15.11.08 09:54 Uhr
 189
 

Neuartige SMA-Therapie bei Mäusen erfolgreich

Die umgangssprachlich als Muskelschwund bekannte Krankheit "Spirale Muskelatrophie", kurz SMA, ist eine genetische Erkrankung die bei einem von 6.000 Neugeborenen auftritt. Die motorischen Nervenzellen im Rückenmark sind von der Krankheit betroffen.

Bei der Krankheit ist eines von beiden Genen das für die Synthese von SMN-Proteinen verantwortlich ist fehlerhaft. Eine Berner Forschungsgruppe konnte nun zeigen, das zumindest bei Mäusen eine Korrektur des Gens die Symptome lindert oder die Krankheit sogar heilt.

Für den Versuch wurde Mäuse, die wegen ihrer Erkrankung nur eine Lebenserwartung von einer Woche hatten, ein Gen eingeschleust das die Produktion des vollständigen Eiweißes durch das kranke Gen ermöglichte. Die Mäuse lebten im Schnitt über vier Monate lang.


WebReporter: KingPR
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Maus, Therapie
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2008 00:30 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zukunft wird zeigen ob man die Erkenntnisse der Berner Forschungsgruppe auf den Menschen übertragen kann.
Kommentar ansehen
15.11.2008 10:03 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: was bei maeusen funkioniert muss ja nicht beim menschen gehen, warten wir ab bis es so weit ist

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?