14.11.08 17:05 Uhr
 463
 

Wirkstoff gegen Fettleibigkeit?

Die Firma Sitris Pharmaceuticals aus Cambridge entwickelte letztes Jahr einen Wirkstoff namens SRT1720, um die Entstehung von Typ-2-Diabetes bei Mäusen zu unterdrücken. Bei dieser Krankheit wird vom Körper nicht mehr ausreichend Insulin produziert.

Nun zeigte ein schweizer Forscherteam, dass dieser Wirkstoff auch in der Lage ist, eine Gewichtszunahme mit den damit einhergehenden Erkrankungen zu verhindern. Gleichzeitig stieg die Leistungsfähigkeit der Muskeln der Tiere und ihr Cholesterinspiegel hat sich verbessert.

Sie fütterten Mäuse zehn Wochen lang mit Fett und gaben dazu unterschiedliche Dosen SRT1720. Zusätzlich wurde den Nagern der Auslauf gestrichen. Die Mäuse, die mit dem Wirkstoff behandelt wurden, waren danach auf dem Laufrad wesentlich ausdauernder als die Kontrollgruppe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pistensau96
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fettleibigkeit, Wirkstoff
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2008 16:53 Uhr von pistensau96
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So, das ist meine erste News.
In diesem Medikament scheint einiges Potential zu stecken. Dadurch, dass es genau die Krankheiten die Industrienationen anspricht gibt es auch einen risigen Markt dafür. Da wird mit Sicherheit weitergeforscht werden.
Bitte lest auch die Quelle, das bekommt man hier einfach nicht alles unter.
Kommentar ansehen
14.11.2008 18:45 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die beste medizin: gegen fettleibigkeit ist schlicht weg weniger fressen.
Kommentar ansehen
14.11.2008 22:14 Uhr von ichschonwieder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erst mal schlau: machen wenn man was über Typ 2 Diabetes schreibt.

Bei Typ 1 Diabetes ist ein Antikörper daran schuld das die Bauchspeicheldrüse KEIN Insulin mehr produziert.

Bei TYP 2 DIabetes wird Insulin produziert, aber der Köper kan nix mit anfangen. Bei Typ 2 spricht man von Altersdiabetes.

Warum bekommen es immer mehr Kinder?
Schaut auch doch mal die Typ 2 Kinder an.
Schöne rund und schön bewegungsarm.

Da hilft keine Spritze, sondern was anderes (gesundes) essen und SPORT.
Kommentar ansehen
15.11.2008 00:51 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: Da muss ich "ichschonwieder" zustimmen, aber die Quelle stellt das mit der Insulinproduktion bei Diabetes 2 auch nicht genau dar...

Von daher: Gut geschriebene News, vor allem für die erste.
Weiter so!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?