12.11.08 18:36 Uhr
 544
 

Schülerstreik: Bundesweite Proteste der Schülerinnen und Schüler

In mehreren Städten in Deutschland kam es am Mittwoch zu massiven Protesten von Schülerinnen und Schülern, welche sich gegen das dreigliedrige Schulsystem, das Abitur in zwölf Jahren und zu wenig Lehrkräfte richteten.

Allein in Hamburg gingen mehr als 6.000 Demonstranten auf die Straße statt in den Unterricht, ebenso viele in ganz Hessen. In Berlin demonstrierten 5.000, in Stuttgart 4.000 und in München 1.500 Personen, in vielen anderen Städten gab es ebenfalls Proteste.

In Erfurt wurde kurzzeitig das Schulamt von den jungen Demonstranten besetzt, sie erreichten dadurch, dass es keine schweren Strafen für das heutige Fernbleiben vom Unterricht geben wird. Der Aufruf zu diesem Schülerstreik kam vom Bündnis "schulaction", DGB und GEW unterstützten die Aktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chazy Chaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Protest, Bundesweit
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2008 18:16 Uhr von Chazy Chaz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch in Köln gab es Proteste, ich erfuhr, dass ebenfalls etwa 1500 Personen dort gewesen sein sollen. War angenehm ruhig heute in der Schule :) (ich habe leider zu spät davon erfahren)
Kommentar ansehen
12.11.2008 18:58 Uhr von woodwitch
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
respekt: vor euch schülern.
Kommentar ansehen
12.11.2008 19:17 Uhr von Morgwenna
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Klasse: Ich finde es gut, dass Schüler sich für ein besseres Bildungssystem einsetzen. An meinen Nachhilfeschülern sehe ich, dass viele schon aufgegeben haben, aber andere scheinen sich ja tatsächlich um ihre Zukunftschancen zu bemühen. Mal schauen, ob die Proteste etwas bringen...
Kommentar ansehen
12.11.2008 19:21 Uhr von Girlhinata13
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
NNEIIIINNN ich habs verpasst wieso sagst du das nicht früher -.- *todesblick*
Kommentar ansehen
12.11.2008 19:32 Uhr von Andy3268
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: Warum meint ihr wirklich dass die Schüler auf die Straße gehen? Genau weil sie in der Zeit nicht in die Schule müssen.
Glaubt ihr wirklich das die die Bildung interessiert? Die sind froh wenn sie mal nicht in die Schule müssen. Würden sie es Wochenend´s machen würde man sehen das sie es wirklich ernst meinen und wären es immer noch so viele würde ich auch meinen Hut vor denen ziehen aber was da im moment läuft ist ein schlechter scherz.
Kommentar ansehen
12.11.2008 19:36 Uhr von Andy3268
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich: gibt es auch ausnahmen wo wirklich für ihre Interessen auf die Straße gehen aber die sind klar in der Minderheit.

Hab ich oben vergessen.
Kommentar ansehen
12.11.2008 19:36 Uhr von Scimitar-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und hier das video http://www.spiegel.de/...

man beachte besonders die schülerInnen die am ende interviewt werden, denen hilft auch kein besseres bildungssystem mehr...
Kommentar ansehen
12.11.2008 19:42 Uhr von fail
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Andy3268: So siehts nämlich aus. Bin selber Schüler und bin lieber in die Schule gegangen anstatt wie die fehlenden "Streikern" shoppen zu fahren..

"In Erfurt wurde kurzzeitig das Schulamt von den jungen Demonstranten besetzt, sie erreichten dadurch, dass es keine schweren Strafen für das heutige Fernbleiben vom Unterricht geben wird."

Ahaaaa ja ne is klar. Die Schulleitung hat darüber zu entscheiden ob das Fehlen wegen des Streiks zu entschuldigen ist oder nicht..
Kommentar ansehen
12.11.2008 19:57 Uhr von Schmiggi
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaubs nicht warum erfahr ich davon als schüler erst am gleichen tag???
Kommentar ansehen
12.11.2008 20:04 Uhr von woodwitch
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
andy3268: ich sehe das etwas anders,da ich die zustände an den schulen kenne;über 30 schüler pro klasse,gerade in dieser jahreszeit hohe ausfallquoten bei den lehrern und ständig genervte lehrer,die mit mitte 30 vor dem burnout stehen.so macht lernen für beide seiten schüler/lehrer keinen spaß.
Kommentar ansehen
12.11.2008 22:56 Uhr von derklugscheisser
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
unglaublich: Was heute in Berlin geschehen ist entsetzt mich. Das einzige, was dort demonstriert wurde, ist Dummheit. Ich frage mich, was diese Idioten damit erreichen wollen, Demonstrationsverbot für die Menschen, die wirklich etwas verändern wollen?

Und für diejenigen unter euch, die sich fragen, warum sie davon nicht früher erfahren haben, und die, die sowas noch positiv bewerten, habe ich die Antwort: Es interessiert euch einfach nicht.
Kommentar ansehen
12.11.2008 23:39 Uhr von oakland
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hannover: Bei uns in Hannover sind viele Schüler von den normalen Protestorten abgewichen und trotz Verbot vor den Landtag gezogen (Bannmeile). Die wurden daraufhin von der Polizei eingekesselt und mit Pfefferspray attackiert, darunter waren 11-jährige Schüler! Ein paar wurden sogar festgenommen.
Absolut übertriebenes Handeln der Polizei, zumal viele Schüler bestimmt nicht wussten, dass es eine Bannmeile rund um den Landtag gibt.
Kommentar ansehen
13.11.2008 18:21 Uhr von derklugscheisser
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Grund für Bewertung? Ich möchte nur von einem einzigen, der meinen Kommentar negativ bewertet hat, wissen, was er an selbigem schlecht findet.

Vielen Dank im Voraus
Kommentar ansehen
13.11.2008 20:53 Uhr von derStreiker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Streik war richtig! Ich selbst war auch streiken und befürworte den Streik. Über die Form des Protestes kann man sicherlich geteilter Meinung sein. Man muss sich jedoch nur einmal fragen wieviel weniger öffentliches Interesse eine Demonstration außerhalb der Schulzeit hervorrufen würde.
Es gibt immer verschiedene Motive bei solch großen Gruppen. Reines Schulschwänzen sieht aber definitiv anders aus, nämlich in dem man an einem solchen Tag einfach zu Hause bleibt. Wenn man sich bewusst dazu entscheidet einen Tag lang auf eine Demo zu gehen, muss man deshalb auch noch weitere Motivationsgründe haben. Die Leute, die von meiner Schule bei der Demonstration waren, waren in der großen Mehrzahl engagierte Schüler. Darunter viele die in der SMV aktiv sind, sich bei Schülerprojekten einbringen und auch sonst politisch aktiv sind. Plakate sprayen, Flyer verteilen und Leute für den Protest mobilisieren war zudem ne Menge Arbeit. Wir standen am Tag davor bis abends um 18 Uhr in der Schule um das alles vorzubereiten.
Ich finde es war wichtig, dass die Schüler ein Zeichen gesetzt haben. Alle Lobbyisten-Gruppen umwerben die Politiker. Im Kampf um die öffentliche Aufmerksamkeit, die sich später in der Verteilung öffentlicher Ausgaben niederschlägt, war dieser Streik meiner Einschätzung nach wichtig und richtig!!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?