11.11.08 19:34 Uhr
 1.241
 

Nur eine von 12,5 Millionen Spam-Mails führt zum Erfolg - Aber satte Gewinne

Forscher der University of California (USA) haben in einer Studie ermittelt, dass lediglich jede 12,5-millionste Spam-Mail erfolgreich ist.

Für die Untersuchung übernahmen die Forscher einen geringfügigen Teil des Storm-Botnetzes und lenkten die Kaufinteressenten der von den 75.869 infiltrierten Bot-Rechnern mit Spams-Mails kontaktierten Adressen, auf eine ebenfalls manipulierte Webseite um.

Von den 350 Millionen verschickten Spams kamen zwar nur 28 Käufe zustande aber dennoch wäre es für die Spammer ein lukratives Geschäft. Da sie nur 1,5 Prozent des gesamten Storm-Botnetzes genutzt hätten, gehen sie in einer Hochrechnung von einem Gewinn von rund 5.500 Euro täglich aus.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Million, Gewinn, Erfolg, Spam
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2008 18:51 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich nerven diese lästigen 25 - 30 Spam-Mails am Tag tierisch, wenn ich einen von diesen Spammer in die Finger bekäme.
Kommentar ansehen
11.11.2008 20:31 Uhr von Enryu
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
ich ich werd spammer
gleich mal anfangen
übrigens @ leser leider ist etwas trauriges passiert :(
mein nigeranischer onkel ist tot.
Das gute daran ist, dass er mir etwas geerbt hat und zwar 6 millionen US $ und für ich kriegen kann geld ich muss haben geld zum geben wegen sein gesetze in nigeria.
Aber wenn du mir geben geld dann ich teilen mit dir die 5 mio $.
in 1 woche du kriegst das geld dann
Kommentar ansehen
11.11.2008 20:46 Uhr von Pork92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
niemals das geld geht an den Sohn und das bin ich xD
Kommentar ansehen
11.11.2008 21:19 Uhr von Cyphox
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Für die Untersuchung übernahmen die Forscher einen: Teil des Botnetzes....

Forschende Hacker?

Hackende Forscher?

Horschende Facker?

nein, gott bin ich heut wieder lustig.....

aber sehr amüsant, dass "Forscher" Teile von Botnetzen für Untersuchungen übernehmen können :-O
Kommentar ansehen
11.11.2008 23:00 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ernyu :-D: geil lachflash :D :D :D
Kommentar ansehen
12.11.2008 01:41 Uhr von JoeGame
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
spam-verschicker sind doch keine hacker <.<

finde es aber auch lustig, was forscher so alles dürfen...aber vor allem, was sie so alles machen.
sehe schon die schlagzeile morgen

"falls sie es noch nicht gemerkt haben, da sie nicht in bangladesch wohnen: amerikanische forscher haben es nun geschafft, das sicherheitsprotokoll der amerikanischen nuklearbunker zu cracken. zum beweis wurde eine atomrakete abgefeuert"
Kommentar ansehen
12.11.2008 08:34 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deswegen: lege ich immernoch für jede Seite auf der ich mich anmelde eine eigene Emailadresse an. Und wenn einer Spam verschickt, wird der dazugehörige Account gelöscht und die Emailadresse gesperrt.
Absolut sicher. Nur leider macht das nicht jeder so, sonst gäbe es bald kein Spam mehr. Ist halt die Frage, ob einem das vllt. 2 Euro im Monat für ne eigene Domain wert ist.

Neben den bekannten Spamquellen ( Pornseiten und kostenlose Gewinnspiele ) sind übrigens Poker-Plattformen die Spamschleudern nummer eins bei mir. Von 2 Anbietern hab ich mich schon getrennt.
Kommentar ansehen
12.11.2008 08:35 Uhr von Philippba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange Deppen wie ihr: auf die Spammails reagieren gibt es weiter Spam. Es liegt nur an euch! Damit meine ich alle Menschen auf der Welt. Wenn niemand mehr reagieren würde, würde das Spamvorkommen drastisch sinken!
Kommentar ansehen
12.11.2008 15:25 Uhr von JoeGame
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Philippba: du richtest dich damit an alle auf der welt?

davon abgesehen, dass große teile der welt immernoch nicht mit dem internet vernetzt sind, solltest du die news nochmal lesen und dich an jeweils einen von 12.5 millionen richten. das reicht dann wohl.
Kommentar ansehen
12.11.2008 18:16 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wie wärs: mit einem Cent pro E-Mail?
Kommentar ansehen
12.11.2008 19:10 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerBibliothekar: Das umzusetzen wäre so teuer, dass jede Email mindestens 50 Cent kosten würde. Zumindest wenn man verhindern will, dass man z.B. über ausländische Mailserver trotzdem noch kotstenlos Emails verschicken kann. Und bei den 50 Cent ist noch nichtmal mit eingerechnet, dass der Versand an Emails drastisch zurückgehen wird.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurter Zoll zerschlägt Ring von Dopinghändlern
Tierforschung: Fische können depressiv werden
Wegen Hakenkreuz-Tattoo suspendiert Polizist bekommt seit zehn Jahren Bezüge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?