13.11.08 21:55 Uhr
 581
 

Wien: 68-Jährige hatte vier menschliche Föten in einem Behälter aufbewahrt

In Wien wurden in einem Haus von der Polizei vier menschliche Föten gefunden. Dieses Haus gehörte einer älteren Frau, die vor kurzem gestorben war.

Jetzt möchten die Behörden durch einen DNA-Test erfahren, ob die vier Föten von der 68-Jährigen sind.

Angeblich soll die Frau ihren Lebensgefährten darum gebeten haben, dass dieser die Föten nach ihrem Tod "verschwinden lassen sollte", so die Mitteilung der Polizei in Innsbruck. Die Föten wurden in Behältern aufbewahrt und sollen etwa zehn bis 16 Wochen alt gewesen sein.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wien, Behälter
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2008 21:00 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es schon Krass, was manche Menschen Zuhause haben. Ich möchte nur wissen, was sie mit den Föten machen wollte.
Kommentar ansehen
14.11.2008 09:22 Uhr von GenerX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Embryonen: in Formaldehyd-Behältern zu halten ist vielleicht skurril, aber nicht illegal. Lediglich die Abortion eines 16 Wochen alten Foetus könnte strafbar sein, das muss aber schon lange her sein und die Frau ist ja inzwischen verstorben.
Kommentar ansehen
14.11.2008 12:48 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: " Ich möchte nur wissen, was sie mit den Föten machen wollte."

vielleicht als andenken behalten? ist ja nicht gesagt, dass sie abgetrieben wurden, oder? ist ja noch nicht mal sicher, ob eine verwandschaft existiert. da gibt es so viele möglichkeiten...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?