro dafür. Der Leiter der Diakonie, Uwe Manert, teilte dazu mit: "Wir haben nicht gezockt und nicht spekuliert, aber trotzdem fast 200.000 Euro gewonnen", und fügte ironisch an, dass man zu dem Gewinn "Wie die Jungfrau zum Kind" gekommen ist.

Durch diesen unerwarteten Geldsegen könnten in diversen gemeinnützigen Arbeitsbereichen Verluste abgemildert werden. Manert sagte noch: "Hätten wir noch ein paar Stunden länger gewartet, wäre es sogar fast das Doppelte gewesen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Börse, Erbe, Bayreuth
Quelle: www.nn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2008 18:29 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn nicht bekannt, diese sozialen Tätigkeiten der Kirche werden nicht nur durch Kirchensteuern finanziert, sondern auch durch Spenden oder Erbschaften ergänzt.
Kommentar ansehen
15.11.2008 19:31 Uhr von keinegier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie: kostolanie schon sagte aktien kaufen sich fünf jahre schlafen legen und dann verkaufen die hätten nichtdas doppelte sondern das vierfache abschöpfen können wenn sie nen guten beratewr gehabt hätten schließlich war ja die einzelaktie bis auf 1000€
gestiegen.
Kommentar ansehen
15.11.2008 21:35 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@keinegier: danke für Comment. Kostolany sagte Schlaftablette geben und lange schlafen lassen... siehe seine damaligen sibirischen Eisenbahnaktien die bei Glasnost/Perestroika einen sagenhaften Gewinn erzielten. Mitnhemen konnte und kann keiner was , aber Recht hat er habt, auch mit der Aussage..die Börse verkommt zu einem Spielcasino zocken zocken und....
Das mit der VW Aktie war auch gepusht, weil sich Hedgefonds eindecken mussten zu JEDEM Preis und da der Schuss nach hinten los ging...
Siehe Neuer Markt Nur ein Beispiel:
Wer Ende 1997 ca. 5.000 DM in EM.TV-Aktien anlegte, war Anfang März 2000 nach ca. 20.000% Kurssteigerung Millionär, wobei sich diese Million aufgrund der allgemeinen Marktkorrektur im Herbst 2000 allerdings mehr als halbierte.
Und was die zum Schluss bekommen haben... ein paar Mark...
Die Gier hat da was aufgefressen....
Kommentar ansehen
15.11.2008 23:46 Uhr von falkz20
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ keinegier: tut mir leid wenn ich das so direkt sage, aber wirklich ahnung hast du nicht. kein vernüftiger berater hätte vorhergesagt, das die aktie bis 1000 euro schießen wird. als vw bei unglaublichen 200 euro stand, war der börsenwert von vw so hoch wie der börsenwert von porsche, mercedes, gm, toyota, bwm und sicher noch ein paar werten zusammen. spätestens bei 400 euro hätte jeder normal denkende verkauft..
Kommentar ansehen
16.11.2008 09:03 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falkz20 da merke ich schon das da hinter deiner Meinung was steckt. Ich habe ja vorher das Beispiel mit EM-TV angeführt.
Ich war auch am NM involviert und habe meinen Reibach gemacht aber ....nur weil ich mir u.a. die Börsenkapítalisierung beobachtet habe. Mit EM-TV noch den 1:50 Split bekommen :))) und wie sie förmlich explodiert ist, stand die Börsenkapital... über der von Lufthansa!!!!!!!!
Ein Unternehmen das mit Sesamstraße, Mickymaus und sonstigen Comic-Filmrechten handelte.???? höher bewertet als ein bodenbeständiges Unternehmen.....Hoppla..da wird es hinten höher wie vorne....
Alles durchgerechnet mobilcom, Senator und was es da noch im Depot gab.. Zwar nicht den Höchstkurs erwischt aber einen Schnitt gemacht, der mir erlaubte mich zur ....... zu setzen.
Das meinte ich ja mit der Gier...das vergessen VIELE Leute auch mal Kasse zu machen...
Kommentar ansehen
16.11.2008 16:25 Uhr von keinegier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falkz20 es geht nicht um vernünftige berater die hätten jeden trader davon abgeraten auch nur dran zu denken in diesen volatilen markt vw zu kaufen, sondern um gute berater. ich persönlich halte nichts von beratung da man die marktmeinung eines anderen aufgeschwatzt bekommt. es vergingen ca. 3wochen in denen vw tagsüber sprünge von bis zu 400€ pro Tag machte wenn man vernünftig ist kauft man früh zum eröffnungskurs gibt eine stop-order ein und mittag hat man schon schönes geld gemacht.
gut das hat jetzt nichts mit den priestern zu tun die beschäftigen sich nicht unbedingt damit und ihr gewinn sei ihnen von meiner seite her auf alle fälle gegönnt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?