14.11.08 09:33 Uhr
 615
 

Australien: "White Cokatoo Holiday Resort" lädt zur Swinger-Party

Der Inhaber des Holiday Resorts "White Cokatoo" in Queensland gab nun bekannt, dass der Resort einen Monat lang eine Motto-Party feiert mit dem Titel "alles ist erlaubt". Partygäste dürfen sich zu diesem Zwecke nackt wie Gott sie schuf im Urlaubsparadies tummeln.

Der Eigentümer, Tony Fox, sagt: "Schwere wirtschaftliche Zeiten erfordern entsprechende Maßnahmen. Es wird zu einem Hedonismus-Resort, wo für einen Monat lang alles erlaubt ist. Man braucht kein Wissenschaftler zu sein, um zu wissen, was hier gemeint ist". Vor drei Jahren gab es eine Swinger-Party.

Das Resort ist bereits für den Zeitraum der Event-Party im März nächsten Jahres ausgebucht. Die australische Tourismusbranche wurde durch die weltweite Wirtschaftskrise hart erschüttert. Die Besucherrate aus Übersee fiel um 7,6 Prozent im September.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Australien, Party
Quelle: news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2008 09:54 Uhr von stitch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Besucherrate fiel auf 7,6%"? Falsch, die Besucherrate fiel um 7,6%. Sonst wäre ja von jetzt auf gleich gar keiner mehr hingefahren...
Kommentar ansehen
14.11.2008 21:23 Uhr von sweetbrin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas nenne ich Erfindergeist: Not mach erfinderisch.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?