11.11.08 15:48 Uhr
 1.502
 

Griechenland: Häftlinge protestieren, indem sie sich den Mund zunähen

20 Insassen der Gefängnisse in Trikala und Amfissa in Griechenland haben sich wegen unzumutbarer Zustände in den beiden Haftanstalten den Mund zugenäht.

Weitere mehr als 4.000 Arrestanten, die über 21 Gefängnisse verteilt sind, befinden sich im Hungerstreik. Sie fordern kürzere Untersuchungshaftzeiten, keine Überbelegung der Zellen und Maßnahmen gegen den Drogenhandel in der jeweiligen Haftanstalt.

Der griechische Justizminister reagierte darauf mit der Ankündigung von neuen Reformen, um die Haftbedingungen in Gefängnissen zu verbessern.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Häftling, Grieche, Mund
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2008 15:52 Uhr von Deleh
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
wie kommen die gefangenen zu drogen???
Kommentar ansehen
11.11.2008 15:54 Uhr von borgworld2
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Deleh: Frag mal Gevatter Smiermich.
Der ist da sehr sehr aktiv...
Kommentar ansehen
11.11.2008 16:31 Uhr von Morgwenna
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Krasse Maßnahmen: Das sind mal wirklich extreme Maßnahmen, um einen Hungerstreik durchzuführen. Die Zustände müssen wirklich schlimm sein, wenn man zu solchen Mitteln greift.Künstliche Ernährung wird da wohl schwierig...
Kommentar ansehen
11.11.2008 17:14 Uhr von FETTLORD
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Sollte doch: für die Regierung praktisch sein, so lösen sich deren Probleme eifach so selbst auf. Aber ist natürlich schon krass, dass die sich den Mund zunähen.
Kommentar ansehen
11.11.2008 17:17 Uhr von dustz33
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
ich glaub die Griechen waren vor 2000 Jahren weiter als heute...
Kommentar ansehen
11.11.2008 19:24 Uhr von bigX67
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
knastis kommen an drogen, wie sie auch an andere sachen kommen:
übergabe beim besuch, einschmuggeln durch wäsche/kochutensilien oder durch hilfe der wächter (als menschen sind auch die bestechlich/erpressbar).
Kommentar ansehen
11.11.2008 20:13 Uhr von pigfukker
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
verhungern lassen, das regelt sich dann von selbst: oder ned?
Kommentar ansehen
11.11.2008 20:21 Uhr von Albana91
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Griechenland: Griechenland ist das einzige Land der EU, dass sich zurückgebildet hat.

Nun gut Urlaubszieh hin oder her politisch (ewiger Streit um ,,Mazedonien").

National undemokratische Einstellung.

Regierung? Wenn man diese ,,Bildung" so nennen darf ist nationalistisch eingestellt und wird einzig und allein von Gesetzeslücken am Leben gehalten.

Die Städte = Armutszeugnis! Toxische Abgaße rundum Athen(ähnlich wie in Theran, im IRAN)

Die Dörfer = unterm Lebensstandart!


----------

Armes armes Griechenland. Noch ärmeres Europa das so etwas in der EU akzeptiert hat.
Kommentar ansehen
11.11.2008 20:50 Uhr von derSchlaueMax
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Traurig aber wahr Würde hier Türkei anstatt Griechenland stehen würden viele (zum Glück nicht alle) direkt irgendwas von "Was wollen die in der EU" oder "Da sieht man was die von Menschenrechten halten"...Warum steht das jetzt hier nicht? Kann mir das mal einer erklären ? (Wer´s nicht glaubt soll sich ähnliche News in Bezug auf islamische Länder angucken)

Ansonsten zur News:
Ich find dass die Gefangenen so schlimm behandelt wurden, dass sie, nur um den Medien aufzufallen, sich den Mund zugenäht haben. Schon krass.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League
Rennspielhighlight "Gran Turismo" nun auch auf der PlayStation
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?