12.11.08 08:41 Uhr
 302
 

Bereitet Medwedew eine Rückkehr Putins vor? (Update)

Der russische Präsident Dmitri Medwedew plant eine baldige Verfassungsänderung. Schon vor kurzer Zeit kündigte er an, die Regierungszeit eines Präsidenten von vier auf sechs Jahre anzuheben. Es wäre die erste Verfassungsänderung in Russland seit 1993.

Die Änderung würde erst für den nächsten Präsidenten gelten und gilt unter Experten als Vorbereitung um Wladimir Putin bei einer möglichen Rückkehr nicht nur für acht Jahre, sondern dann für zwölf Jahre ins Amt zu heben. Ein Präsident darf nur zwei Wahlperioden hintereinander bestreiten.

Medwedew gilt bei vielen nur als Platzhalter. Da die Pro-Putin gestimmten Parteien im Parlament die Mehrheit haben, wird die Änderung wohl angenommen werden. Der Anführer der Opposition, Boris Nemzow, warnt vor einer "gefährlichen Entwicklung" und einer "Bewahrung des Putinismus".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Amerilion
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Rückkehr, Wladimir Putin, Dmitri Medwedew
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urlaubsbilder: Wladimir Putin inszeniert sich wieder einmal oben ohne
Wladimir Putin erwägt erneute Kandidatur für die Wahl 2018
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2008 01:58 Uhr von Amerilion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Putinismus definiert Herr Nemzow in der Quelle, hier passte es nicht mehr. Ich finde die Entwicklung beängstigend, denke das Putin ein gefährlicher Mensch ist der auch von extremen Einsatz aller vorhandener Kriegsmittel nicht zurückschrecken würde. Interessant finde ich das Russland unter Präsident Medwedew kaum in den Medien ist (mein subjektiver Eindruck).
Kommentar ansehen
12.11.2008 09:00 Uhr von Captain_Flint
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kaum in den Medien? Der Eindruck täuscht, Russland ist schon in den Medien, allerdings bereiten mir die Nachrichten ziemliche Kopfschmerzen.
Meistens geht es um Säbelgerassel und Muskelspielchen.
Da fallen mir spontan ein paar Dinge ein.
Das Geplänkel mit Georgien, Manöver in Südamerika und im Mittelmeer, Raketenstationierung in Polen, Unfall auf dem neuen Atom-U-Boot, nur um mal ein paar Punkte zu nennen.
Kommentar ansehen
12.11.2008 09:08 Uhr von Amerilion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hast du: Wenn ich heute nach meinem Schläfchen deinen Kommentar lese geb ich dir Recht.

Wobei mir der Medwedew in den Nachichten irgendwie nie so präsent war wie der Putin. Der Mann hat einfach nicht die Ausstrahlung.
Kommentar ansehen
12.11.2008 10:01 Uhr von TomShaw
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zucht und Ordnung . . . . . . herrscht in Russland. Bin mal gespannt ob dort die Leibeigenschaft wieder eingeführt wird welche dort erst Mitte des 19. Jahrunderts abgeschafft wurde. Dann wird der putin zum Zar, die Milliardäre und Oligarchen zu Fürsten und unser Gerhard Schröder wird der erste Deutsche welcher in diesem Jahrhundert geadelt wird.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urlaubsbilder: Wladimir Putin inszeniert sich wieder einmal oben ohne
Wladimir Putin erwägt erneute Kandidatur für die Wahl 2018
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?