13.11.08 08:20 Uhr
 715
 

Österreich: "Mutmaßlich straffällige" Asylwerber sollen abgeschoben werden

In Vorarlberg gibt es 930 Asylbewerber. Der Caritasverband Vorarlberg äußert sich sehr besorgt über das Vorhaben, Asylbewerber aufgrund mutmaßlich begangener Straftaten des Landes zu verweisen. Dieser Vorwurf richtet sich direkt an den Landeshauptmann Herbert Sausgruber (ÖVP).

Der hatte nämlich in der Vergangenheit verlauten lassen, ihm wäre es lieber, es findet im vorgenannten Falle eine Abschiebung statt, auch wenn es kein rechtskräftiges Urteil hierzu gibt. Martin Fellacher von der Flüchtlingshilfe Vorarlberg ist jedoch strikt dagegen. Er hält das für überzogen.

In der Landeshauptleutekonferenz kam das Thema bereits im 2. Quartal des Jahres zur Sprache. In einem Beschluss fordern sie die unkomplizierte Abschiebepraxis für mutmaßlich straffällige Asylanten. Fellacher ist der Meinung, dass es so viele straffällige Asylanten gar nicht gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2008 08:25 Uhr von Captain_Flint
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
Nene, das wäre dann doch zuviel! Das würde zwar den Rechten gefallen, aber wohl eher dem Mißbrauch Tür und Tor öffnen.
Ich sehe schon die ganzen "mutmaßlichen" Mitglieder einer terroristischen Vereinigung, die nach Feststellung der Religionszugehörigkeit, gleich wieder nach Hause fahren.
Kommentar ansehen
13.11.2008 08:41 Uhr von oeds
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
natürlich: müssten auch dort differenziert werden. Um Mitglieder einer terroristischen Vereinigung auszuweisen dürften die Untersuchungen länger dauern.

Hier geht es darum bei Raubüberfällen, Körperverletzung, Mord etc. nicht erst ein Jahr oder länger auf ein rechtskräftiges Urteil zu warten, und den Täter nach der 152 instanz im Abschiebungsverfahren auszuweisen. Dieser vorgang soll beschleunigt werden, und das ist auch richtig so! Meine Meinung! Jeder darf seine eignene haben...
Kommentar ansehen
13.11.2008 11:53 Uhr von Mi-Ka
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
MiaWuaschd: wieviele türkische Asylbewerber gibt es denn?

voice36,
Asylbewerber sind keine Gäste auf Zeit. Informier dich erst einmal, bevor du lospolterst.
Der Sinn eines solchen Antrags ist es nun mal, dass ein dauerhafter Status daraus wird.
Kommentar ansehen
13.11.2008 13:23 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Tata! Hier kann sich das braune Gesindel mal wieder so richtig ausleben. Mit rechtsstaatlichen Grundsätzen nichts am Hut, das Pack!

"Mutmaßlich" bedeutet, dass jemandem eine Tat zur Last gelegt wird, diese aber noch nicht bewiesen wurde.
Natürlich sollte man straffällig gewordende Asylanten unter gewissen Bedingungen ausweisen können (d.h. dass die Ausweisung in ihr Heimatland für sie nicht den sicheren Tod, Folter o.ä. bedeutet), aber erst dann, wenn die Tat bewiesen und der Täter von einem ordentlichen Gericht schuldig gesprochen wurde.
Alles andere ist für ein zivilisiertes Land indiskutabel!

Ich möchte dieses braune Pack mal sehen, wenn man sie ob ihrer Äußerungen hier mal eben in Beugehaft nimmt, weil sie ja evtl. mutmaßliche Rechtsextremisten sind, die Volksverhetzung betreiben.......
Kommentar ansehen
13.11.2008 13:26 Uhr von Arbitrarius
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Asyl: ist dazu da um Menschen die in ihrem Heimatland um ihr Leben fürchten müssen zu schützen, und das auch nur für begrenzte Zeit. Das würde bedeuten dass jeder Asylwerber genau durchleuchtet würde um festzustellen ob Asyl gerechtfertigt ist. Das findet nicht statt! Das würde auch bedeuten dass JEDER Asylant wieder in sein Heimatland zurückkehren würde sobald sich die politische Lage dort verbessert hat. Dies geschieht sogar noch seltener! Die meisten Asylverfahren werden von eben jenen Organsiationen wie der Caritas künstlich in die Länge gezogen und kosten dem Österreichischen Steuerzahler Unmengen an Geld.Die meisten Asylanten kommen zu uns schlicht und ergreifend weil sie unsreren Wohlstand auch genießen wollen.Viele "verlieren" ihren Pass und können daher nicht mehr so leicht abgeschoben werden da nicht klar ist woher sie kommen (siehe Innsbrucker Marokkanerszene, wem dies ein Begriff ist).
Kommentar ansehen
13.11.2008 13:31 Uhr von Arbitrarius
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
und jetzt zu den "mutmaßlichen": es muss klar sein dass Asylanten nicht wie vollwertige Bürger behandelt werden, da sie eben nur zum Schutz vor Mord und Verfolgung hier Leben dürfen. Es kann nicht sein dass hier die Begriffen "Asylant" mit "Einwanderer" oder "Gastarbeiter" verwechselt werden. Daher dürfen Asylanten auch abgeschoben werden wenn nur der Verdacht besteht dass sie Verbrecher sind oder unser Großzügiges Sozialsystem ausnutzen.
Kommentar ansehen
13.11.2008 14:10 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mal nebenbei bemerkt, ein "echter" Asylant würde immer peinlichst darauf achten, dass er seine Papiere bei sich hat. - Zu 99% sind es doch kriminelle und Wirtschaftsflüchtlinge, die in westlichen Ländern Asyl begehren. - Asylbewerber, ohne Papiere und die ihre Herkunft verschweigen gehören "SOFORT" abgeschoben. In den Erdteil, von dem sie gestartet sind. Übers Mittelmeer schippern und an der afrikanischen Küste absetzen.
Kommentar ansehen
14.11.2008 08:49 Uhr von Illiana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr: müsst ja wirklich jede Menge Asylanten kennen gelernt haben, wenn ihr so genau wisst, dass es alles so wie so nur Wirtschaftsflüchtlinge sind. Ich scheine da in meiner Ehrenamtlichen Tätigkeit in den letzten Jahren sehr aussergewöhnliche Asylanten getroffen zu haben: Den die meisten wünschen nichts mehr als dass sie in Ihre Heimat zurückkehren können... aber gut, es sind bestimmt nur Ausnahmen und Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel...

Wenn ihr euch so wie so gut auskennt, dann sagt doch mal, wie viel Asylanten den Staat im Jahr kosten? Und jetzt mal im Vergleich zu all den anderen sinnlosen Geldausgaben die so gemacht werden (in Deutschland z.B. das tolle Mautsystem, Gesundheitskarte oder sonstige Aktionen die einfach nur teuer und umständlich sind).
Wenn mal alle die jeden Ausländer, Asylbewerber, Aussiedler oder Nichtarier abschieben wollen sich mal aufraffen würden und gegen andere Missstände protestieren würden, dann würde vllt. auch mal was passieren...

@Hawkeye/Neotino und andere die ähnliches Denken: naja, ich glaube in welche Richtung hier die meisten Meinungen gehen, haben wir schon in den ersten zwei Tagen hier bei SN mitgekriegt ;)

@alle die sich nicht bei dem Absatz über diesen angesprochen fühlen: gebt mir nur Minus, dann fühl ich mich mal wieder bestätigt hier ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?