14.11.08 08:51 Uhr
 1.970
 

Schülerdemo trägt Früchte

In Kiel hat die Stadtverwaltung auf die Schülerdemos (sn berichtete) reagiert. Die Oberbürgermeisterin der Stadt, Angelika Volquartz, gab bekannt, dass nächstes Jahr mehrere Millionen Euro für die schulische Infrastruktur bereit stünden.

Allein die Käthe Kollwitz-Schule werde mit 870.000 Euro unterstützt und bis zum Schuljahr 2009/2010 das Raumangebot mittels Neubauten ausgeweitet. Sieben weitere Schulen werden ebenfalls vom beschlossenen Nachtragshaushalt profitieren.

Während sich am "Tag danach" einige Lokalpolitiker von dem Schülerstreik angetan zeigten, bedauerten Andere, dass die Demonstrationen politisch von Links polarisiert worden seien.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schüler
Quelle: www.kn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2008 09:23 Uhr von Valmont1982
 
+15 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.11.2008 09:36 Uhr von JoeGame
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
das muss man immer relativ sehen. VOR ALLEM die 14-jährigen haben darunter zu leiden.
zumindest hier in bayern ist das die gruppe derer, die benachteiligt sind durch die vollgestopften lehrpläne.

seit der einführung des g8 hier haben die ersten jahrgänge zum teil 10 wochenstunden mehr als ich sie damals hatte (wohl gemerkt in der unterstufe)
es wurde zwar noch ein wenig geschraubt, so dass die unterrichtsmenge reduziert wurde, jedoch bestehen die meisten probleme weiterhin.
meine freundin ist 15 und befindet sich im ersten bayrischen g8-jahrgang. sie muss dieses jahr wählen, welche seminare sie in der oberstufe wählen wird.
bisher wurde dennoch nichtmal geklärt, wie diese seminare stattfinden sollen. das wird irgendwie den lehrern überlassen, das zu regeln.
<ironie> naja, sind ja auch noch ein paar monate hin, bis alles geregelt sein muss...massenhaft zeit also. man hats ja nur die letzten fünf jahre, seit das g8 eingeführt wurde, nicht geschafft</ironie>

dass jedoch wie immer auf demonstrationen eine relativ große gruppe unbeteiligter "linksradikaler" anwesend war, die nur zum ärger machen und saufen anwesend war, ist zu bedauern und wirft eins chlechtes licht auf die aktion.
aber wenigstens gibt es medien, die nicht so einseitig über den schulstreik berichten wie der "spiegel" in seinen videos zum streik.
die auch die andere seite zeigen. nicht nur die randalierenden punks.
Kommentar ansehen
14.11.2008 11:26 Uhr von dasWombat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also hier in Bonn waren wir etwa 5000 Leute auf der Straße, leider n paar versoffene Punks (Um 10 Uhr morgens mit Bier und Wodka in der Hand -.-) und n paar Antifanten, aber es war ziemlich ruhig...naja, leider haben ein paar der Chaoten mit böllern "rum gespielt". In NRW wird sich aber sowieso nichts ändern, weil Frau Sommer die dümmste, weltfremdeste und generell stumpfste Schulministerin ist die wir hier jemals hatten -.-´
Kommentar ansehen
14.11.2008 12:39 Uhr von xlibellexx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
gute Sache: es muss was gemacht werden , Hut ab , endlich mal eine Schule die anderen Schulen es vormacht wie es geht ...Super finde ich gut :)
Die Jugendlichen wurden in den letzten Jahren nicht gefördert, weil auch Lehrerstellen gestrichen wurden .
Hoffe es geht jetzt voran , und es kommen noch andere Schulen dazu
Kommentar ansehen
14.11.2008 12:52 Uhr von Wodkabruder
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird an Schulen so viel: Geld in unnütze Dinge investiert.

Laut dem Artikel geht es nur um finanzielle Dinge und nicht um das G8 oder dass sich Schüler schon nach der 4ten Klasse entscheiden müssen wo sie in Zukunft hingehen.
Kommentar ansehen
14.11.2008 22:30 Uhr von Spuddelchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß genau wie schlimm die lage ist ich besuche die 10te klasse eines gymnasiums in niedersachsen. dieser jahrgang ist der erste G8 jahrgang. ich muss zusammen mit den jetztigen 11ern am selben tag abitur schreiben, über die gleichen themen. um das überhaupt zu meistern, müssen wir jetzt den ganzen stoff einholen, und dass ist einfach UNMÖGLICH. in unserer klasse sitzen wir tag für tag da, müssen sachen lernen, die wir nicht verstehen, aber können müssen und man merkt, dass alle jetzt schon ausgelaugt sind. und das ist halt noch nicht das ende... an unserer schule fehlen einfach die möglichkeiten, um dass umzusetzen. lehrermangel, stundenplanausfälle, keine ausreichende ausstattung...


eine freundin von mir hat mal geschertzt. wenn wir das abitur schaffen, dann überleben wir auch das leben....
Kommentar ansehen
15.11.2008 07:01 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich musste: gestern morgen auch um 8 Uhr morgens anfangen und hab bis 20 Uhr OHNE! Pause gearbeitet, und zwar körperlich (große schwere computer geschleppt!) und geistig, Buchhaltung etc..

und ihr beschwert euch?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?