13.11.08 09:00 Uhr
 1.635
 

Berlin: Sexueller Missbrauch und Ausbeutung - HIV-Infizierter muss ins Gefängnis

Weil er einen 15-Jährigen an Freier vermittelte und ungeschützten Sex mit Jugendlichen hatte, muss ein 42-jähriger Mann aus Berlin ins Gefängnis - für vier Jahre und zehn Monate. Der HIV-Infizierte riskierte beim Geschlechtsverkehr die Übertragung seiner Krankheit an insgesamt drei Teenagern.

Der damals 15-Jährige (heute 17), prostituierte sich nach eigenen Angaben freiwillig. Der 42-Jährige suchte im Sommer vergangenen Jahres im Internet nach Freiern für ihn. Das Geld, jeweils 50 bis 150 Euro, behielt zum größten Teil er.

Vor Gericht leugnete der 42-Jährige seine Taten nicht - er gestand.


WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Gefängnis, Missbrauch, HIV, Ausbeutung, Infizierte
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Moskau: Mann sticht Moderatorin bei kremlkritischem Radiosender nieder
USA: Leiche von Dreijähriger gefunden - Nachts zur Strafe von Eltern ausgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2008 09:03 Uhr von Servenia
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Mann: Wer sich selbst verkauft muss derjenige selber wissen. Aber mit HIV ungeschützten Sex? Da gehören mehr als nur 4 Jahre und 10 Monate.
Kommentar ansehen
13.11.2008 09:37 Uhr von maretz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Für das "Verkaufen" der Teenager gehört der imo. auch dauerhaft in den Knast.

Zum Thema "ungeschützten Sex": Sorry, aber jeder weiss um die Risiken mit HIV. Grad wenn die Leute sich auf der Straße anbieten dann müssen die auch wissen was los ist - und somit ist da mein Punkt das es deren eigenes Problem ist. Wenn die es akzeptieren für 20 Euro mehr da ohne Gummi rumzumachen - deren eigenes Problem wenn die sich was einfangen. Denn andersrum ist es genauso - wenn die sich was einfangen und für 20 Euro mehr mit dem nächsten "Gesunden" Typen ins Bett gehen dann kommen die dafür auch nicht in den Knast - jeder Freier muss genauso wissen was er riskiert.
Kommentar ansehen
13.11.2008 10:26 Uhr von shriker
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Der gehört nicht in einen Knast. Der gehört in ein Arbeitslager, wie so viele andere auch!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus
Moskau: Mann sticht Moderatorin bei kremlkritischem Radiosender nieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?