12.11.08 10:57 Uhr
 525
 

Saudi-Arabien: Hinrichtung eines Vaters, weil er seine Tochter zu Tode folterte

Im Sommer 2007 hatten ein Vater und seine zweite Frau zusammen die neunjährige Tochter des Mannes gefoltert, bis diese an den Misshandlungen verstarb. Die Stiefmutter und der Vater des Kindes versuchten den Tot als Selbstmord darzustellen.

Das Mädchen war mit glühenden Löffeln und Gummischläuchen misshandelt worden. Auch Stockschläge und ein heißes Bügeleisen kamen damals zum Einsatz. Die Stiefmutter des Kindes war an den Folterungen beteiligt, dafür wurde sie zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Der Vater wurde nun auch verurteilt. Das Urteil lautet: Tod durch das Schwert! Nebenklägerin im Prozess war die Mutter des Mädchens.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Tochter, Saudi-Arabien, Hinrichtung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2008 11:09 Uhr von usambara
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
uiui jetzt werden sie die Scharia wieder verdammen- oder doch nicht?
Kommentar ansehen
12.11.2008 11:17 Uhr von Cyanide108
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt sie noch Gerechtigkeit.
Zumindest im Falle des Erzeugers. Vater kann man sowas nicht nennen.
Kommentar ansehen
12.11.2008 11:19 Uhr von TomShaw
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es geht nicht darum die . . . . . . Sharia zu verdammen da dort weitaus mehr geregelt ist als diese steinzeitlichen Strafen. Auch wird die Sharia stetig reformiert, so wurde im Rahmen einer in kairo stattgefundenen Konferenz die Mädchenbeschneidung in der Sharia untersagt.

Meine Meinung zu diesem aktuellen Fall in Saudi Arabien ist jedoch: Keine Todesstrafe oder anderweitige grausame Ahndungen WELTWEIT!!!
Kommentar ansehen
12.11.2008 11:20 Uhr von ZTUC
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
an die Todesstrafenbefürworter: Na, Scharia sofort einführen? Müsste doch die logische Konsequenz derer sein, die immer "Schwanz ab" oder "den sollte man auch zu Tode foltern" fordern.

Ich lehne die Todesstrafe ab, auch in einem solchen Fall.
Kommentar ansehen
12.11.2008 11:30 Uhr von Rubinchen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das Todesurteil des Vaters macht das Mädchen auch nicht wieder lebendig.

Und nur 5 Jahre Strafe für die Stiefmutter ?

Warum war das Kind nicht bei ihrer Mutter. Durfte es etwa nicht dorthin, weil es so Sitte ist ???

Und bestimmt haben die Mißhandlungen nicht zum ersten Mal stattgefunden.

Es ruhe in Frieden und Frieden der Seele der Mutter.
Kommentar ansehen
12.11.2008 11:42 Uhr von usambara
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ZTUC: zustimm
Kommentar ansehen
12.11.2008 14:19 Uhr von Morgwenna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zunächst einmal sollte man alle Islamkritiker darauf aufmerksam machen, dass hier der Tod eines Mädchens(!!) gerächt wurde. Sie sind tatsächlich nicht so unwichtig, wie es in effekthascherischen westlichen Medien dargestellt wird. Aber dazu hat hier seltsamerweise noch niemand ein Wort verloren...

Ich finde, das Urteil ist überaus angemessen. Aber ich würde die Todesstrafe generell einführen für eine Reihe von Vergehen, und mir würde kein einziges graues Haar darüber wachsen.
Kommentar ansehen
13.11.2008 18:38 Uhr von arabicgirl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde das Urteil korekt was anderes hat der vater nicht verdient

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?