13.11.08 08:48 Uhr
 464
 

20 Minuten Chaos - Krawalle bei Schülerstreik in Berlin

Bei dem Schülerstreik in Berlin ist es am Mittwoch zu Krawallen gekommen. Rund 1.000 Schüler und Vermummte stürmten die Humboldt-Universität. Innerhalb von 20 Minuten hinterließen sie eine Spur der Verwüstung.

Die Randalierer entleerten Feuerlöscher, warfen Möbel und Bücher aus den Fenstern, selbst vor einer Ausstellung zur Reichspogromnacht machten sie keinen Halt. Die Polizei schritt nicht sofort ein, damit die Lage nicht noch weiter außer Kontrolle gerät.

Der bundesweite Schülerstreik hatte allein in Berlin 10.000 Schüler, Lehrer und Unterstützer auf die Straße gelockt. Die Randalierer hatten sich von einer zentralen Kundgebung abgelöst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Schüler, Chaos, Minute, Krawall
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2008 09:15 Uhr von Carry-
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"Die Polizei schritt nicht sofort ein": was anderes hätte mich in berlin auch gewundert. jetzt ist nur die frage, ob es an der unfähigen polizei oder an der unfähigen politischen führung liegt? die polizei hätte sofort mit allen zu verfügung stehenden mitteln und beamten eingreifen müssen. es kann doch nicht sein, dass sie einfach nur zuschaut!
Kommentar ansehen
13.11.2008 09:21 Uhr von Pennywise_lives
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die Polizei und Vermummte: @Carry:
Sachma gehts noch?
"die polizei hätte sofot mir allen zu verfügung stehenden mitteln und beamten eingreifen müssen" <-
Hätten die etwa das Feuer auf die Schüler eröffnen sollen?!

@Beitrag:
Schüler und Vermummte... wtf? Waren die Vermummten keine Schüler? Wer dann?
Wenn sie vor einer Ausstellung zur Reichsprogrammnacht keinen halt machten, könnten es dann Rechte gewesen sein?
Kommentar ansehen
13.11.2008 09:40 Uhr von numcy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der ZdJ: wird schon mit Rücktrittsforderungen aufwarten. Dann wissen wir wer sich hinter der Vermummung versteckte.
Kommentar ansehen
13.11.2008 09:58 Uhr von Der_Fnam
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Autonome Nationalisten: Leider lief es in verschiedenen anderen Städten wie zum Beispiel Hannover auch so, dass Autonome sich unter die friedlich kundgebenden Schüler gemischt haben und dann einen Sturmlauf auf verschiedene Gebäude angezettelt haben.

Ich finde, das kann nicht sein, dass eine friedliche Demonstration gegen die Bildungspolitik von politischen Extrem-Gruppen für ihre Zwecke (sprich Ausschreitungen) genutzt wird.
Kommentar ansehen
13.11.2008 12:09 Uhr von oneWhiteStripe
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@carry: du enttäuscht mal wieder nicht...wieder ein extrem dämlicher post deinerseits

"die polizei hätte sofort mit allen zu verfügung stehenden mitteln und beamten eingreifen müssen. es kann doch nicht sein, dass sie einfach nur zuschaut!"

*kopfschüttel*

wenn man sich deine posts alle so anguckt kommt man zu einem schluss: du wärst ein klasse KZ-kommandant geworden...
Kommentar ansehen
13.11.2008 12:10 Uhr von Becksbecca
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Punks weil die auch ausschließlich friedlich sind.
Jegliche Art von Jugendlichen/Heranwachsenden, die meinen in irgend einer Weise "Politisch" sein, haben doch einen an der Klatsche. Egal ob´s nun linke, rechte oder sonst was sind.
Die meisten haben doch sowieso nur einen Bruchteil davon, was sie eigentlich für so toll halten. Sei´s nun der Jugendlicheder meint mit den alten Bundeswehrstiefeln seines älteren Bruders ein Punk zu sein nur weil er dazu noch einen Pali und einen Antifa Button trägt oder der glatzköpfige, der meint das alle Ausländer nur schlecht sind und die deutschen ja so toll - haben beide einen an der Waffel.

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass bei den Schulstreiks 90 % aller Schüler in Deutschland den Tag genutzt haben um zu Schwänzen. Und ich muss zugeben, hätte ich an diesem Tag Berufsschule gehabt, hätte ich mir überlegt, nicht hinzugehen, sondern zu "demonstrieren" - so ging eben arbeiten und hatte auch hier meinen Spaß.
Das bei großen Veranstaltungen auch große Deppen antanzen, war wohl schon immer so. Kann man nicht ändern.
Kommentar ansehen
13.11.2008 13:52 Uhr von Carry-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@oneWhiteStripe: was ist denn an der forderung so dämlich? es ist also in ordnung, wenn die krawallmacher eine uni verwüsten und die polizei nur zuschaut!? wozu hat die polizei denn wasserwerfer, tränengas, pfefferspray und schlagstöcke, wenn sie diese mittel nicht bei ausschreitungen einsetzen? gegen demonstranten habe ich ja nichts, aber gegen randalierer muss mit aller härte vorgegangen werden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?