14.11.08 10:34 Uhr
 693
 

Prozess in Bonn: Gerichtsvollzieher bekam Prügel anstatt Geld

Ein 46-jähriger Gerichtsvollzieher wollte lediglich eine offene Handyrechnung bei einem 35-jährigen Schuldner eintreiben.

Der Justizbeamte: "Der Schuldner ist komplett ausgerastet, hatte Schaum vor dem Mund. Er packte mich am Kragen, holte mit einer Tasse in der Hand aus." Dann soll der 29-jährige Freund des Schuldners ihm mit einem Schlag ins Gesicht die Nase gebrochen haben.

Hinterher beruhigte sich die Situation und der Schuldner fügte sich den Amtsanweisungen. Vor Gericht folgte nun aber das Nachspiel. Er und sein Freund wurden zu je 1.100 Euro Geldstrafe verurteilt. Außerdem wird er wegen der Schulden wohl noch die eidesstattliche Versicherung leisten müssen.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Geld, Prozess, Bonn, Prügel, Gerichtsvollzieher
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2008 10:37 Uhr von TomShaw
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Gerichtsvollzieher ist wohl . . . . . . einer der bestbezahlten Berufe im Öffenrlichen Dienst, wohl aber auch einer der gefährlichsten.
Kommentar ansehen
14.11.2008 10:45 Uhr von Major_Sepp
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn: der Schuldner nicht einmal seine Handy-Rechnung bezahlen kann, wird er die 1.100 Euro wohl im Gefängnis absitzen müssen.

Das halte ich sowieso für eher gerechtfertigt, wenn sich jemand absichtlich überschuldet (bei Handy-Kosten nehme ich das an) und anschließend dem Gerichtsvollzieher die Nase bricht!
Kommentar ansehen
14.11.2008 10:57 Uhr von mcSteph
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
mich wundert das nicht Sowas wird es in Zukunft wohl öfters geben.

Wenn sich jemand so massivem Druck ausgesetzt sieht, keine Aussicht hat, die Forderungen (wie auch immer entstanden) zu begleichen, evtl. gerade von einem arroganten ARGE-Mitarbeiter eine Sperre für H4 für irgend eine Lapalie rein geedrückt bekam und dann steht auch noch so ein Gerichtsvollzieher mit so einer Forderung vor der Türe.... Nicht, dass ich diese Gewalt gutheißen will - aber verstehen kann ich sie auf jeden Fall.
Kommentar ansehen
14.11.2008 11:15 Uhr von DieterKuhn
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@mcSteph: Handyschulden bei H4. Wenn das kein Jammern auf hohem Niveau ist !!!
Kommentar ansehen
14.11.2008 11:27 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Shordy: Da muss ich dir wiedersprechen! Die eidesstattliche Versicherung wird ihn zwar davor bewahren die Handy-Schulden bezahlen zu müssen, auf eine gerichtliche Geldstrafe hat diese jedoch keine Auswirkung!

Solche Strafen werden regelmäßig in Freiheitsstrafen umgewandelt wenn der Verurteilte nicht zahlen kann!

Es hat schon genügend Fälle gegeben, in denen Verurteilte sogar nicht bezahlte Strafzettel absitzen mussten!
Kommentar ansehen
14.11.2008 11:30 Uhr von JoeGame
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ TomShaw: bestbezahlter beruf im öffentlichen dienst?
ist das jetzt auf die unsummen von schmerzensgeld bezogen und den frei-urlaub, den man mit gebrochenen nasen, armen, beinen, rippen, etc bekommt? ;)

(achtung, witz!)
Kommentar ansehen
14.11.2008 11:35 Uhr von mcSteph
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@DieterKuhn: Bei einer Grundgebühr von 4,99 und einigen Gesprächskosten (sagen wir mal 30,- euro) wo sind denn diese 35 Euro ein hohes Niveau?

Zumal der arme Kerl vielleicht die Kosten verursacht hat, bevor er arbeitslos wurde? Ich hab die Quelle nicht gelesen, aber die vielen "wenn´s" und "aber´s", die bei so einer Pfändung rein spielen, rechtfertigen eine absolute Verurteilung seines Verhaltens in keiner Weise. Ich habe auch sein Verhalten nicht gut geheißen, aber Verständnis habe ich dafür....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?