14.11.08 18:51 Uhr
 1.004
 

Pädophiler erpresst Kinder aus Estland mit Nacktvideos

In Estland sorgt seit Anfang dieses Jahres ein mutmaßlicher Pädophiler für große Aufregung. Angeblich soll er sich als 15-jährige Spanierin ausgeben und Jungs dazu bringen, vor der Kamera zu strippen.

Ein Opfer dieser angeblich 15-jährigen Spanierin hatte längere Zeit Kontakt mit ihr über das Internet, bis diese ihn dazu brachte, sich vor der Webcam auszuziehen. Nach einiger Zeit fing das angebliche Mädchen an, den 14-Jährigen zu erpressen; es drohte, das Video zu veröffentlichen - bis der Junge Selbstmord beging.

Eine Tante des Opfers betreibt seit geraumer Zeit eine Webseite gegen den Missbrauch von Kindern im Internet, bei der sich Kinder mit ähnlichen Erfahrungen melden können. Dadurch ist bekannt, dass weitere Opfer auf die vermeintliche Spanierin reingefallen sind.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Pädophil, Pädophiler, Estland
Quelle: www.zoomer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2008 18:40 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja es gehört schon eine große Portion Naivität dazu auf so etwas hereinzufallen nichts desto trotz hoffe ich sie erwischen den Typen bald.
Kommentar ansehen
14.11.2008 19:00 Uhr von Andy3268
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
große Portion Naivität: kommt von der Pubertät.
Kommentar ansehen
14.11.2008 19:17 Uhr von rottendevil
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
krass: ich finds so unendlich traurig dass jmd wegen sowas in den tod getrieben wird. gott was muss er verzweiflet sein. nur weil jmd spass dran hat ihn zu erpressen
Kommentar ansehen
14.11.2008 19:24 Uhr von Andy3268
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@ rottendevil: bist du bei jeder schlechten Nachricht unendlich traurig?
Jeden Tag gibt es 1000 schlechte Nachrichten wenn wir davon auch nur wenige mitbekommen würde es reichen das man den ganzen tag nur traurig wäre. Das leben ist viel zu kurz um seine zeit mit Negativen Gefühlen zu verschwenden.
Sei lieber froh das das niemand war denn du kennst oder dir sonst wie nahe steht.
Das leben geht weiter - auch ohne uns.
Kommentar ansehen
14.11.2008 20:11 Uhr von Artim
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@andy3268: Mitgefühl ist menschlich. Sicherlich würden einem 1000 schlechte Nachrichten pro Tage selbigen verderben, diese eine von Tausend muss reichen für die tägliche Dosis Mitgefühl. Im Gegensatz dazu gibts auch einige News bei denen man sich auch mitfreuen kann.
Kommentar ansehen
14.11.2008 20:35 Uhr von Andy3268
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Täglich: Sterben Menschen und es passieren andere Schlimme und traurige Sachen. Wenn man die Nachrichten sieht/liest/hört sollte man euerer Meinung nach sofort traurig sein.
Seit ihr aber bestimmt nicht. Natürlich sind gefühle menschlich aber, klinkt kalt ist aber so, was geht uns das an?
Und hab ich irgendwo erwähnt das man sich nicht mehr freuen darf? Ich hab nur gesagt:
"Das leben ist viel zu kurz um seine zeit mit Negativen Gefühlen zu verschwenden."
Kommentar ansehen
14.11.2008 22:06 Uhr von MBGucky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Andy3268: Es mag ja alltäglich sein, dass Menschen an Hunger, Krankheit oder wegen Unfällen sterben. Es ist aber nunmal was anderes, wen es
- ein Kind ist,
- dieses Selbstmord begeht,
- weil es erpresst wird
- und es zudem noch um Nacktbilder dieses Kindes geht.

Ich denke, das sind genügend Gründe, um besonders traurig zu sein.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix plant Reboot von Zeichentrick-Kult "She-Ra"
Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?