14.11.08 15:21 Uhr
 143
 

EADS: Steigende Umsätze und ein ordentlicher Gewinn im dritten Quartal 2008

Der europäische Flugzeugbauer EADS hat ungeachtet des weltweiten Nachfrageeinbruchs zwischen Juli und September 2008 gute Geschäfte gemacht. Nach einem Verlust im Vorjahr lag der Quartalsgewinn in diesem Jahr bei 679 Millionen Euro. Das gute Geschäft mit dem Airbus ist einer der Hauptgründe.

Auch bei den erzielten Umsätzen konnte das Unternehmen zulegen, wenn auch mit sechs Prozent Wachstum nicht ganz so dynamisch wie beim Ergebnis. Der Konzernumsatz im dritten Quartal 2008 betrug 9,7 Milliarden Euro. Bereinigt lag das EBIT sogar bei 860 Millionen Euro.

Dank der guten Quartalszahlen konnte EADS auch die Jahresprognose bestätigen. Die liegt bei einem Gewinn in Höhe von 1,8 Milliarden Euro und könnte sogar noch übertroffen werden. Allerdings könnten sich Verzögerungen bei der Herstellung des Militärtransporters A400M belastend auswirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Quartal, EADS
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2008 15:14 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hätte das gedacht? Noch vor wenigen Wochen las ich, dass die Flugzeugbauer zu den größten Verlierern der internationalen Wirtschaftskrise gehören. Und nun dreht das Unternehmen das Vorjahresergebnis und wird auch aller Voraussicht nach im Gesamtjahr kräftig wachsen. Alles in Ordnung oder gibt es einen Fehler in dieser Rechnung? Eure Meinung ist gefragt.
Kommentar ansehen
14.11.2008 15:26 Uhr von AnKost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langfristige Aufträge: Ich denke mal das dieses Ergebnis hauptsächlich durch Längfristige Bestellungen und Verträge für die großen Flugzeugtypen erreicht werden konnte. Die werden die Wirtschaftskrise wahrscheinlich erst in 1 oder 2 Jahren spüren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?