13.11.08 16:43 Uhr
 524
 

Australien: Verdächtiger Vergewaltiger hat Glück - Er zahlt Kaution und ist frei

Ein 38-Jähriger wurde letzten Monat inhaftiert, weil er beschuldigt wurde, ein junges Mädchen sexuell belästigt zu haben. Nun ist er gegen Kaution wieder freigelassen worden. Ein Bürge zahlte die 16.000 Euro.

Er ist bereits belastet wegen zweifacher Vergewaltigung, achtfachen ungesetzlichen Geschlechtsverkehrs mit einem Kind unter 16 Jahren und unsittliche Behandlung eine Kindes ebenfalls unter 16 Jahren in zehn Fällen.

Zum Zeitpunkt der Straftaten war das Mädchen zwischen neun und 13 Jahre alt. Die erste Kaution wurde ihm im Oktober verweigert. Heute wurde ihm die Kaution vom Obersten Gerichtshof jedoch bewilligt, mit der Auflage, weder das Opfer noch die Kronzeugen zu belästigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Australien, Glück, Vergewaltiger, Verdächtige, Verdächtig, Kaution
Quelle: www.news.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren
Soldaten sollen bei KSK-Veranstaltung Sex-Party mit Hitlergruß gefeiert haben
Nachricht, dass Polizei Straftaten von Flüchtlingen vertuschen soll, ist fake

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2008 16:52 Uhr von Moik0582
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gehts noch?! Muss er seine Opfer erst umbringen das dieses Dreckschwein für lange Zeit weggesperrt wird?
Kommentar ansehen
13.11.2008 17:05 Uhr von arabicgirl
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
boah was is das den für`n scheiß????
Kommentar ansehen
13.11.2008 17:08 Uhr von Gaysmo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Frage: Wenn ich jetzt die Kaution zahle, kommt er ja frei, aber was ist mit dem Geld, wofür wird das gebraucht? Wenn diese Person a) nichts gemacht hat (nachweislich) würde ich das Geld zurück kriegen`? b) wenn die Person doch was gemacht hat, geht das Geld in die Staatskasse? oder wohin?
Kommentar ansehen
13.11.2008 17:21 Uhr von anderschd
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Was soll das jetzt? Haben wir hier nicht genug? Brauchen wir jetzt auch noch den Mist aus Australien?
Kommentar ansehen
13.11.2008 17:25 Uhr von fridaynight
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wer zahlt denn da die Kaution? seine Eltern? sehr verdächtig.
Kommentar ansehen
13.11.2008 17:30 Uhr von ciller
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
die kriegt er wieder wenn er zum prozess erscheint: sonst ist die kohle weg, deshlab auch Kaution
Kommentar ansehen
13.11.2008 17:59 Uhr von Knochenmann2.0
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Australische Rechtssystem: ist auch nicht besser als unseres :´(
Kommentar ansehen
13.11.2008 20:49 Uhr von Morgwenna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
News ist falsch!!! Diese "News" ist in wichtigen Punkten falsch - der Angeklagte ist NICHT vorbestraft ("charged with" = "angeklagt"). Die Taten, die oben genannt werden, soll er dem betroffenen Mädchen angetan haben, keinem vorhergehenden Opfer.

So ein Übersetzungsfehler darf nicht unterlaufen!!!

(Da es hier um die Kautionsfrage geht, behalte ich für mich, was ich dem Betreffenden an den Hals wünsche, sollte er schuldig sein.)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?