12.11.08 11:08 Uhr
 450
 

Hessen: Demonstrierende Schüler legen den Berufsverkehr lahm

In Hessen beteiligten sich fünf Städte an den Demonstrationen gegen die Bildungspolitik der Landesregierung. Allein in Frankfurt gab es drei Demonstrationen, die den Verkehr lahmlegten.

Die hessischen Demos sind nur ein Teil eines bundesweiten Protestes. Mit über 5.000 Schülern auf der Straße rechnet die Landesschülervertretung.

An den Demos dürfen nur die Schüler teilnehmen, die eine Erlaubnis der Eltern vorweisen können, oder alt genug sind. Wie Landesschulsprecherin Katharina Horn sagt: "Ich rechne damit, dass die Klassenräume weitgehend leer bleiben, in den Städten, in denen gestreikt wird".


WebReporter: Dangermaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schüler, Hessen, Beruf
Quelle: www.hr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2008 11:11 Uhr von usambara
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.11.2008 11:17 Uhr von Andy666
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Draufknüppeln: hätte man bei Lokführern sollen, die haben tatsächlich die Wirtschaft enorm beeinträchtigt.

Dass Schüler demonstrieren hab ich zwar noch nicht in großem Stil erlebt aber es heißt ja immer "Bürger, zurück auf die Straße".
Kommentar ansehen
12.11.2008 11:40 Uhr von Albana91
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Offenbach: Ich komme aus Offenbach und bei uns wurde auch zich Tage und Wochen vorher dafür geworben sich daran zu beteiligen, aber unsere Klassenräume sind heute relativ voll gewesen.

Ich bin zwar auch (G)egen(8), aber die restlichen Aspekte sind unbedacht und lächerlich!

btw: Das mit der Unterschrift der Eltern stimmt nicht!
Kommentar ansehen
12.11.2008 11:44 Uhr von Dangermaus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Albana91: Minderjährige Schüler benötigen die Erlaubniss der Eltern, das sie vom Unterricht fern bleiben dürfen um dort zu Demonstrieren.

Normalerweise :)
Kommentar ansehen
12.11.2008 11:52 Uhr von BerndS.
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ob nun auch die Schüler angeklagt werden, wie es bei den Studenten war, die gegen die Studiengebühren Demonstriert hatten und eine Autobahn lahm gelegt hatten???
Kommentar ansehen
12.11.2008 12:09 Uhr von DePfaelzer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: laut gesetz haben schüler kein recht zu streiken. es ist einfach ein unerlaubtes fernbleiben vom unterricht, kurz schwänzen.
Kommentar ansehen
12.11.2008 13:50 Uhr von Meister_Jaeger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so: Die Freiheit zu demonstrieren sollte man sich auch nehmen. Die feinen Herren Minister gehen sowieso nur auf die Bürger ein, wenn sie wiedergewählt werden wollen. Wenn sie dann im Amt sind, wird das Volk als nur noch Fußabtreter genutzt.
Kommentar ansehen
12.11.2008 16:25 Uhr von KidWiruz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Den Kommentaren nach zu Folge wissen manche nicht, was G8 (nicht G8-Gipfel!) bedeutet...
Kommentar ansehen
12.11.2008 16:25 Uhr von KidWiruz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Kommentaren nach zu Folge wissen manche nicht, was G8 (nicht G8-Gipfel!) bedeutet...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?