12.11.08 17:06 Uhr
 2.887
 

Astronauten trinken jetzt ihren eigenen Urin - Er wird recycelt

Die Mannschaft ist bereits in den Startlöchern und der Countdown läuft. Bald starten sie mit dem Endeavour Space Shuttle ins All. Diesmal ist die internationale Raumstation mit einem einzigartigen Klärwerk ausgerüstet, was bedeutet, dass die Astronauten ihren aufbereiteten Urin trinken werden.

Die NASA brauchte ungefähr zehn Jahre, um das System zu entwickeln und zu bauen. Es kann ausgeatmete Feuchtigkeit des Atems wieder verwenden sowie verdampften Schweiß und Wasser für die Wäsche und den Urin verwenden. Das System wird es rein genug machen, dass alles trinkbar ist.

"Es gibt fünf Behälter für Abwasser auf der russischen Toilette, um das Regenerationssystem zu starten", sagte Astronaut Sandy Magnus. Es ist teuer, Trinkwasser zur Raumstation zu fliegen und das neue System wird dafür sorgen, dass zukünftig keine Dollars mehr für Wasser ausgegeben werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Astronaut, Urin
Quelle: www.wesh.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2008 17:12 Uhr von proPhiL
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
JETZT? In der Überschrift steht JETZT.
wenn damit dieses jahrtausend gemeint ist.. passt es..
Kommentar ansehen
12.11.2008 17:14 Uhr von Blubbsert
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
irgentwann müsste man aber trotzdem Wasser hochbringen.

Durch das ganze Filtern ist irgentwann nixmehr da was man reingekommen ist,

Aber ist eine tolle Sache.

Wäre vielleicht für 3. Welt-Länder auch etwas.


Achso:
Sandy Magnus ist eine Frau -> also Astronautin ;)
Kommentar ansehen
12.11.2008 17:16 Uhr von anilingus
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
orbital watersports :): sorry, was dümmeres ist mir nicht in den sinn gekommen...
Kommentar ansehen
12.11.2008 17:22 Uhr von Mr.ICH
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Neu??? Ich dachte das wäre üblich bei mehrtägigen All-Aufenthalt??
Kommentar ansehen
12.11.2008 18:23 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Scheiss jetzt: das wusste ich schon seit 5 Jahren.
Kommentar ansehen
12.11.2008 18:50 Uhr von Bullitt85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natursekt: Da hat sich das Lernen und die lange Ausbildung doch gelohnt!
Zum Wohl!
Kommentar ansehen
12.11.2008 21:45 Uhr von Mummelratz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das soll was neues sein??? Sorry, die Russen haben so ein System schon seit einigen Jahrzehnten im Einsatz. Das gab es auf den Salut Stationen und auf der MIR auch. Das ist also lange nix besonderes mehr. Schon blöde, wenn die Industriespionage so sau schlecht funktioniert....
Da wurde das Rad wohl mal wieder neu erfunden.
Kommentar ansehen
12.11.2008 23:02 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bomberalarm, Bunker und Verschüttung!

Bis die freigeschaufelt wurden, haben Mütter ihren Urin den Kindern zum trinken gegeben. Und nur so haben sie teilweise überlebt.

Das ist bewiesen.
Kommentar ansehen
13.11.2008 01:39 Uhr von worliwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
prost: kein weiterer text- örks

ciao
ww
Kommentar ansehen
13.11.2008 07:47 Uhr von bolitho
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das wurde nicht nur bei anderen Katastrophen so gemacht, sondern eine Eigen-Urinkur ist sogar als Heilverfahren anerkannt. Ich habe da selbst mal einen Selbstversuch beobachten dürfen.
Gewöhnungsbedürftig ist das schon, selbst beim Zusehen.

Schade eigentlich - bei Apollo 13 wurde aus dem aussenbords beförderten Saft das Sternbild "Urinius"...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?