12.11.08 08:20 Uhr
 471
 

Thüringen vor 460.000 Jahren: Kälte, Dürre und Wollnashörner

Vor 460.000 Jahren herrschten in Deutschland frostige Temperaturen und in dieser Einöde wuchsen auch keine Bäume. Außerdem fiel Regen in dieser frühgeschichtlichen Zeit nur sehr selten herab.

Genau diesen klimatischen Bedingungen hatte sich das Wollnashorn angepasst, dass damals am Kyffhäuser-Gebirge (Thüringen) lebte. Forscher haben die vor 100 Jahren gefundenen 50 Schädelfragmente in mühevoller Kleinarbeit zusammengesetzt und den Schädel rekonstruiert.

Daraus schließt man, dass das Tier ca. 1.700 Kilo gewogen und zwei Hörner auf seinem Nasenrücken hatte. Zudem muss es ein dichtes Fell mit langem Deckhaar und wärmender Unterwolle besessen haben. Als Futter dienten ihm kurze, hartfaserige, trockene Pflanzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Thüringen, Kälte, Dürre
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2008 22:55 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es war der Fund des älteste Fellnashorn Europas. Die Vorfahren des eiszeitlichen Großsäugers waren rund zwei Millionen Jahre früher im nördlichen Vorland des Himalayas entstanden.
Kommentar ansehen
12.11.2008 08:36 Uhr von CRK277
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Wollnashorn wäre ich jetzt auch gerne - dann würde ich nicht immer so frieren :D
Kommentar ansehen
12.11.2008 09:15 Uhr von Numanoid
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Wo ist da, von den Wollnashörner mal abgesehen, der Unterschied zu heute?

*scnr*
Kommentar ansehen
12.11.2008 10:43 Uhr von ZTUC
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Numanoid: Naja, heute wird wohl die Durchschnittstemperatur weit höher sein als zur Zeit der Wollnashörner. Nur die Thüringer, die sind immer noch so wie früher (das sag ich als Sachse). ;)
Kommentar ansehen
12.11.2008 14:42 Uhr von rudi2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hehe...corazon jetzt kommt die Retourkutsche:

"Genau diesen klimatischen Bedingungen hatte sich das Wollnashorn angepasst, dass damals am Kyffhäuser-Gebirge (Thüringen) lebte."

Das zweite Das wird aber mitnichten mit Doppel-S geschrieben---zittrigen Finger gehabt- oder was??

so viele News---und immer weniger Fehler....^^
Kommentar ansehen
17.11.2008 18:54 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
was jetz? handelt die Nachricht über die Zeit vor hunderttausenden von Jahren oder ist das Wollnashorn nach Bonn und dann nach Berlin geggangen? oder wie geht das ?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?