15.11.08 12:51 Uhr
 9.579
 

USA: Studenten müssen Studium abbrechen um Abmahngebühren wegen Filesharing zu zahlen

Mit ihrer knallharten Verfolgung von Filesharern, bei der man keinerlei Rücksicht nimmt, macht sich der amerikanische Verband der Musikindustrie (RIAA) immer unbeliebter.

Nun müssen die ersten Studenten der University of Wisconsin ihr Studium abbrechen und einen Job finden, mit dem sie Geld verdienen, um ihre enorm hohen Abmahngebühren der RIAA zahlen zu können.

Die RIAA bedauert zwar die Entscheidung der Studenten, hält jedoch an seiner Entscheidung fest. Die Studenten sollen ihr Schicksal ruhig so vielen Mitstudenten schildern, damit diese realisierten, dass es ihnen genauso gehen könnte.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Student, Studium, Filesharing
Quelle: www.zeropaid.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2008 13:03 Uhr von bommeler
 
+16 | -88
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.11.2008 13:04 Uhr von Kamelreiter
 
+47 | -5
 
ANZEIGEN
wer shared denn heute noch files. in rs liegen die nächsten jahre
Kommentar ansehen
15.11.2008 13:19 Uhr von Valmont1982
 
+62 | -6
 
ANZEIGEN
Beschissene Industrie !!! Das sind doch selbst alles Verbrecher in dieser Lobby
Kommentar ansehen
15.11.2008 13:23 Uhr von nonotz
 
+45 | -4
 
ANZEIGEN
So sorgt man für gutausgebildete Arbeitskräfte, die eine angeschlagene Wirtschaft wieder auf Vordermann bringen sollen...
Kommentar ansehen
15.11.2008 13:35 Uhr von anderschd
 
+16 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.11.2008 13:35 Uhr von iason33
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
/ironie on
Das wäre doch mal ein gutes Ziel für Hacker...
Den Datenbestand der RIAA verschwinden lassen
/ironie off
keine kundenfreundliche politik die leute
Kommentar ansehen
15.11.2008 13:38 Uhr von Predator2009
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
habe auch ne abmahnung bekommen ihr wisst gar nicht was das alles auslösen kann....einfach übertrieben find ich das.brutale abzocke!jaja und die ältere generation die sich damit nich so beschäftigt eben denen auch noch recht.aber eins frag ich mich: wenn man in einem kaufhaus etwas stehlt z.b ein parfüm (und erwischt wird) zahlt man 50 € oder 100 € und bekommt ne anzeige..aber en lied downloaden das man für nen euro legal downloaden kann--->dafür bekommt man ne 1000€ rechnung...also wenn das mal keine abzocke ist??WAS DANN?RIAA f....euch!
Kommentar ansehen
15.11.2008 13:50 Uhr von radiojohn
 
+10 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.11.2008 13:51 Uhr von sample2501
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
es sollten einfach: alle leute, die filesharing betreiben nen anonym-proxy benutzen. dann könnens ja versuchen da was zurückverfolgen.. scheiß musikindustrie, einfach lächerlich das ganze.
Kommentar ansehen
15.11.2008 14:07 Uhr von Predator2009
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@radiojohn wenn ich: nen euro für EIN lied zahlen muss und mir 20 lieder gefallen muss ich ja schliesslich 20 € zahlen --->dann kann ich gleich in den laden gehn un ne cd kaufen.und wenn man studiert kann man sich das nich jede woche leisten (ich mein es kommen ja vllt noch andere sachen dazu).die zerstören damit den beruflichen lebensweg der studenten und das is nich normal...ach egal wette du bist so einer der das geld hat und schön alles kaufen kann was ihm gefällt richtig?und du bist auch so einer der dann sagt selbst schuld hätten sichs ja auch kaufen können.stell dir einfach mal vor du hast nich so viel geld....UND NU?ps das mit den hackern wär ne geile idee...vllt bringens ja mal die chinesen.da gibts doch so ne crew die sich ins ´NASA system gehackt haben.DIE SOLLEN DENEN MAL NEN DENKZETTEL VERPASSEN!
Kommentar ansehen
15.11.2008 14:18 Uhr von anderschd
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.11.2008 14:46 Uhr von xenonatal
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@anderschd: "...Wenn man aufgrund seiner Lage sich nicht alles leisten kann, wird also das Illegale kurzerhand legalisiert und alles ist schön, oder wie? Der Wert einer gestohlenen Sache spielt überhaupt keine Rolle...."

Leider hast du nicht verstanden das NICHTS gestohlen wird beim Filesharing !!!
Musik/Film FileSHARING in Onlinetauschbörsen machen sowieso nur noch Trottel.
Wer etwas clever ist benutzt RS&Co auf Auslandsservern und läd nur verschlüsselte Dateien und das auch nur über verschiedene Proxys. Will sehen wer das verfolgen und beweisen will.
Kommentar ansehen
15.11.2008 14:50 Uhr von xenonatal
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@weimargg: "rs hat keine suchfunktion "

Dafür gibt es doch genug Portale die das übernehmen !
Also wer das nicht weiss sollte sowie nicht im Internet surfen.
Kommentar ansehen
15.11.2008 15:05 Uhr von anderschd
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt bin ich: verwirrt.
"filsharing ist zu 100% legal genau wie autofahren auf öffentlichen straßen nur muß man regeln beachten bei fs auf copyright achten und bei autofahren keine straßenrennen auf offentliche straßen."

Wenn es nicht illegal ist, wieso dann bestrafen?
Es geht doch um Urhebergeschütztes Material, oder nicht?
Das ist ja nun Haarspalterei. Denn welche Datei ist das denn bitte nicht?
Und der Ladendieb zahlt auch nicht nur den Preis der gestohlenen Ware.
Kommentar ansehen
15.11.2008 15:40 Uhr von sample2501
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@anderschd: zum beispiel kannst dir ganz legal linux per file-sharing runterladen, sowie demos und patches (wow als bekanntestes beispiel hat ne P2P updatefunktion).


so long,
cheers
Kommentar ansehen
15.11.2008 15:54 Uhr von stekemest
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Nein! Die armen Studenten!
Wo es doch inzwischen jedem bekannt sein müsste, dass es fürs Filesharing harte Strafen gibt. Aber klar: die Musikindustrie ist "böse", die armen Jugendlichen die ihre Musik saugen sind die unschuldigen Opferlämmchen. Wollten ja nur ein paar Euros sparen um kostenlos an Musik zu kommen. Klar. Gibt es eigentlich noch jemanden mit Unrechtsbewusstsein??? Warum immer dieses Gejammer? Warum nicht sagen: "Ok, ich hab gegen das Gesetz verstoßen, sie haben mich erwischt, Pech für mich?"
Kommentar ansehen
15.11.2008 16:10 Uhr von Ashert
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Unrecht: ist das jemand für eine kopierte CD also ab Werk, 20 Dollar oder so dafür kassiert.
Womit hat er die verdient?
Dahinter steckt doch keine Leistung mehr, die kommt zu Millionen Stück doch nur aus dem Automaten geflogen, wie etwa 1000 Kilometer Klopapier aus anderen Automaten!
Kommentar ansehen
15.11.2008 16:31 Uhr von GermanCrap
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@anderschd, bommeler, fuxxy etc. So argumentieren die Mitläufer und Schergen der Contentmafia. Filesharing ist legal, aber eben diese Mafia versucht seit Jahren dieses zu kriminalisieren. Wahrscheinlich sind in den USA die Geldkoffer nur größer und damit die Strafen schlimmer als hierzulande.
Kommentar ansehen
15.11.2008 17:32 Uhr von treboras
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
oh mein Gott, die armen Studenten haben eine Straftat begangen und müssen nun die Konsequenzen davon ziehen ... wie Ungerecht!!!

Frechheit! Das Gesetz gehört abgeschafft! Warum sollte man auch für Musik, Filme, Programme oder Spiele zahlen?

Im Laden lass ich auch immer mein Obst mitgehen. Sind doch nur Lebensmittel, warum bezahlen ...
Kommentar ansehen
15.11.2008 17:39 Uhr von anderschd
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
GermanCrap: Deine blöde Sprüche kannst du dir sonstwo hin........
Argumentiere anständig oder lass es. Filesharing is legal wenn die Daten keinem Urheberrecht unterliegen, oder sonst wie frei sind. Und die Studenten müsse wohl kaum für das laden von Firefox oder Linux zahlen.
Kommentar ansehen
15.11.2008 18:34 Uhr von Kamelreiter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
klar wissen viele, dass es illegal und tun es trotzdem. man muss es aber im verhältnis sehen. ladendiebe wissen auch, dass es verboten sit zu klauen. und wenn sie eben 20 mal was mitgehen lassen und beim 21. erwischt werden müssen sie auch nur 50-100€ zahlen. solang des nichts riesiges wahr. ich finde solange sich das downloaden im rahmen hiel. bis vielleicht 300 dateien, sollte man strafen von maximal 2000-3000$ verhängen. sowas ist bezahlbar. aber das teilweise leute wegen ein paar titeln zu tausenden von dollarn verknackt werden ist meiner meinung anch ungerecht, so lang die des nicht kommerziell machen.
Kommentar ansehen
15.11.2008 18:57 Uhr von Sunny.van.der.Oidl
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Manchmal sitze ich zweifelnd auf meinem Sofa und mache mir ernsthafte Gedanken wo das nur alles hinführt.
Was maßt sich diese Industrie eigentlich an? Bringt größtenteils massenkompatiblen Mist auf den Markt und dann wundern sie sich, dass die Leute das Zeug "klauen"...
Ich hoffe dieser "Trend" schwappt nicht nach Deutschland über.
Kommentar ansehen
15.11.2008 19:12 Uhr von st_w100
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
meine 50ct Ich seh das mal so:

Die unglaubliche Höhe dieser Abmahngebühren resultiert ja aus dem angenommen Streitwert der ganzen Sache und wurde (leider) oft von Gerichten bestätigt. Das dieser Streitwert völlig aufgeblasen und überzogen ist liegt ja völlig auf der Hand, weil die Industrie ja selbst "festlegen" kann welcher Schaden ihr entsteht. Das gibts sonst in der Art und Weise nirgendwo anders. Stellt euch mal vor, euch fährt jemand hintendrauf und und ihr könntet euch frei ausmalen wie hoch der Schaden an eurem Auto ist. Das ist ein Geschäft wie jedes andere...

Die Musikindustrie hat jahrelang den Einstieg in bessere Marketingmöglichkeiten (Internet) verpasst und ignoriert, jetzt steht sie vor dem Scherbenhaufen und zieht marodierent vertreten durch Abmahnanwälte durch die Straßen und schlagen auf alles ein, ob jung oder alt, Kind oder Rentner...
Die moralische Verwerflichkeit kennt keine Grenzen!

Der nächste Punkt ist, angenommen alle "illegalen" Inhalte würden von heute auf morgen aus dem Netz verschwinden, hieße das natürlich noch lange nicht, dass sich jeder der sich bis dato illegal bedient hat, nun die Läden aufsuchen würde oder auch nur KÖNNTE... denn es gibt sicher Leute, die sich jeden Tag min. einen Film herunterladen, den aber ohne diese Möglichkeit nicht bezahlen könnten, ergo ist auch der tatsächlich enstandene Schaden bei den Media-Industrien BETRÄCHTLICH kleiner...

Alternativ könnten diese Unternehmen ja versuchen die kostenlose Werbung und die schnelle Verbreitung ihrer Produkte kommerziell zu nutzen, aber dafür sind sie nich intelligent genug..
Kommentar ansehen
15.11.2008 19:29 Uhr von Lornsen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@XXX Waldegg: es würde keiner für Dich streiten, weil die Anwälte mittlerweile selbst weggeschlossen werden.

Wir treffen uns beim Hofgang!
Kommentar ansehen
15.11.2008 19:34 Uhr von radiojohn
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Sunny. (nick zu lang): "Was maßt sich diese Industrie eigentlich an? "

Und was maßt du dir denn an? Du erlaubst dir, über den Musikgeschmack anderer Leute zu urteilen?

@ viele Datenklauer

Die von euch so sehr verteufelte und profitgierige Musikindustrie ist auch das arme Schwein, welches in Mexiko bei "Fender" liebevoll eine "Stratocaster" lackiert.
Oder der Koreaner, der das Mischpult mit Potentiometern bestückt.
Oder der Deutsche Familienvater (sind der Mexikaner und der Koreaner auch), welcher im Lager der Plattenfirma den Gabelstapler fährt.

Auch diese Leute SIND die Musikindustrie. Sie sind vielleicht nicht einmal Geldgeil, sondern nur froh, einen Job zu haben.
Und sie haben Angst, ihren Job zu verlieren, weil immer mehr Leute der Meinung sind, alles umsonst haben zu wollen.

Ich könnte jetzt hier noch viel mehr schreiben, vermute jedoch, dass dieses ein nutzloses Unterfangen ist.
Zur Einsicht kann ich hier niemanden bewegen.

salu2 - r.j.

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?