15.11.08 12:28 Uhr
 151
 

Nordkorea lehnt Verhandlungen ab - Süden soll zuerst Konfrontationskurs stoppen

Ein Büro des roten Kreuzes wurde bereits geschlossen und die Telefonleitungen gekappt. Nordkorea sieht sich südkoreanischen Aggressionen ausgesetzt und richtet sich wieder stärker nach innen, sogar mit der vollständigen Grenzschließung wurde gedroht.

Nordkorea habe auch weitere Verhandlungen mit Südkorea abgesagt. Die nordkoreanische "Rodong Sinmun", die "Arbeiterzeitung", begründet diese Absage damit, dass Südkorea seinen Konfrontationskurs gegenüber Nordkorea verschleiern wolle.

Bevor Nordkorea bereit sei, die Verhandlungen wieder aufzunehmen, müsse die Verteilung kritischer Flugblätter durch Aktivisten aus dem Süden, in Nordkorea unterbunden werden. Außerdem solle der Süden seine Militärübungen einstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Verhandlung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2008 12:22 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Südkorea hat angekündigt die Verteilung der Flugblätter mithilfe von Ballons zu unterbinden und die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Nordkorea intensivieren zu wollen.
Kommentar ansehen
15.11.2008 15:20 Uhr von Faceplant
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wann bricht dieses Regime endlich zusammen???

Mein Beileid an die 23 Mio. gefangenen Menschen in Nordkorea...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?