12.11.08 08:30 Uhr
 76
 

Wilder Streik der Alitalia-Mitarbeiter gegen neue Arbeitsverträge

Derzeit gibt es nur einen Bieter für die marode italienische Airline - das Investoren-Konsortium CAI. Gegen die von der CAI vorgeschlagenen Arbeitsverträge protestierten die Betroffenen mit einem illegalen Streik, der 24 Stunden dauern soll.

Die Investoren weigern sich nachzuverhandeln und die Piloten und das Flugpersonal wollen die neuen Dienstverträge nicht anerkennen. Nicht einmal die Anordnung des Verkehrsministers, den wilden Streik zu beenden, befolgten die Streikenden, trotz der Gefahr von Anzeigen.

Aufgrund des Streiks blieben viele Flugzeuge am Boden und die Passagiere saßen auf den italienischen Flughäfen fest. Vom Streik unbeeindruckt zeigt sich die CAI. Protestierende Piloten sollen notfalls durch Piloten anderer Airlines ersetzt und ohne die vereinbarten Sozialleistungen entlassen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: veggie
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Mitarbeiter, Streik
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär
Postchef verlangt Nummernschilder für ca. eine Million Drohnen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2008 00:22 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Situation der AUA erinnert mich leider, leider sehr an die der Alitalia. Noch ist es bei der AUA nicht so schlimm, aber Streiks haben in Italien im Gegensatz zu Österreich Tradition.
Kommentar ansehen
12.11.2008 10:24 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh die Streikenden nicht: die sollten sich doch freuen , das wenigstens einer Ihren maroden Laden kaufen will. Klar müssen die in den saueren Apfel beisen, aber seien wir mal ehrlich, die Alternativen sind immer noch da.

Kündigen und sich ein neuen Job suchen, anstatt ein der mein Arsch retten will und mein Job wenigstens erhalten, auch noch eins aufs Dach zu geben.

Ich als Investor wäre vermutlich ausgestiegen.

Wenns den Laden gut geht, kann man ja dann versuchen was vom Kuchen abzubekommen.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks
Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?