13.11.08 21:51 Uhr
 1.654
 

Hartz-IV-Empfänger: Erhöhung des Kindergeldes kommt nicht an

Nachdem nun die Regierung die Erhöhung des Kindergeldes ab 2009 beschlossen hat, dachte man, jetzt wird was in Richtung Familienpolitik gemacht. Jetzt werden jedoch die Schreie lauter, das Geld komme nicht dort an, wo es am meisten benötigt wird.

Speziell handelt es sich hier um die Empfänger der Sozialleistung Hartz IV, denen das erhöhte Kindergeld als Einkommen angerechnet und somit der Regelsatz um diese Summe reduziert wird. Bei diesem Ergebnis kann man daher von einer Nullrunde sprechen.

Mittlerweile haben Sozialrechtler und Wohlfahrtsverbände die Vermutung, dass diese Situation für einen Riesen-Aufschrei und damit eine enorme Klagewelle vor den Sozialgerichten sorgen wird, da die Kindergelderhöhung keine Auswirkung hat.


WebReporter: dapeppi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Hartz IV, Erhöhung, Kindergeld
Quelle: www.bafoeg-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2008 20:58 Uhr von dapeppi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Situation war ja abzusehen, vielleicht wollte die Regierung aber als "Guter" auftreten und hat sich gedacht, jetzt schenken wir den Leuten mehr Geld. Die Erhöhung bringt den Hartz IV Empfängern rein gar nicht, sorgt aber für Empörung und zusätzliche Kosten, denn die Berechnungen des Regelsatzes müssen bei allen Kindergeldberechtigten ab 2009 neu gemacht werden.
Kommentar ansehen
13.11.2008 21:56 Uhr von anderschd
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Langsam glaub ich, Ha IV ist ein unausgegorenes Stück Politik des deutschen Beamtenadel. Da ist ja von vorn bis hinten nix fertig gestellt.Nur Wischiwaschi auf ganzer Linie. Echt schlimm.
Ein Hoch auf Herrn Hartz :(
Kommentar ansehen
13.11.2008 21:56 Uhr von Mr.ICH
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses Problem tritt aber nicht nur beim Kindergeld auf. Wenn man zu den Geringverdienern zählt, wird so ziemlich jeder Kontozuwachs in irgendeiner Art und Weise zu einem Einkommen gemacht. Wie soll man so aus dem Teufelskreis Hartz 4 ausbrechen?
Kommentar ansehen
13.11.2008 22:00 Uhr von dapeppi
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube ja, dass sich in den oberen Rängen keine Gedanken zu so etwas gemacht wird. Die denken sich, dann erhöhen wir mal das Kindergeld, sind die Leute glücklich und dann ist Ruhe im Karton. Weit gefehlt, ich kann mich an keine Entscheidung der Regierung erinnern, die wirklich positiv für alle war...das muss vor meiner Zeit gewesen sein :D
Kommentar ansehen
13.11.2008 23:44 Uhr von Hallo 2400
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Auf hartz 4 wird: Alles angerechnet was im Monat aud dein Konto kommt egal ob als geschenk oder Betriebskosten gutenhaben .Heute hatt das Sozialgericht entschieden.1 Euro jober müssen selber die Spritkosten zum Arbeitsplatz zahlen.Aber dann bleibt bei der Mehrwandsentschädigung für tägliche Leben garnichts mehr dann bist du für 351 Euro arbeiten gegangen.und hast auch nicht nehr für das tägliche leben also gleich null
Kommentar ansehen
13.11.2008 23:46 Uhr von Isarae
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Also: das es nicht ankommt dort war doch von vornherein klar! Sorry... aber jeder der nur ein wenig Ahnung davon hat, weiss das es nur Leuten was bringt, die völlig unabhängig vom Staat leben können. Und jemand der H4 bekommt, oder auch nur Wohngeld... gehört da definitiv nicht dazu! Nicht umsonst dürfen arbeitende Menschen, die viel. wg. gewisser Widrigkeiten nicht Vollzeit arbeiten gehn können, nichtmal ihr meist sehr geringes Urlaubs- oder Weihnachtsgeld behalten.... Wo ich mir auch denk... was soll das, man geht arbeiten und darf das dann nichtmal geniessen das man zweimal im Jahr etwas mehr für was Besonderes hat???

Die können erhöhen was sie wollen... Viele viele... haben nichts davon solange da nicht auch mal was geändert wird!
Kommentar ansehen
13.11.2008 23:46 Uhr von Noseman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre ganz einfach: Den Hartz-Regelsatz für Kinder einfach ebenfalls um 10 € zu ändern.

Wobei der ohnehin lachhaft ist.
Wer braucht mehr Geld im Notfall, ein 30jähriger Erwachsener, der seit zehn Jahren einen gefüllten Kleiderschrank hat und auch kein Spielzeugm keine Schulsachen usw. benötigt, oder ein heranwachsendes Kind?

Trotzdem ist der Regelsatz für Kinder mehr als 100 € niedriger als der für Erwachsene.
Kommentar ansehen
14.11.2008 00:21 Uhr von Webmamsel
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
dabei wäre das so verdammt einfach: wenn das kindergeld nicht als einkommen angerechnet wird, haben auch hass4 bezieher was von dem kindergeld und auch von der winzigen erhöhung.

ich kann diese entscheidungen nicht begreifen und würde alle die sie getroffen haben am liebsten (zensiert)
Kommentar ansehen
14.11.2008 00:33 Uhr von Katzee
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kindergeld: sollte Geld sein, das den Kindern zugute kommt.

Rein bürokratisch sollte dieses Geld steuerfrei den Kinder zugute kommen und nicht als "Einkommen" der Eltern gelten.

Wenn Eltern das Kindergeld versaufen oder ähnlich mißbräuchlich verwenden, sollte es auf einem Sperrkonto für die Kinder verwaltet werden, den Erwachsenen die Fürsorge für die Kinder entzogen, von dem Kindergeld die Erziehung der Kinder bezahlt werden.
Kommentar ansehen
14.11.2008 00:40 Uhr von Noseman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das mit dem Kindergeld versaufen: ist ein wiederkehrendes Argument, aber: Kinder kosten weit mehr als der Hartzsatz hergibt. die Eltern zahlen von ihrem theoretischen Eigenbedarf drauf; Eltern mit Drogenproblemen fliegen in der Regel dann nach einiger Zeit auf.

Aber na gut, es gibt auch geschickte Trickser. Das könnte man aber umgehen mit einer kostenlosen Schulspeisung für alle Kinder statt Hartzlern mehr Geld zu überweisen; mit Schuluniformen die für Hartler und Geringverdiener kostenfrei sind usw.

Instrumente gäbe es sich genug, aber es ist ja gar nicht politisch gewollt.
Ohneein Heer von Menschen, die nicht nur für sich, sondern sich sogar um die Zukunft ihrer lieben Kindersorgen kann man nämlich viel, viel schlechter Angst und Terror verbreiten und Leute dazu bewegen, notfalls ALLES zu machen.
Kommentar ansehen
14.11.2008 11:19 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
zweierlei: Die Kindergelderhöhung NICHT extra für H4 Empfänger gedacht sondern für "normale" Familien (sprich Mittelstand).
Schließlich sollen DIE mehr Kinder in die Welt setzen und NICHT (zb) H4ler die ohnehin auf Staatlichen Unterhalt angewiesen sind.

Das jetzt die Kindergelderhöhung auch bei den H4lern nicht ankommt find ich allerdings auch nicht so prall... das müsste im prinzip auf den H4Satz aufgeschlagen werden. Soviel fairness müsste schon sein...
Kommentar ansehen
14.11.2008 12:54 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Familie: in Deutschland , ist eine Sache für sich , wer sich durch unser Netz ein Heim aufbauen will , ohne die Gefahr einzugehen wenn es mal nicht so läuft wie man sich das erhoft hat , so ist seine Familie regelrecht ausgeliefert , die Kinder tun mir dann besonders Leid , die Spüren es am meisten , aber das ist unserem Staat doch egal , ........dann auch noch Frech Werben , Deutschland braucht mehr Kinder , das ich nicht Lache . ich hab eine Freundin die Ihren Mann durch einen Autounfall verloren hat , Sie musste alles verkaufen , erst dann als dieses Geld weg war , konnte Sie um Hilfe Bitten , Deutschland ist ein Familienfeindliches Land , da kann mir einer Sagen was er Will, ich habe genug mitbekommen was die Wirklichkeit angeht .
Und alleinerziehende , Mütter die Ihre Partner verloren haben , oder ältere Menschen , die sind hier bei uns der Letzte Dreck .
Sogar Versicherungen sind vor denen nicht sicher , dieses Gesetzt HartzVI , ist nur gemacht denke ich manchmal , um Familien auszulöschen , oder den Gar auszumachen , Taktik die sich gut gerechnet haben muss , wenn man bedenkt , wieviele Menschen in den Letzten Jahren , sich in unter der Armutsgrenze durchkämpfen müssen , und die Leihfirmen und Zeitarbeitsfirmen gaben noch den Rest , 1 euro Job´s ist der Sahnhäubchen in diesem System .
Frechheit , was die mit uns machen , und denen die es schlecht geht .
Kommentar ansehen
18.11.2008 15:17 Uhr von charlyspan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur jammern und klagen als ALG II Empfänger: hast Du doch auch die Möglichkeit im nächsten Jahr endlich einmal eine Rechnung zu begleichen. Wähle einfach eine linksorientierte Partei ! Und wenn dies nur alle arbeitslosen und ALG II Betroffenen tun würden, dann ginge diese Rechnung auch auf ! Oder glaubt hier einer, dass einer der schwarzen neoliberalen Parteien auch nur einen Finger für Euch krumm machen wird ?
Wir müssen die LINKEN so stark machen, dass kein Weg mehr an dieser Gruppierung vorbeiführen kann. Wenn die es nicht ändern, dann tut es kein anderer u´nd allen betroffenen wird es immer schlechter gehen. Die Regierung hat für die armen kein Geld ? Mir kommen gleich die Tränen. Ach wie gerne würde ich den Nachnamen "OPEL" haben, dann ginge es mir bald besser. Betstraft diese Pharisäer endlich mit Eurer Stimme im nächsten Jahr zur BW !!!!!
Kommentar ansehen
18.11.2008 15:27 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Aber leider fallen gerade die Ärmsten der Armen aus Uninformiertheit leicht auf die dümmliche Propaganda der etablierten Parteien herein.

Die Linke ist ja angeblich ganz phöse und furchtbar populistisch.
Kommentar ansehen
18.11.2008 15:55 Uhr von charlyspan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zu noseman: Das angeblich ist es eben was die anderen sagen.
Aber wie heisst es doch so schön"Wer hilöft hat Recht"
Ich denke man sollte dieser Gruppierung eine Chance geben
mit anderen eine Mehrheit zu bilden und dann auch ihre Versprechen einzuhalten. Und sie werden sie einhalten.
Alleine die Kosten für die im Ausland dienenden Soldaten könnte ganz HARTZ IV aufstocken.
Und diese Leute werden die Soldaten zurückholen und die sozialen Probleme im eigenen Land bekämpfen (ohne Waffen)

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?